Beiträge von keinimker

    Ja, nun hab ich auch ein schönes, großes Rapsfeld in 500 m Entfernung entdeckt. Es zeigen sich bereits die ersten Blüten. Mir bleibt auch nichts erspart... :)

    Hallo,

    ich frage mich, wie gut, besser, wie schlecht kennst Du die Feldflur um deinen Stand herum?

    Und bei mir ist das im Spätherbst so gewesen.

    Der geprallte Sarkasmus war mir sicher! Nun bin ich nichtmetrisches allein!

    Dasbringt unsere Kös nicht wieder. Es ist schade um unsere Völker. Ich fühle mit jedem, den es betrifft.

    Harald

    Hallo Kikibee,

    die Vielfalt habe ich nicht angezweifelt.

    Zumindest nicht die der Beuten.

    Die eigene Ansicht zu einem Thema, und jeder hat seine, ist ohne Hintergrundwissen nicht einfach einordenbar.

    Eine Bitte: Mehr Toleranz!

    Und es muss nicht immer sarkastisch ausfallen wasgesagt werden muss.

    Gruß

    Harald

    Hallo,

    ich gehe in meinen Warre-Naturbau-BR so vor: Rechts nehme ich eine Wabe weg, schiebe alle anderen Waben nach rechts, bis auf die erste und ev. zweite Wabe von links und setze in die Lücke ein Rähmchen. So ähnlich geht das auch bei der Brutentnahme zur Ablegerbildung. Aber immer am Brutnestrand. Bisher kein Problem.

    Gruß

    Harald

    Hallo,mir ging es um die Tatsache,dass die Bienen den Weg quer von einer Wabe zur anderen, oft nicht auf die andere Seite schaffen.Nach oben ist der Weg einfacher zu gehen. Das ist doch wohl unbestritten?

    PS: das Abtropfen des Honigs dauert ja sicher ein Weilchen. Gibt`s da Probleme mit Wasserziehen? Magst du mir bei Gelegenheit kurz beschreiben, wie du das praktisch machst? Danke!!

    Hallo botanika,

    gaerne beschreibe ich dir wie ich das mache.

    Wenn ausreichend verdeckelter Honig in den HR da ist ernte ich. Das geht so:

    1. zwei Plasteeimer aus dem Lebensmittelbereich (Bäcker, Fleischer) werden zum Tropfen vorbereitet (einen Deckel großzügig ausschneiden, den Boden des zweiten Eimers mit 4mm Löchern versehen, auf den ersten Eimer einSeihtuch auflegen und den ausgeschnittenen Deckel auf den Eimer drücken)

    2. Den zweiten Eimer mit dem durchlöcherten Boden auf den ersten Eimer stellen.

    3. Den bienenfreien HR von dem Volk abnehmen, Waben aus den HR nehmen und die verdeckelten Bereiche mit einem Esslöffel von den MWs vorsichtig abschaben und das Honig-Wachs-Gemisch in den oberen Eimer fließen lassen, Die Waben wieder direkt in den HR zurückgeben.


    Wenn die Ernte abgeschlossen ist, ist auch der Honig ausreichend gesiebt in den unteren Eimer geflossen.

    Den Eimer lasse ich übernacht stehen, damit ich ihn am nächsten Morgen abschöpfen kann (Wachspartikel).

    Vor dem Abfüllen kann mehrmals gerührt werden, um eine feine Kristallisation zu erreichen.

    Die abgeschabten Waben sind nach zwei bis drei Tagen wieder ausgebaut und werden wieder vollgetragen.

    Viel Erfolg wünscht dir

    Harald