Beiträge von Kapiro

    Hallo zusammen,


    nachdem ich letztes Jahr meinen Bestand an Völker erweitert habe und nun gerade die Mittelwände einlöte ist mir folgende Frage gekommen:
    Ich habe nur ausgebaute Mittelwände für 3 Völker. Da ich aber nun 6 Völker habe soll ich in jedes Volk die Hälfte ausgebauter MW und die andere Hälfte nur MW hängen oder ist es ratsam 3 Völker mit ausgebauten MW und 3 Völker nur mit MW zu bestücken?
    Gedanke dazu ist dass wenn ich Völker mit ausgebauter MW bestückte die Bienen evtl noch schneller in den HR Raum locke? Hätte dann z.b. 4 ausgebaute MW in die Mitte gehängt und rechts und links mit MW aufgefüllt.
    Wie handhabt Ihr das so bzw. gibt es eine Empfehlung? Weil ausgebaut werden die MW ja so oder so aber mir geht es darum was sich bewährt hat.


    Viele Grüße aus dem windigen Oberbayern


    Markus

    Ja schon klar aber nicht wenn du die Spanngurte durch z.b. Haltegestell oder dergleichen durchziehst oder durch eine Öse am Boden.
    Evtl gibt es auch Spanngurte mit z.b. eingelassenen Metalldrähten. Dann ists nix mit Cutter.
    Deshalb habe ich ja gefragt ob jemand schon einen guten abschließbaren Spanngurt einsetzt

    Hallo zusammen,


    ich bin am überlegen ob nicht ein abschließbarer Spanngurt nicht besser ist und vorallem zwei Funktionen erfüllt.
    Einmal macht es den Dieben bzw Randalieren mehr arbeit und zum anderen hält es bei Sturm auch die Beuten zusammen.
    Ich habe schon Spanngurte gesehen aber ob die so gut sind? Evtl hat jemand gute schon und kann was dazu sagen bzw welche er hat.

    Aber eine App wenn dann ohne dass Sie eine Internetverbindung benötigt. Von daher wäre doch eine Software besser weil läuft auf PC Laptop etc. Und die Lösung mit dem Papier für die Stockverwaltung vor Ort ist prima. Ich kenne keinen der mit Handy oder Tablett vor Ort die Durchsicht macht. Und einen PC oder dergleichen haben doch eh fast alle...ist meine Meinung. Lasse mich da aber auch gerne korrigieren.

    Also auch ich finde deine Arbeit sehr gut. Habe aber noch zwei Fragen dazu:
    Kann man die Behandlung ausdrucken und ich mir so das Behandlungsbuch sparen? Am besten wäre ja für den Veterinär ja als pdf.
    Warum bietest du deine Software nicht auch als CD an und man kann die Software auch ohne Internet nutzen. Und wenn Du die Software zu einem akzeptablen Preis anbietest bleibt Dir auch was über?
    Aber von dem gesehen Youtube Video ist die Software nicht schlecht und ohne grosse Rumgespielerei bzw unnötiger Grafik.


    Gruss Markus

    Ein sehr interessanter Beitrag von Bernhard, der mich auch dazu veranlässt nächstes Jahr mal 2 Dadant Beuten zu testen. Komme ja vom Erlanger Magazin aber dass ist nicht mehr so meins. Schwer bei vollen Honigraum und im Brutraum passen 9 Rähmchen und die sitzen immer so fest und werden zugekittet. und immer diese runter und rauf Heberei Da sagt mir die Dadant Beute doch schon zu. Doch nun meine Frage welche Dadant Beute wird hier besprochen? Gehe mal von der 12 US Beute aus oder? Ansonsten gibt es ja noch die 12 Blatt Beute.
    Bei Holtermann gibt es die 12 US Beute in 2 Varianten. Einmal mit glatter Auflagefläche im Honigraum und einmal mit Holzrechnen. Zu was würdet Ihr tendieren? Glatt weil besser zum verschieben? Gewandert wird nicht.
    Achja und wo bezieht Ihr eure Dadant Beuten? Bergwinkel würde mir zusagen weil es die Behinderten unterstützt, jedoch weiss ich nicht wie die Qualität und vorallem die Beständigkeit ist. Hatte nämlich bei meinen Erlanger immer das Problem, dass ich bei meinem Imkerladen vor Ort eingekauft habe und dannach hat er selber vom Holtermann die Beuten bezogen und die waren dann nicht zu 100% kompatibel. Man konnte Sie verwenden aber halt immer ein gebastel etc etc...
    Von daher lieber gleich zu Holtermann???


    Gruß Markus

    Was ich immer wieder feststelle wenn ich hier lese, dass die Leute was machen und sich erst hinterher Gedanken machen. Sprich wie hier..auffüttern dann wiegen und nichtmal wissen wir schwer die Beute vorher war. Für was messe ich dann?? Jeder macht Fehler oder ist Änfanger wie ich aber z.b.Kurse behandeln das Thema auffüttern schon im Sommer und da wird alles durchgesprochen. Auch sind die meisten Fragen allgemeiner Natur und wurden schon zig mal besprochen wiez.b. gewicht Dadant. Ist bestimmt irgendwo nachzulesen oder auch beim Google.
    Sorry musste mal sein.

    Ein Schattenplatz hat einen wesentlichen vorteil. Die Bienen bleiben in der Wintertraube bis es endlich Frühling wird. Sie gehen nicht bei der Sonnenwärme auseinander und wenn es kalt wird am Abend wieder zusammen sondern verharren in Ruhe in der Traube. Ich habe mal von Kollegen gehört dass die Imker am Wendelstein ( erfahrene Imker welche züchten etc) die Völker extra in den Schatten verbringen und haben gesunde und starke Völker.
    Gruss Markus

    Hallo zusammen,


    ich habe soeben Meister Google befragt um evtl Vergleichsbilder zu finden und mir eine Meinung zu bilden, aber ich finde nichts.
    Also mein abgefüllter Honig ( vor 6 Wochen) welcher cremig gerührt ist, sieht bzw ist an der Oberfläche trocken, sprich der Honig ist auch matt und man kann das Glas schwenken ohne dass sich der Honig bewegt.. Fahre ich dann ( mein eigenes Glas :)) mit den Finger rein, und schiebe wie beim abschäumen die erste Schicht weg bzw ziehe eine kleine Furche rein ist es drunter wieder cremiger Honig und läuft langsam wieder zu aber nicht komplett. Von der selbem Abfüllung ein Glas welches in der Küche steht ist es komplett cremig so wie ich es eigentlich kenne, Oberfläche glänzend cremig und fliessbar. Also scheiden eigentlich unterschiedliche Verarbeitungsmethoden aus (diese Charge Honig wurde komplett erwärmt und nachträglich geimpft, da beim ersten rühren nach der Kristallisation dieser nicht fein wurde und im Anschluß nochmal durchkristallisieren lassen und dann cremig gerührt)
    Der Honig wird bei 20 Grad im dunklen Keller gelagert. Der Wassergehalt war bei 17% nach dem schleudern.
    Was meint Ihr??
    http://fs5.directupload.net/images/161121/4rn6lfem.jpg


    http://fs5.directupload.net/images/161121/gwwgz4zg.jpg

    Okay dann fang ich mal an.
    Was für ein Feld. Perse kein no go. Versicherung unbedingt und anmelden deiner Völker beim Landratsamt. Förderung gibt es aber nur mit einer Betriebsnummer. Also anmelden.
    Lehrgang kein muss aber sinnvoll. Ob Holz oder Kunststoffbeuten ist Glaubenssache. Da musst du entscheiden was Dir besser gefällt. Also ich hatte mit 4 Völkern gestartet und wenn du alles brauchst! Also mit günstiger Schleuder wie bei mir habe ich gefühlt ca 2000 bis 2500 Euro ausgegeben. Du brauchst Rähmchen wachs Etc etc und das summiert sich. Ich habe pro Beute Zander mit zusätzlichen HR ca 150 Euro bezahlt. Dann bräichst Du Völker...unterschätze es nicht. Gewerbe brauchst Du bei 4 Völkern nicht anmelden.
    Lies Dich hier mal im Forum ein. Dort sind auf deine Fragen alle Antworten bestimmt auch heuer mehrmals beantwortet .


    Hruss Markus

    Und bei uns läufts noch entspannter und billiger ab.
    Einfach eine E Mail an den Vet. schicken mit den Daten der Varroabehandlung also wann was und wieviel und nach 14 Tagen hat man per Post das Zeugniss. So qasi aufn kurzen Dienstweg :daumen:

    Kann mir jemand noch auf die Sprünge helfen wie das klären mit kieselsol und gelatine funktioniert? Werde da nicht recht schlau beim einlesen. Weiss zwar nur was voon positiv und negativ Schönungsmittel aber wie setzte ich wann und wieviel genau ein?
    Und kann mir jemand sagen wie lange der Met haltbar ist mit 15% Alkohol?
    Danke

    Ich kenne dies : Arauner Kitzinger Aurausan Schwefelpulver, 10x1g...kostest bei Ama....on 6.90€ und würde theoretisch für 100 liter reichen. Theoretisch deshalb weil normalerweise 1 gr. Pro 10 Liter aber ich habe auch neulich gelesen habe dass man auch nur 0,5 gr pro 10 liter nehmen kann.
    Ich persönlich habe aber 1 gr genommen.