Beiträge von keinimker

    Lass mal gut sein, Berggeist.
    Du wirst schon die Stelle zum zitieren finden 😉

    Bis dahin sind die Zargen, Böden, Kissen(Kästen) und Dächer, D.h. aus Holz.

    Meine Rähmchen habe ich beschrieben (nicht als Nonplusultra) und bebildert. Ich habe keine Empfehlung abgegeben.


    Lüge, nein! Aus der Luft gegriffen! Ja.

    Davon fühle ich mich wieder zurück geholt. Ich weiß ...

    Doch so ist es nicht. Habe ich auch nicht behauptet.

    Es ist aber auch recht einfach, zu behaupten: Das geht nicht!

    Auch wenn es nur weniger als 1% der Rapsfläche ist und vorwiegend unter günstigen Bedingungen erfolgt, es beweist: BIO-Rapsanbau ist NICHT unmöglich.

    Ich praktiziere Landwirtschaft nicht, so wie das auch die meisten Imker/Bienenhalter nicht tun. Somit muss ich nicht den Beweis antreten. Genauso wie Du es mir gegenüber auch nicht musst!

    Mit deinem Wissen könntest Du einfach nur anderen helfen. Der Rest ist doch für dich nur anstrengend!?

    Gruß

    Harald

    Wenn Du dich schon "herablässt", dann schreib doch was an meiner Auflistung den Bienen das Leben schwer macht.

    Alles andere ist doch nur " in die Luft geblasen". Bist Du nicht oft der erste, der andere zur Ordnung ruft?


    Genau. Bloß keine Änderungen, die den Bienen das Leben erleichtern könnten.

    Also, lass diese Verkomplizierung bitte aus dem Spiel

    Damit bist du zumindest voll im Trend. Alles was einfache Erklärungen gefährdet, einfach weglassen, auch wenn die Richtigkeit der Aussage dadurch leidet. Es lässt sich nicht alles einfach runterbrechen.

    Dem Berggeist traue ich zu diese Materie noch genauer und anschaulicher zu erklären

    Kann ich nicht, weil ich der Argumentation nicht folgen, geschweige denn sie unterstützen könnte.

    Du willst nicht!

    Musst auch nicht. Keiner muss. Du hast dich von selbst in das Thema eingeklickt und hast dich aber nicht darauf eingelassen. NUR mal ein bisschen gestänkert. :saint:

    Ich hatte bis 2019 nur BR mit 380mm Höhe.

    Dort waren über die Saison die Honigkränze viel zu dick und es wurden häufig nur 5, manchmal auch nur 4 Waben voll bebrütet.

    Das war der Grund 2 BR auf 300mm zu verkürzen.

    Das sah besser aus. Also die Nutzung des BR war besser.

    Wo werden weiter sehen.

    Na dann mal zu!

    Da kann wohl jeder etwa ergänzen.

    Kann aber unsere (!) Umwelt nur gerettet werden wenn all das bemängelte umgekehrt wird? Nein.

    Das Problem ist der Umgang mit all dem. Wir sind im Einzelnen jeder für sich verschwenderisch. Meiner Meinung nach kann es nur in der Fläche geschafft werden. Ja! Nutzung und Natur auf der Fläche!!!

    Nein! Die brauchen wir nur für den Überschuss.

    Wenn Dt. nicht exportieren würde, welche Anbauflächen brauchen wir dann und was viel wichtiger ist, welche Wirtschaftsformen würden sich langfristig durchsetzen?

    Und warum „heilig“?

    Weil nur der Honigertrag aus dem Raps Imkern noch rentabel erhält?

    Ich weiß es wirklich nicht.

    Wenn das so ist, dann zeigt das nur wie kaputt die Situation wirklich schon ist, nur keiner will es wahrhaben. Oder?

    Jeder hat eben eine andere Sicht auf die Dinge 🤗🤭

    Wer das eine will muss das andere mögen.

    Denn keine Mineraldünger zieht nach sich, dass die Nährstoffe (hier Stickstoff) auf anderem Wege in den Boden gebracht werden.

    Wer das nicht will bleibt eben besser bei konventionell. In der Natur gibt es nur Folgen! Folgen auch unseres menschlichen Handelns. Nitrateintrag, PSM im Trinkwasser und in den Lebens- und Futtermitteln, ...

    Und unterbezahlte Landwirte und unsoziale Lebensbedingungen.