Beiträge von Kapiro

    Natürlich nicht im Regen. Hätte schon gewartet. Was will ich sehen..
    zum einen ob noch genug Futter vorhanden ist,
    Ob z.b. Bienen wie wild rausfliegen ( Räubern)
    Und ein allgemeines Gesamtbild.
    Wahrscheinlich auch nur um mich zu beruhigen weil kein Flugverkehr vorhanden ist.
    Bei dem anderen Ableger welcher wie verückt Pollen heimfliegt mache
    Ich mir keine Gedanken.

    Hallo zusammen,


    dass man einen Ableger in Ruhe lassen soll habe ich nun zig mal schon gehört oder gelesen.
    Dass durch Waben ziehen die neue Königin getötet werden kann habe ich auch verstanden aber warum darf man nicht alle paar Tage mal den Deckel weg heben und durch die Folie schauen?
    Denke nicht dass die Bienen durch diese Tätigkeit einen Schock bekommen und
    dadurch Schaden nehmen.
    Enzig was ich mir erklären könnte wäre der Temperaturabfall.


    Gruss Markus

    Hallo zusammen,
    zugegebener Weise, ist meine Frage etwas naja sagen wir mal speziell :roll: und wenn man neu
    ist will man vieles richtig machen.


    Ich habe bei meinen Ableger die Fluglöcher mit Schaumstoff auf ca 1,5-2 cm verschmälert. Nun regnet es bei uns aber seit 2 Tagen wie in strömen.
    Heute nur kurz durch den Feldweg zu meinen Bienen gestampft und natürlich null Flugbetrieb, klar regen und Grad, da würde ich mich auch nicht zum fliegen animieren lassen .
    Aber ich habe gesehen dass die Schaumstoffkeile total durchtränkt sind mit Wasser bw wenn man mit dem Finger hindrückt läuft das Wasser.
    Soll ich diesen Schaumstoff wenn es aufhört zu Regnen durch neue und damit trockene ersetzen?


    Welche zwei Gedanken habe ic:
    Ersetzen ja, weil wenn die feucht sind nicht dass es die Flugbegeisterung mindertdenn die Bienen denken es ist eh nass draussen
    Erstzen nein, weil ich nicht weiß ob ich die Bienen dadurch stören würde ( Gerüche des neuen Schaumstoffkeils, rausziehen des alten und einsetzen des neuen etc) jetzt wo wir gerade in der heißen Phase sind und die hoffentlich in den nächsten paar Tagen nachgeschaffene Königin schlüpft bzw zu diesem Zeitpunkt gerade geschlüpft ist.


    Bei einem normalen Volk würde ich mir wegen dem nassen Schwam keinerlei Gedanken machen , da in der Natur ja nach einem Regen auch alles naß ist aber bei einem schwachen Ableger :oops::oops:
    und vorallem wird der Schwam ja zig tage zum Trocknen brauchen, andererseids hätten die Bienen immer was feuchtes zum trinken :-(


    Gruß Markus

    Behandelt hätte ich wegen der Milbe als Vorbeugung und mit verdeckelter Brut okay aber das meinte ich..dann wird die Wirksamkeit geschmälert. Deshalb dachte ich soll ich genau die Terminschiene einhalten. Aber jetzt warte ich einfach mal ab und beobachte.. ( nicht grad meine Stärke. .warten )

    Hallo zusammen,


    ich stehe vor folgendem Problem.
    Am 09.05 habe ich einen Ableger bei einem Imkerkurs gebildet. Diesen habe ich dann in mein Magazin eingehängt. Kurz vor Kursende habe ich spontan nochmals einen zweiten Ableger bekommen den Imkeranfänger am 5.5 gebildet haben. Dieser war in einem Ablegermagazin. Was habe ich als Anfänger gemacht;: Genau auch in ein zweites Magazin von mir aber nicht aufgepasst in welches. Dann ab nach Hause und aufgestellt. Nun mein Problem bei einem Magazin sind nach dem öffnen des Flugloches die Bienen wie wild raus und reingeflogen und haben auch das Magazin leicht verkottet. Ausserdem sind sie auf dem Magazin rumgelaufen. ( Weisellosigkeit erkannt?) Und gestern am Flugloch nachgeschaut da rührt sich fast nichts..in 10 min mal eine Biene rausgeflogen
    Den Deckel leicht angehoben 10 cm Bienen sind aber vorhanden. Sonst nichts gemacht. Bienen waren auch ganz ruhig also kein ausräubern.
    So und nun der zweite Ableger..am ersten Tag kein Flug zu erkennen aber seit ein paar Tagen fliegen die Bienen wie wild und fast jede kommt mit Pollen zurück (Brutpflege?). Und am Donnerstag ist vor dem Flugloch eine Biene rumgeflogen welche doppelt so gross war wie eine normale Biene und fast schwarz war.
    So nun meine Frage wie erkenne ich am leichtesten was welcher Ableger ist. Frage deshalb weil ich ja die Milchsäure Behandlung nicht übersehen möchte und sollte ich bei dem Volk eines welches sich nicht sonderlich rührt schauen ob da eine Weiselzelle vorhanden ist. Würdet Ihr dies rikieren? Eigentlich dürfte ja bei beiden Völkern keine Königin da sein ausser ich hätte bei beiden eine Brutwabe bekommen mit schon vorhandenen Weiselzellen. Was ich aber nicht weiß.


    Was würdet Ihr mir raten bzw nicht raten. Und was würde passieren wenn ich die Milchsäurebehandlung nicht durchführe sondern eine Behandlung der Milben wie bekannt erst im Herbst mache?


    Gruß Markus

    Hallo zusammen,
    ich habe am Samstag meine 2 Einwaben Ableger bekommen. Ich habe diese gleich in eine Erlanger Magazinbeute einwohnen lassen. Von der Anordnung her wie von Pia Aumeier beschrieben. Beim Flugloch habe ich die Aussparung nach oben gedreht und mit einem Styroporstück das Loch noch weiter verengt. Dachte es ist evtl besser gegen Räuberei geschützt wenn die Räuber durch den gedrehten Flugkeil nicht sofort reinfliegen können. Jetzt bin ich beim nochmaligen lesen der Wabenanordnung darauf gestossen dass das Flugloch auf Höhe der Bienenwabe sein soll. Das Loch ist aber wegen dem Flugkeil und trotz verengen nicht auf Bienenwabenhöhe sondern eher Richtung Futterwabenhöhe. Sollte ich dies so lassen oder aber den ganzen Flugkeil entfernen und das grosse Flugloch mit einem Schaum verschließen und nur auf Bienenhöhe offen lassen?
    Bin mir ein wenig unschlüssig da ich denke der umgedrehte Keil plus zusätzlich verengen sollte reichen habe aber noch nicht das grosse Wissen um darauf zurück zu greifen.


    Gruß Markus

    Bis dahin hast du ja dann jede Menge wissen gesammelt und kannst ja dann auch schonmal praktische Erfahrung sammeln..und evtl den ein oder anderen Ableger selber betreuen und immer wieder material dazu kaufen und nächstes jahrcum die selbe zeit startest dann