Beiträge von Kapiro

    Hallo,


    kein Sterben durchVarroa..okay lass ich mal so stehen...
    Die problematik ist nicht zu wissen was es alles gibt sondern wie richtig angewandt und wann!!!! Bei Krankheit etc diese schon im ansatz zu erkennen..und beim schwammtuch kommt es auf die richtige Menge an. Und ganz ganz wichtig das wird den meistens anfänger nämlich nicht gesagt..Zwei Dinge
    du solltest eine versicherung abschließen oder schauen ob du schon versichert bist und zwar auf personenschäden..weil wenn ein spaziergänger gestochen wird und des in der nähe!! deiner bienen ist gilt per Gesetz dass es sich um deine gehandelt haben muss es sei denn du beweist das Gegenteil
    und das zweite..du musst deine bienen incl standort beim Veterinäramt melden!!! Machst du das nicht und es ist was hast du richtig ärger an der backe ( Tierseuchengesetz)


    Gruss Markus

    Hallo,


    Was genau kannst du dir ausleihen? Weil wie gesagt wasich aufgelistet habe ist alles was du persönlich haben solltest..da sind wie bei mir gerätschaften vom verein nicht mitgrrechnet. Aber auf jedenfall einen Anfängerkurs belegen. Bei uns besteht dieser aus zwei Grundkursen und für jede weitere Möglichkeit einen weiteren kurs...wie z.b. Ablegerbildung Honogkurs ist an 3 Samstagen. .Könnigenzucht..bienenkrankheiten..auswintern...einfüttern...krankheitsbekämpfung und und und..wenn du mindestens 15 Kurse belegt hast innerhalb von zwei Jahren hast du das Zertifikat abgeschlossene Imkerausbildung..also nur mal so über die Schulter schauen ist nicht alles..alleine wenn ich bedenke wieviele Möglichkeiten der ablegerbildung es gibt oder gar die Krankheitsbekämpfung..

    Hallo,


    also ich habe heuer auch frisch mit der imkerei begonnen.
    Du brauchst für 2egal ob Ableger oder Volk mindestens sofort 700 bis 800 euro. Soviel habe ich bis jetzt ausgegeben. Ohne Schleuder oder irgendeinen Schmelzer. Kostenpunkt 2 Magazine mit zusätzlichen Material wie Farbe Absperrgitter Futterzarge Bienenflucht 350 euro..dann 60 rähmchen und mittelwände fast 150 euro..Einlöttrafo selber gebastelt. .dann schutzkleidung smoker stockmeisel besen etc je nachdem welche ausführung nochmals bis zu 100 euro. Und dann so zusätzlich noch 50 bis 100 euro an Kleinkram der nicht aufgeführt ist und ich habe noch nicht alles zusammen was ich so noch brauche für die fütterung und Behandlung im Spätsommer. .einzig milchsäure habe ich schon


    Und zwei Ableger ist das Minimum was du brauchst..mit einem volk kannst du nicht arbeiten.. oder du hast jemanden bei dem du bei bedarf mal eine wabe ausleihen kannst etc..aber selbst des klappt nicht 100 % Denke drann ich habe auch frisch angefangen und musste das geld auch sofort ausgeben..mit später kaufen ist schwierig weil die zeitspanne nur max 3 bis 4 Monate beträgt von april bis juni juli wo fast die bienensaison rum ist. Und wenn du jetzt nur 200 euro hast schaffst du weitere 500 euro in 3 monaten? Mein Tipp. .mache das probeimkern bei euch in der nähe dann kannst du Erfahrungen sammeln bist live an den Bienen und hast keine grössen Ausgaben. .


    Gruss Markus


    Hallo Martin,
    ah jetzt ja klingt einleuchtend und super erklärt. Danke


    Gruss Markus

    Hallo zusammen
    mal eine bescheidene Frage? Warum warte ich nicht bis der erste Honigraum voll ist, nehme den dann runter und setze einen neuen Honigraum drauf? Bei meinen Ableger wird des zwar erst nächstes Jahr ein Thema werden mit dem Honig aber ich lese hier mit und die Frage stellte sich mir gerade.


    Gruß Markus

    Hallo zusammen,


    da ich gerade in meinem Keller Platz schaffe für mein neues Hobby, bin ich grad am planen wieviel Platz ich brauche.
    Da stellt sich für mich die Frage was habt Ihr an Material mehrfach und wieviel braucht man so ungefähr.
    Klar kommt es drauf an welche Beute Rähmchen etc,aber evtl kann man ungefähr einen Anhaltspunkt geben so ala wenn man pro Beute 30 Rähmchen hat, braucht man im Durchschnitt
    5 Stück auf Reserve. Oder man braucht eine halb Zarge und eine Ganzzarge auf Vorrat und 20 Mittelwände etc.
    Falls es was hilft für Tipps, ich benutze Erlanger Magazinbeute mit 3 Ganzzargen a 9 Rähmchen.


    Gruß Markus

    Hallo zusammen,


    nach dem lesen und lesen der Imker Literatur kommen immer wieder fragen auf.
    Wahrscheinlich stehe ich nur komplett auf dem Schlauch aber mal sehen:


    Wenn ich mit einem Ableger starte, habe ich ja noch keine ausgebauten Waben, sondern nur die Rähmchen mit Mittelwand.
    Dies bedeutet wenn ich zufüttere, (was ich machen muß) z.b. flüssig stelle ich einfach einen Behälter mit Schwimmhilfe in den Brutraum und die Bienen nehmen sich dort die Nahrung, während Sie die Mittelwände ausbauen und dann zum "brüten" anfangen.( Lese immer Pollenwabe etc)


    Habe auch gelesen, das bebrütete Waben nicht aufgehoben werden sollen? Aber theoretisch könnte ja jede Wabe im Brutraum schon mal bebrütet worden sein. Also soll ich mir nur die Waben vom Honigraum aufheben nach dem ich den Honig geschleudert habe?? Verstehe nur nicht was es mir bringt, wenn ich die Waben aufhebe?
    Warum aber macht man abgesehen vom Preis nicht jedes Jahr im Frühjahr neue Mittelwände in den Brutraum, dort wo keine Bienen sitzen?


    Glaube ich sehe gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht.

    Hallo Zonia,


    geausowas habe ich mir schon gedacht, dass es eine parfümfreie Sonnencreme sein soll. Gibt ja von DM auch eine. Aber haben halt alle noch andere Zusatzstoffe und da bin ich mir nicht sicher ob
    die Bienen nicht verwirrt sind.


    Gruß Kapiro

    Hallo zusammen,


    gibt es eine Sonnencreme welche ich verwenden kann und trotzdem die Bienen nicht verärgere. Es gibt ja Parfüm freie Sonnencremes. Hat da jemand einen Tipp für mich. Habe halt sehr empfindliche Haut speziell was Sonnenbrand angeht und habe meine Beuten nicht unbedingt im Schatten.
    Konnte dazu nichts ergooglen.


    Grüße aus dem hoffentlich baldigen sonnigen Bayern


    Kapiro