Beiträge von honeymoons

    Ein EWK oder ein Apidea wird im Prinzip auch nicht anders erstellt.

    Ein Haufen verschiedenster Bienen und kurz darauf eine unbegattete Königin. Und das geht auch gut. Fast immer. Mangels Alternative wird ein KS eine Kö immer annehmen.

    Es geht auch ein wenig einfacher.

    Königin für 10 Tage in eine Bannwabe sperren. So was lässt sich einfach und kostengünstig herstellen. Dazu ein Rähmchen mit MW um je 5 mm aufdoppeln, auf einer Seite kommt ein einfaches Netz wie im Trockenbau verwendet und auf der anderen Seite ein Absperrgitter.

    Nach 10 Tagen die BW mit ein paar Bienen in einer Beute als Brutscheune 4 Tage ins dunkle (nicht zu kalt). Etwas Honigwasser dazu.

    Die Bienen am alten Standplatz auf MW abkehren. Königin einlaufen lassen. Füttern versteht sich von selbst. Noch brutfrei behandeln.


    Die Brutscheune auslaufen lassen und dann auf MW setzen.

    Nachgeschaffen haben sie auf der Bannwabe. Eventuell Königin ersetzen.

    Brutfrei behandeln.


    Klar jetzt kommt " Boaa so viele MW!!!"

    Ein neues Volk aus der Brutscheune ist mehr Wert als die MW des ganzen Standes. Bei mir zumindest.

    Das ganze startet 10 Tage vor dem Abräumen. Bei mir am 3. Juli.

    6. Tag nach dem Umweiseln wie gewohnt Lockenwickler aufziehen

    Nach dem umlarven sag ich mal...


    Danke für deine Ausführungen.

    Hast du das Absperrgitter über die gesammte Höhe angebracht?

    Das Absperrgitter also von Anfang an und nicht erst beim verschulen?

    Am Anfang wird eh kaum verbaut. Das beginnt immer mit dem verdeckeln.

    Daher ist mir der Zeitpunkt nicht ganz klar.

    Ich hätte da etwas bedenken mit dem annehmen der Larven.

    Ich hab auch schon gehört eine Mittelwand neben der Zuchtlatte zu geben. Das soll die Bautätigkeit anziehen.

    Es freut mich das es hier gelingt ohne Emotionen das Thema zu besprechen. Das ist selten wo möglich.

    Ich hab seit dem Vorjahr alles auf Dunkle Biene umgeweiselt.

    Ich bzw. meine Bienen sind im Voralpenbereich Zuhause. Klimatisch mit Mittel und Norddeutschland nicht zu vergleichen. Die Honigernte lässt kaum eine Erwerbsimkerei zu. Die Dunkle passt sehr gut in unsere Gegend. Genügsam und fliegt auch bei niedrigen Temperaturen.

    Weiters haben wir uns der Erhaltung unserer Linie verschrieben und kämpfen gegen das Aussterben dieser. In meiner Signatur seht ihr ja...

    Züchterkollegen berichten von vielen Stammkunden aus ganz Deutschland. Das bestätigt das wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

    Jetzt stelle ich mal etwas naiv eine Frage.

    Ist es an frisch eingetragenem Nektar erkennbar ob es sich um Waldtracht handelt?

    Mir ist eine etwas dünklere Färbung der unverdeckelten HW nicht unbedingt aufgefallen.

    Lieber Thomas,

    Bei deiner Variante wäre das Volk nicht Weisellos und daher auch kein Bedarf deinen Zuchtstoff zu pflegen.

    Mach einfacher einen Sammelbrutableger mit viel verdeckelter Brutwaben und kehre da noch Jungbienen dazu.

    Dann nach 9 Tagen die WZ entfernen.


    Hier hast du deine Studie.
    http://portal.mellifera.de/fix/doc/OS0110.pdf