Beiträge von keinimker

    Hallo zusammen,

    der Standort ist wichtig, nicht unbedingt nur wegen des Klimas. Der wohl uns bewegende Faktor ist doch die Tracht.

    Der Ort, der für mein Gefühl der bessere ist, ist einer am Waldrand, etwa 5m Wald einwärts. Wasser!

    Und Südlage! Vor dem Flugloch zig Hektar BIO-Flächen mit Klee und Hanf.

    Windgeschützt und im Winter sonniger, im Sommer lichter Schatten.

    Dort stand im vergangenen Jahr ein Ableger, der mein bestes Volk seit Winterende ist. Steht jetzt unweit „unendlicher“ Rapsfelder.

    Erster Ableger ist fällig.

    Gruß

    Harald

    dann stimmt ggf. der Wassergehalt auch nicht. Tracht und Biene müssen zusammenpassen. Die Biene für Raps muß auch brutnestferne Bereiche unter Kontrolle behalten. Raps ist da eine sehr herausfordernde Tracht. Landrasse versagt da manchmal, weil die bei entsprechender Volksstärke andere Prioritäten setzt.

    Trotz der Landrasse noch nie Feuchteproblme gehabt.

    Natürlich kann es schwer werden wenn 70kg auf nieder Werte gebracht werden müssen. Dafür sind ja auch nicht 8 Wochen Zeit.

    Warum nicht gleich den nächsten / neuen HR unter den vorherigen?

    Dann sind die verdeckelten gleich oben und die Bienen müssen nicht über verdeckelten Honig laufen.

    Denkt

    Harald

    Hallo René ,

    wenn Du den 3. HR schon drauf hast, aber nicht freigibst, wie sperrst Du den?

    Ich frage, weil ich die Situation auch dann und wann auch habe.

    Ja was?

    Wo haben / hätten die Völker ihre Drohnenbrut, wenn keine Drohnenrähmchen gegeben würden?
    Hätten die Völker mehr oder weniger Drohnen? (Nicht gemeint sind Völker, die von der Zucht ausgeschlossen sein sollen).

    Ich schneide nur in wenigen Völkern, also in solchen aus der Vermehrung ausgeschlossenen.

    Doch haben meine Völker recht viele Drohnen! Warum ist das so?

    Empfehlung: Einfrosten und den Vögeln füttern.

    Man kann es den Bienen aber auch schwer machen, indem man das "Flugloch" mit einer Röhre von der Kastenfront hinaus zieht.

    Das verstehe ich nicht.

    Das ist doch ganz einfach!

    Das hat mal ein Imker ausprobiert. In das F.-Loch eine Röhre eingekeilt, innen bündig, außen um etwa 100mm überstehend.

    Es fehlt aber die „Anflugfläche“ wenn ordentlich Flug ist.

    Ich hoffe dir weiter geholfen zu haben.

    Harald

    Danke für die informativen Beiträge.

    Das ist ja das schöner, dass es verschiedene Sichte auf die Dinge geben kann und gibt.

    Meine Orientierung ist nunmal mehr die Natur. Das macht es nicht leichter.

    Zum Bezug Flugloch/ Brutnest kann ich aus eigener Anschauung sagen, dass es einen Bezug gibt. Ob immer und überall kann ich nicht sagen.

    Die Fluglöcher sind an meinen Beuten in Flugrichtung rechts. Das Brutnest auch. So haben die Völker rechts zwischen 3 und 6 Brutwaben und links davon noch Futter- und Leerwaben. Das ist auch mit und ohne Schied so.

    Eine etwas „unordentliche“ Anordnungen habe ich bei einem schwächeren Volk mit zwei BR-Zargen. Dort hat sich die Königin etwas verzettelt.

    Ein früher Eingriff hätte da viel ordnen können. Sicher gleicht sich das noch aus.

    Gruß Harald

    Danke Beehulk,

    OT: ich schmolle nicht! Mich ärgert nur, dass auf eine ehrlich gestellte Frage so reagiert wird.

    Weder ..., noch ... wissen es wirklich welche Wirkungen die Veränderungen an der Beute auf die Bienen haben. Nicht ohne Grund wird gesagt, dass ein Volk noch einem Eingriff etwa einen Tag braucht, um wieder den "Originalzustand" herzustellen.

    Am Flugloch / -schlitz orientiert sich das Brutnest. Was macht das Volk wenn das Flugloch verändert wird?

    Aber ist "stichle" ...

    OT Ende


    Gruß

    Harald

    Was soll schon wieder diese Stichelei, kannst Du das nicht lassen? Bring was an Fachwissen hier rein, aber stör nicht dauernd mit Deinem Unsinn.


    Gruss

    Ulrich

    Danke!

    Nur ich stichle?


    Nein, ich wollte nur den Stand der Erkenntnisse zu Flugloch und Bodengestaltung erfragen.


    Aber ich lasse das fragen, das behaupten und habe keine Meinung.

    Werdet oder bleibt glücklich

    Harald