Beiträge von Ernst_bien

    Geht nicht. Die Bienenmenge paßt in der Saison nicht in einen BR plus 1x HR.

    Danke, daran habe ich nicht gedacht. Würde es denn mit 2 Honigräumen funktionieren?

    Übrigens, dann ist es wohl auch problematisch bei der Honigernte eine Bienenflucht unter den oberen Honigraum einzulegen.

    Gruß Ernst

    Hallo,

    weil ich aus Altersgründen Schwierigkeiten beim Abheben der Honigräume habe, wollte ich kontinuierlich Honig ernten (Zander). Also nur einen Honigraum aufsetzen und wenn der richtig schwer ist, die bestgefüllten Waben nehmen und abschleudern. Ich dachte etwa die Hälfte entnehmen, die restlichen in die Mitte rücken und die geschleuderten Waben wieder einstellen.

    Was spricht dagegen, oder ist das für den Hobbyimker empfehlenswert?

    Gruß Ernst

    Hallo,

    die Krankheit sind die Milben. Das Volk ist klein, weil es ein Flugling einer Drohnenbrut mit zugesetzter Königin ist, vom Spätherbst. Deshalb auch die ungenügende Ameisensäure. Ein Profi hätte sich wegen der paar Bienen nie die Mühe gemacht aber ich habe mich gefreut, dass sie es über den Winter geschafft haben.


    Gruß Ernst

    Hallo,

    ich habe ein etwas schwaches Volk, bei dem jetzt 3 Varroas/Tag fallen. Außerdem sind viele tote Bienen auf dem Lüftungsgitter. Habe heute den Honigraum angeschaut, nur eine Pollenwabe vorhanden. Ich werde keinen Honig ernten und überlege mit dem Nassenheider zu behandeln. Ist das zu empfehlen?


    Gruß Ernst

    Hallo,
    ist zwar ein alter Faden, aber eben habe ich bei 6° Lufttemperatur und Sonne eine Biene an unserem Winterjasmin gesehen. Sie ist allerdings viel hin und her geflogen, nur kurz auf einer Blüte geblieben. Etwas Pollen hat sie wahrscheinlich mitgenommen.


    Gruß Ernst

    Also bei Zander sind die Flugbienen dann nicht im Honigraum, sondern im Brutraum auf den Randwaben. Deshalb kann man zur Ablegerbildung auch Honigraumbienen abschütteln und hat wenig Probleme mit zurückfliegenden Flugbienen.


    Gruß Ernst

    Warum sollten Bienen von Rauch verklumpen:confused:
    Ich frag mich eher, wozu muß man die Königin so dringend aussieben? Höchstens, wenn dringend umgeweiselt werden soll, ansonsten wäre die Verletzungsgefahr durch das Abfegen doch in keinem Verhältnis zum Nutzen (wenn es nur darum geht, das sie gezeichnet werden soll zum Beispiel).


    Hallo,
    gestern habe ich das Abfegen gemacht, wegen umweiseln. Aber es war schon Stress: wildes umherschwirren nach einiger Zeit, die Bienen sind über die Zargenwände hochgestiegen. Ich hatte Rauch verwendet, war auch falsch, weil die Bienen fest in den Waben saugten. Verklumpen können die vollgesogenen Bienen, wenn sie übereinander liegen, ist einem Bekannten mit einem Schwarm passiert.
    Gibt es noch Tips, das ganze mit weniger Stress zu machen? Eventuell doch von oben nach unten?


    Gruß Ernst


    Hallo,
    kann man dabei mit Rauch an die Bienen gehen, oder besteht dann die Gefahr, daß die Bienen verklumpen?


    Gruß Ernst

    Max,


    möchtest Du das noch etwas erläutern?
    Was sind die Gründe dafür?


    Hans


    Hallo,
    ich habe nur einen Stock, das ist mir zu unsicher. Außerdem möchte ich eine neue Königin und beim Durchschauen gibt es Weiselzellen, die sich anbieten. Im "Einfach Imkern" ist die Möglichkeit auch nicht beschrieben.
    Eine Bekannte gibt zu dem Ableger Bienen aus dem Honigraum, bin mir nicht sicher vieviele und hoffte hier noch andere Möglichkeiten zu erfahren. Durch die Vorschläge "Ähnliche Themen" habe ich jetzt die Möglichkeit mit dem Flugling gesehen. Das gefällt mir besser.
    Gruß Ernst