Beiträge von Robert Freimann

    Moin Ralf,
    nur zum Verständnis:
    Ich benutze kein Feinsieb unter der Schleuder wie das Lunzer, sondern das Grobsieb von Fritz (Maschenweite ca. 3mm).
    Das Lunzer hatte ich mal, da läuft aber zuwenig durch und wenn es dicht ist hat man ohne Ende Spaß.
    Das Teil was ich benutze siebt ohne Ende (auch wegen den groben Löchern). Fritz hat es wohl nur mit Bodenhahn (Pumpe nötig), irgendwelche Franzosen (Icko? Thomas?) haben die Dinger auch mit Oben- und Untenhahn.

    Moin Mc Fly:
    Wie rührst du denn und wann welche Menge mit welchen Rührwerk.
    Noch ne kleine Anmerkung zu meinem Ablauf:
    der Honig läuft aus der Schleuder durch einen Vorfilter mit Heizkabel (das runde Ding von Fritz), danach pump ich den vorgefilterten Honig in 300kg Klärbehälter (auch mit Heizkabel an der Isolierung arbeite ich noch) am nächsten Tag siebe ich den Honig zum Verkaufen durch ein Spitzsieb und rühr ihn dann von Hand. Wärend der Ernte erden dann die Tage immer kürzer (Schwarmkontrollen, Zucht, Belegstellen, Märkte...) und die Nächte im Schleuderraum länger. Laß dann mangels Technik und Zeit den Honig aus den Klärfässern nur noch in Hobbocks laufen und Deckel drauf. Mehr ist ohne Rührwerk nicht drin.
    Nochmal zu meiner Frage:
    Welche Rührwerkgröße wäre für meiner Verhältnisse am besten?
    einen schönen Abend
    Ps: Tagesschleudermenge ca. 300kg

    Guten Morgen,
    hab da ähnliche Probleme:
    will meine Imkerei noch etwas ausbauen, angestrebt werden ca. 5t pro Jahr.
    Zur Zeit siebe ich nur ca. ein Drittel der Ernte gleich und rühre ihn dann mit der Bohrmaschiene damit ich was zum Verkaufen habe.
    Der Rest geht erstmal nur grob gesiebt in 25kg Eimer und wird mangels Zeit so weggestellt.
    Im Winter schmelze ich dann immer bei Bedarf ein paar Eimer pro Sorte auf, siebe diese und füll dann nach dem Rühren ab.
    Dies will ich im Prinzip auch so beibehalten. Nun stellt sich die Frage wie groß mein Rührwerk angeschafft werden soll. Schwanke zwischen 100kg und 300kg.
    Das 300kg hat ja den Vorteil das es auch weniger als 300kg rühren kann. Bei der Ernte eben auch größere Mengen, preislich tut sich da auch nicht soviel.
    Für das 100kg spräche das es leichter händelbar ist und im Notfall in meinen Wärmeschrank passen würde. Auch kann ich nur wenig mehr als 100kg auf einmal schmelzen. Im Winter wäre also das 100er absolut ausreichend.
    Wie sieht es eigentlich mit Heizung aus?
    Sollte man ein doppelwandiges nehmen oder reicht ein Hzkabel?
    In den W-Schrank würd ein 100kg rein passen, 300kg nicht.
    Bin auch am überlegen den Honig beim Rühren zukühlen dann wäre ja die Doppelwand nicht so gut.
    Kurzer Tip wäre nett.
    Einen sonnigen Tag wünscht Rob

    Moin,
    die von Holtermann find ich nicht so toll da sie diesen dämlichen abgerundeten Glasboden haben (da paßt das Etikett nicht so gut)
    Wer bei Kellmann immer noch was kauft ist echt selber schuld. (Kann das Gejammer echt nicht mehr hören das die Abwicklung Scheiße war und Skandale gabs ja wohl genug (ich sag nur Sirup, Mittelwände und Deckel)).
    Schau doch mal bei Geller vielleicht hat der ja nen guten Preis auch bei Mindermengen!?
    Bei 200 Gläsern sollte der Preis vielleicht auch nicht den Ausschlag geben.
    Einen schönen Abend...

    Moin Hobbit,
    meine bescheidene Meinung zur Prüfung ist das es absolut keinen Sinn macht die Prüfvölker (vielmehr die Kö) anders zuführen als Deine anderen Völker.
    Mal angenommen Du arbeitest mit angepasstem Br in Deinen Wirtschaftsvölkern, warum sollte dich dann interessieren wie die Völker sich (die mit den Zuchtkö) unter total anderen Bedingungen verhalten?
    Mir ist relativ schnurz was meine Bienen ohne Schied tun würden da meine Betriebsweise eine andere ist. Ich führe alle! Völker gleich, völlig egal ob Insel-, F1, F2 oder gefangener Schwarm von Kollegen. Wer was taugt zeigt sich bei den Schwarmkontrollen und der Ernte, wer nix taugt hängt irgendwann im Baum oder wird spätestens im Herbst ausgetauscht.
    Inselkö führe ich die erste Saison genau wie die Anderen (angepasster Br ala Gerdes) im nächsten Frühjahr wird dann anhand der Stockkarten bewertet und endschieden wer Larven liefern darf.
    Bin mit dieser Methode eigentlich die letzten Jahre gut gefahren.
    Züchter bin ich damit wohl nicht aber der Sinn meiner Imkerei ist auch nicht züchten sondern Honig bei Edeka ins Regal zustellen.
    Einen sonnigen Tag...

    Guten Morgen,
    ich lasse mein Wachs im eigenen Kreislauf seit Jahren von Muhr umarbeiten, dort wird es dann auch entseucht.
    Ist der ganze Aufwand nur wirklich nötig?
    Zum Einen sind meine erzwungenen Fu-Kr-Pro seit Jahren negativ und zweitens hab ich mal von einer dänischen Studie gelesen in der heraus kam das es nicht möglich ist Völker durch Afbwachs zu infizieren.
    Einige Umarbeiter endseuchen garnix:
    fragt mal nach ob die Euch schriftlich geben das Euer Wachs endseucht wurde!
    Ein Umarbeiter hier in der Nähe macht da garnix und passiert ist scheinbar nicht viel. Wer wenig bezahlt bekommt eben auch wenig Leistung!
    Fremdwachs würde ich allerdings eh nur in Bio nehmen und dann endseuchen...
    Einen sonnigen Tag

    Moin,
    suche nach einer schnellen Möglichkeit Anflugbretter an den Böden zubefestigen.
    Meine 10er Dadant haben unter dem Flugloch ein senkrechtes Brett.
    Einschieben ala Wagner ist also nicht möglich!
    Wie macht Ihr die an den Kisten fest?
    Meine Bretter bestehen aus Betonschalungsbrettern 12mm.
    Hab sie bisher nur rangestellt aber da sind einige diese Saison vom Winde verweht worden.
    Gibt es da Tricks.
    Sollte mit möglichtst wenig Umbau machbar sein und beim Wandern mit ein paar mehr Beuten praktikabel sein.
    Tips wären supi!!!

    @Mor:
    Es gibt da zwei Möglichkeiten:
    entweder das Marzipan zerkleinern (haben wir bis jetzt gemacht da ich es gerne etwas stückig habe) oder das Marzipan warmmachen und unterrühren, ist dann homogene Masse. Probier doch die Dosierung einfach aus:
    schnapp Dir 1kg hellen Honig und misch solange Marzipan unter bis Du zufrieden bist. Ich finde so ca. 20Prozent gut.
    Zu den Nährwerten nur soviel:
    Ich denke nicht das die Mischsachen das Problem sind. Da ist die Zusammensetzung immer gleich und steht praktischer weise auf der Packung, Probleme macht der Honig, da die Zusammensetzung schwankt.
    Wie machen die Anderen das denn?
    Ich bin der Meinung man sollte die Überwachung nicht unterschätzen.
    Einen sonnigen Sonntag...

    Moin,
    ich habe meine ersten Beuten mit Allwetterlasur von Remmers (AIDOL)gestrichen, hat zwar wohl keine Biozulassung ist aber für Innen und Kinderspielzeug zugelassen. Hatte dann mal ne Phase wo ich auch nicht mehr gestrichen habe:
    bin dann aber reumütig wieder zum obigen streichen zurückgekehrt!
    Zu den Gründen:
    erstmal blutet mein Tischlerherz wenn ich das total vollgesogene Hirnholz sehe.
    gestrichen sieht einfach "besser" aus und die Zargen nehmen nicht soviel Wasser auf und arbeiten daher weniger!
    Mich hat dann Ivan`s Argument auch total überzeugt der der Meinung ist das man durch die ungestrichenen Beuten doch einiges an Feuchte in die Betriebsräume bringt,
    was sich nicht gerade günstig auf den Honigfeuchtegehalt auswirkt.
    Meine ersten Holzkisten wurden vor 8 Jahren gestrichen und sehen nicht so aus als müßten sie in der nächsten Zeit nachgepinselt werden.
    Streichen ist immer auch etwas Geshmackssache aber ich streiche aus genannten Gründen lieber.

    Moin Heike,
    Marzipanrohmasse zerkleinert in Honig läuft zur Zeit ohne Ende. Gut ist auch pürrierte, getrocknete Aprikose angekommen. Die üblichen Verdächtigen (Zimt, Van etc kennst ja selbst).
    Ich mag die Honigzubereitung lieber Stückkig (also mit Biß), find ich schöner als alles eine Pampe, ist aber wohl Geschmackssache!?
    Problem wird nur die Kennzeichnung werden. Hab mich noch nicht recht schlau gemacht aber ich fürchte die Überwachung wird da auf Nährwertangaben bestehen (zur Zeit füll ich immer nur Kleinmengen ab).
    Diese Angaben seriös zuerheben wird wohl ne Analyse erfordern, dann aber wohl für jede Charge da die Inhaltsstoffe im Honig nicht ganz gleich sind.
    Wenn jemand mehr weiß bitte melden!
    Einen schönen Abend...