Beiträge von albee

    Guten Morgen
    wie zeitaufwändig das Bedampfen ist, hängt vor allem von der eingesetzten Technik ab.
    Mit dem LEGA Verdampfer - Heissluftföhn - hatte ich neulich 26 Völker in ca 0,5 h durch, also ratzfatz.
    Um mir das Ganze noch einfacher zu machen, haben meine Beuten auf der Rückseite ein Bohrloch , so gehen mir im Sommer die Bienen nicht ins Gesicht und im Winter muss kein Mäusegitter entfernt werden.
    Klar, ich brauche auch den Stromanschluss vom Generator , aber man gönnt sich halt sonst nix.


    Gruss Alfons

    Hallo
    ich wollte das so nicht sagen, weil ich diesen Spruch mit den Rechnungen und Kursen mittlerweile auswendig kenne, es gibt halt immer genug ........ ,wenn einer aufsteht und was Neues macht.
    Für mich waren die nicht mal 200 Euronen, incl Verpflegung gut angelegt.
    Interessante Vorträge , hitzige Diskussionen , nette Kollegen kennengelernt, den einen oder anderen neuen Witz gehört, s´war it schlecht, wie der Schwabe sagt.
    Alfons

    Hallo Uli
    Im Januar 14 war ich da zum WE Seminar.
    Sehr interessant, da habe ich viel gelernt.
    Binders Kernaussage, so habe ich sie zumindest verstanden : " seit er so imkert, kann er seine Rechnungen bezahlen ".
    Der Mann hat ein enormes Fachwissen, und kann dieses auch gut rüberbringen.
    Im Bienenjournal 11/16 ist ein Bericht über J. B., wo teilweise auch Deine Fragen angesprochen werden.


    Gruss Alfons

    Hallo Noldi
    Ich habe 2 , bzw 4 Beuten mit Dadant 10 drauf.
    Der Lieferant = Hersteller hat noch nach den Massen meiner Böden gefragt.
    Die reden dort " en francais oder english ", also einfach mal nachfragen, das ging alles recht unkompliziert.
    Daneben habe ich noch einige NICOT Paletten aus Kunststoff, allerdings nur für 10 er.
    Die sind aber so niedrig, dass sich mein Rücken für die etwas teueren BASSIGNY Paletten entschieden hat.
    Damit bin ich sehr zufrieden. Demnächst kommen die Bienen auf den Winterplatz, die werden ganz einfach mit der Miniraupe auf den Hänger geladen.


    Gruss aus Oberschwaben
    Alfons
    Da gibts ja übrigens interessante Videos von dem Hersteller, das macht gerade Lust auf mehr .... aber lieber nicht.

    Guten Morgen Kelle
    Ich habe seit gestern den sublimatore von LEGA in Betrieb, davor den Rohrverdampfer mit Gasbefeuerung.
    Hier hatte ich das Problem, dass die Temperatur nicht gut geregelt werden kann, nach jeder Behandlung eine neue Tablette eingelegt werden muss... er hat mich nicht so recht überzeugt. Für 30 Völker war ich da etwa 1 h oder etwas mehr beschäftigt.
    Der Sublimatore mit Heissluftföhn hat einen Tank für Oxalsäurepulver, reicht für zig Völker, der Föhn wird auf 280 Grad eingestellt...... und ich war ratzfatz fertig.
    Ich muss noch eine Vorrichtung bauen, dass ich das Ding ins Flugloch stecken kann, ohne den Föhn ständig in der Hand zu halten und einen Schalter ans Kabel, damit ich das Gerät aus sicherer Entfernung starten kann und ich nicht im Verdampfungsbereich, dem Hotspot stehen muss.
    Gruss aus Oberschwaben Alfons

    Peter, diese Sperren kannst du ja in 2 Positionen reindrücken.
    Einmal gehen Bienen durch, das anderemal nicht.
    Als Bienenflucht genutzt oder für Futterteig sollten die Bienen ja durchkommen.
    Alfons

    Hallo Peter
    Herr Maßen hat mir geantwortet, trotz seiner vielen Bienen.
    Den Fütterer nutzt er tatsächlich als Bienenflucht. Nicht umgedreht, wie Du vermutet hast, sondern mit offenen Absperrungen in der Futterwanne ( nicht die Stöpsel ) und einer Leerzarge unterm Nicot.
    Ganz einfach , ganz nach meinem Geschmack.


    Gruss Alfons

    Hallo Leute
    Im Bienenjournal 06/2016 auf Seite 6 ist im Beitrag von Christoph Maassen ein Foto bezüglich der eingelegten Bienenfluchten in der Robinientracht.
    So wie ich das Foto verstehe, sind hier die Nicot Futterzargen zwischen Brut- und Honigraum.
    Der Nicot Fütterer als Bienenflucht ?
    Wie geht das?
    Gruss aus Oberschwaben
    Alfons

    Hallo bee-andy
    mach das nächste mal aus dem Problemvolk einen Kunstschwarm ohne alte Kö und mit neuer Kö unter Verschluss im Käfig.
    Futterteig rein, für Belüftung sorgen und das ganze für drei Tage in den Keller und dabei immer wieder mit Wasser benetzen wegen dem Futterteig.
    So wurde es mir empfohlen und es hat bei mehreren Völkern 100 % funktioniert.
    Gruss
    Alfons

    Hallo
    Zum Thema Beutenbock.
    Ich habe mir einige Böcke bei RUCHERS DU BASSIGNY besorgt.
    Billiger als die oben gezeigten, super einfach um das Niveau einzustellen
    und vor allem habe ich die Bienen in einer Höhe ,die meinem Kreuz gut tut.
    Gruss Alfons

    Hallo
    Da habe ich mal eine Frage so zwischenrein.
    Wenn da noch ordentlich Futterreste auf den Waben sind, kommt dann ja eine zuckerhaltige braune Brühe mit aus dem Schmelzer.
    Kann dieses Gebräu den Bienen gefüttert werden , z.B. einem Schwarm ?
    Wie seht Ihr das?


    Gruss Alfons