Beiträge von Thomasso

    Ich nehme Birke-Multiplex 9mm

    Wasserfest verleimt? Falls ja, wie lange hast du die Bretter schon im Einsatz?

    War Restmaterial welches ich noch übrig hatte. Sind wasserfest verleimt und erst seit letztem Jahr im Einsatz. Kann also noch keine Aussage über die Qualität geben.

    Ist mir zu viel unnötiges kaltes Futter im System und nach oben geht mir auch zu viel Wärme flöten.

    Ich sehe es mittlerweile so, dass es uns Imkern in der Direktvermarktung gut tut „wenn es diesen ganzen Schrott auf dem Markt gibt“, sofern wir es den Schrotthändlern nicht gleich tun und unseren Honig nicht zum gleichen Preis wie dieser verkaufen. Und dieses ganzes Geschwätz von wegen muss froh sein wenn ich mein 500gr für 5€ losbekomme geht mir furchtbar auf’n Zeiger. Dann verkaufs an den Abfüller, der wird’s dann schon für nen 10er losbekommen und den Preis zumindest im Endverkauf an den Kunden hoch halten.

    Und wenn ich als Hobbyimker keinen Bock habe mich mit dem Preis auseinanderzusetzen, dann verschenk den Honig an die Verwandten oder besser lass ihn gleich im Volk, alles andere ist gegenüber Berufsimkern nicht zu verantworten.
    und ja, da muss man sich auch als Hobbyimker Gedanken darüber machen wie ich meinen Honig zu einem wertschätzenden Preis verkaufen kann anstatt sich im Mikromanagement der Foliendiskussion oder senkrecht-waagrecht Drahtung zu verfangen...

    Das DIB-Glas ist an sich grandios, aber wenn wir es nicht schaffen genau das was nämlich da drauf steht auch zu nem vernünftigen Preis an den Mann zu bringen und uns der Verband dann auch noch in den Rücken fällt...

    ... In der Zockersprache heißt das: Headshot 🤯

    Bei gutem Wetter, also in meiner Gegend heute, mit 12-14 Grad, alle Beuten wiegen und den leichtesten öffnen und Futter anhand der Waben mit der 1/8 Methode hochrechnen. Mit öffnen meine ich: anhand der Windel schauen wo die Brut sitzt und von außen her anfangen die Waben ziehen, bis ans Brutnest ran. Das Brutnest auf keinen Fall ziehen und stören. Somit weißt Du relativ genau wie viel Futter in dem Fall im leichtesten Volk ist und die restlichen kannst du dann entsprechend hochrechnen. Wirklich wichtig beim wiegen mit Federwaage ist, dass du vorne und hinten wiegst. Gerade jetzt sind sie hinten noch rel. schwer und vorne sehr leicht. Das verfälscht dein Ergebnis wenn du nur hinten wiegst.
    Und noch was zum wiegen mit Federwaage. Das ist nur verlässlich wenn die Beuten komplett auf dem Boden stehen. Wenn die Kisten auf zwei Balken stehen und zwischen hinten wiegen und vorne wiegen auf dem Balken verrutschen (durch das wiegen z.B.) wird auch hier das Ergebnis verfälscht. Da muss man drauf achten dass die Kisten beim wiegen nicht hin und her rutschen.


    Ich spreche übrigens von einzargiger Einwinterung. Bei zweizargiger Einwinterung fehlt mir die Vorstellungskraft dass die verhungern könnten auch wenn man nicht richtig gefüttert hat 😂

    Und bevor jetzt wieder kommt von wegen „Völker öffnen im Februar, der hat ne Macke“. Besser eins aufmachen und sicher sein, als hungernde Völker. Nach Heuvel ist das halb so wild weil wenig verdeckelte und empfindliche Brut. Einfach machen.


    Ich rechne für meine Zander, einzargig, Boden, Waben, Bienen, Innendeckel, Blechdeckel mit 14kg.

    Das leichteste hatte noch 5kg Futter drin und bereits 2,5kg Apifonda verputzt. Bei der zweiten Wärmewelle im Februar wiege ich nochmal und pack nochmal was drauf. Klappt wunderbar.

    Außer jetzt wenn es dann wieder kalt wird nehmen sie den Teig nicht so gerne ab...


    Grüße Thomas

    Moin,

    Willkommen 🙏🏻

    Bienenliebe ist etwas schönes 😊

    Zu den Standorten will ich mich nicht groß äußern. Da kommt noch was von den Kollegen 😉

    Bei Standort 1 könnte man Gefahr laufen mit dem Pferdebesitzer in Disput zu kommen. Wenn das mit den Pferden kein Problem ist dann gefällt mir der erste Standort wegen den Weiden sehr gut. Die sind im Frühjahr optimale Nahrungsquelle.

    Wald im Rücken ist ein sehr guter Windschutz. Pass auf Kältesenken auf und im Sommer bisschen Schatten ist auch gut. Ganz im Schatten ist schlecht. Wasser haben beide Standorte 👍🏻
    Die Standorte sollten direkt mit dem Fahrzeug zu erreichen sein.

    Für „paar“ (wieviel) Völker würde ich hier keinen großen Aufriss machen. Das hört sich alles gut an.


    Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen: Bitte bitte bitte 🙏🏻 verschleuder Deinen Honig nicht. Auch wenn es nur ein Hobby ist. Entweder verschenke ihn oder aber verlange einen vernünftigen Preis. Fang bitte nicht an das 500gr Glas für 5-6€ zu verhökern. Ich gönne Dir Reichtum mit Honig 😊

    Und wenn Du wissen willst was vernünftig ist dann schreib mir ne PN sonst trete ich hier eine Lawine los 😂


    Grüße Thomas

    Man kann Kunstschwärme auch im Mai machen, es unterscheidet sich gegenüber der Entnahme von Brutwaben zur Ablegerbildung nicht in Bezug auf den Nachwuchs an Flugbienen. Das Schröpfen hat man früher in den HBB auch zur Schwarmverhinderung gemacht. Schwarmtriebige Völker tragen weniger Nektar ein. Die Entnahme von Bienen für KS muss also nicht zwangsläufig zu weniger Ertrag aus der Folgetracht führen. Es kommt auf mehre Faktoren wie Genetik, Volkstärke, Beute, Wetter, Trachtverhältnisse an. Je früher man vermehrt um so besser für die Entwicklung der Jungvölker. Diese können bei Spättrachten mit am Ertrag teilnehmen.

    Gemäß Binder also. Der Schröpft zur Schwarmzeit jedes Volk um die Bienen im Honigraum. 10 Völker 200gr macht ein 2KG KS. Das dürfte in der Tat nicht viel ausmachen...

    Einen KS bildet man mit Jungbienen, im HR sitzen vor allem Jungbienen. Somit fehlt Dir dann eine Generation Flugbienen zu nächsten Tracht.

    🙈 Du hast recht. Die Sammlerinnen tun ja was ihnen geheißen, nämlich sammeln. 🙄 peinlich.

    Moin,

    Normalerweise bilde ich meine KS im Juli nach der letzten Ernte aus den Bienen im HR.

    Wie wirkt sich die Bildung der KS im Mai nach der ersten Ernte auf die Folgeernten bzw. die Stärke des (Rest)Volkes aus. Theoretisch dürfte es, aufgrund der verbleibenden Lebenszeit der Sammlerinnen, keine große Auswirkung haben. Oder habe ich einen Denkfehler?

    Hintergrund ist, dass den „Ablegern“ (KS) ab Mai mehr Nahrung in Form von Pollen zur Verfügung steht.

    Danke for erhellende Antworten 😊


    Gute Nacht


    Grüße Thomas