Beiträge von bienenfred

    da beide Maße auf weniger als 8 Waben geschiedet werden, gibt es keine Unterschiede. Außenmaße sind gleich, Beespace sollte stimmen.


    Es kann sogar kontraproduktiv bei schwachen Trachten werden, wenn weniger Brutwaben die notwendige Zellenzahl stellen, da zuerst nur der Raum über den Brutwaben in den Honigräumen gefüllt wird. Der Effekt ist bei quergestelltem HR nicht so stark wie wie Kaltbau in BR&HR, aber drehen muß man die HR trotzdem.

    Ich nutze auch DNM-HR , aber nur weil das Material inklusive Schleudertechnik seit Jahrzehnten vorhanden sind. Wegen dem Gewicht der HR ist das Setup nicht weiter zu empfehlen.

    der Unterschied von pummelig warm auf kleinen Raum im Begattungskasten- und dem noch leeren Raum drum herum, lasst die in der kleinen Kiste bleiben, da muß man schon die Rähmchen kopfüber stellen oder unters ASG, das sie nicht weiter bebrütet werden und die Weisel auf frisch ausgebaute Waben geht.

    Thymovar verwendet mein Vater sowohl bei den Völkern als auch bei der Ablegerbildung. Bei Vermehrung und geringer Varroabelastung wirkt es.

    Ich habe es nur bei der Ablegerbildung verwendet, wenn eine brutfreie Behandlung nicht möglich ist.

    Bei Wirtschaftsvölkern ohne Entlastung über Ablegerbildung oder TBE/Scalvini rate ich ab.

    Es sollte standweise behandelt werden!

    Sonst kommt es -wie bei einem Ableger dies Jahr- zu stiller Räuberei- zu hoher Futterverbrauch,kaum Vorrat, zuviel Flugverkehr. Nach Umsetzen des Ablegers in neue Zarge+Flugloch 5m entfernt, unter Zurücklassung von leerem Ablegerkasten mit Thymovar, hatte der Ableger seine Ruhe und behielt seine Vorräte.

    1. Trachtband bzw Trachtlücken - Von nix ist, kommt nix , die Lage ist bei Standimkerei wichtig oder man muß den Trachten folgen=Wanderung


    2. Bruttyp - Hüngler-Typ oder stark brütend - Reaktion auf Trachtlücke;

    stark brütende Völker haben entsprechenden Nektar-und Pollenbedarf- siehe Punkt 1;

    tendenziell sind die Völker mit Carnica/dunkler Biene kleiner als mit Buckfast/Ligustica


    3. Betriebsweise- Anpassung/ Beschränkung der Brutzellenzahl,

    Beschränkung des Volumen auch für HR (wie bei HB-Beuten) bedingt Schröpfung oder Erweiterung über Honigräume wie beim Magazin ;

    Schröpfen- Jungvölkerbildung - ohne Verluste kann/muß verkauft werden.

    8er LS steht u.a. unter den Flowhives von Kollegen. Bei Selbstbau egal.

    sabi(e)ne hat zB 8er DNM wegen dem Gewicht gewählt.


    ich würde LS-Flachzargen bevorzugen- wegen der Kompatibilität zu Magazinimker, DD und Nicot-Futterzargen/Böden,


    wir betreiben Gemischtladen mit DNM-HR - 10er DD/LS, 12er DNM, 11er Segeberger, Normbeuten (HB) und eine Bienenbox als Multibox (für Schwärme und für DD- und Kuntzsch-H-Ableger).

    Bienenbox (kuntzsch-h) und Einraumbeute - mit DD-H-Honigwaben!- halte ich nicht für sinnvoll.

    Wenn Lagerbeute eher wie Citybox in LS/ZA/DD als Multiableger-kasten(2-4 Ableger)

    Naturbau ist in jeder Kiste möglich.

    Bei Kindern spielt vor allen Gewicht eine Rolle, und wenn es zu schwer wird- Teamwork- deshalb ordentliche Griffleisten.

    Deshalb auch eher Flachzargen im Honigraum oder 8er

    statt 10 System mit Ls/Za .

    Ich würde als nächsten Schritt eher die Hälfte der Völker auf 1xBR umstellen als ein größeres Rähmchenmaß zu verwenden (bei 6-10 Völker am Stand) im 2. Jahr.

    1 Rähmchen durch ein Schied zu ersetzen oder breiteren Baurahmen+Schied, das kann man auch bei 2x BR machen, dann hat man keine Schwierigkeiten, die erste Wabe raus zu bekommen.

    Nur 1x varromed brutfrei oder Blockbehandlung bei Vorhandensein von Brut? Varromed hat eine schöne Zulassung für eine Frühjahrsbehandlung vor dem Aufsetzen der Honigräume, aber sonst sollte man es wie Oxuvar nur brutfrei verwenden, um keine Enttäuschung zu erleben.


    Ungehinderte Wespenbesuche sind bislang nur die Diagnose, nicht die Ursache, wenn die Größe und Lage des Fluglochs angepasst ist. Die Wespennester sind noch vom Sommer, oder hast du schon eine durchbrütende Wespenart?


    Wenn du sowieso umweiselst im September, kannst du auch Völker, die keine TBE oder brutfreie Zeit hatten, mit AS-Schwammtuch behandeln.

    2-3x im Wochenabstand. Die Arbeit/Zeitaufwand sind gleich - Preis/Wirkungsverhältnis besser.