Beiträge von honeymoons

    Das Ergebnis würde mich nun interessieren. Kannst du vielleicht die Bilder reinstellen?

    Da hänge ich mich jetzt mit einer Frage drann.

    Ist es möglich einen Kunstschwarm wie üblich mit einer begatteten Königin im verschlossenen Käfig zu erstellen und sagen wir nach drei Tagen die Königin wiederum im Käfig auszutauschen?

    Mir passt das gerade ganz Blöd terminlich zusammen. Morgen würde ich schleudern und dabei ein paar KS machen doch die gewünschten von der Belegstelle kommen erst am Montag. Ich hab immer ein paar standbegattete im Talon.

    Auf keinen Fall werde ich Bienen alleine im KS Kisterl lassen. Das geht gar nicht.

    Ja ich mach das.

    Einfrieren, Schrotten mit dem einzigen am Markt befindlichen Kleingerät aus Litauen und in Gläser füllen.

    Mir geht’s heuer auch vermehrt ähnlich. Ein beträchtlicher Teil bleibt in der

    Entwicklung plötzlich stehen. Immer nach dem Verdeckeln. Zum Teil auch kurz

    Vor dem Schlupf. Geöffnete Zellen zeigen keine Auffäligkeiten. Und das Ganze im Brutschrank. Der Ausfall liegt dann bei etwa 50%.


    Ich vermute Kälteprobleme in frühen Stadien. Vom umlarven bis zum verdeckeln.

    Wenn es hier an etwas mangelt sortiert die Natur aus.

    Kollegen in der Gegend berichten von gleichen Problemen.


    Daher suche ich die Schuld zuerst bei mir.

    Gestern hab ich eine Serie in einem richtig fetten Pfleger gestartet.

    Ich hab den Betrieb von Stefan Mandl im Zuge der Facharbeiterausbildung schon Live besucht.

    Er ist in einer ehemaligen Brauerei untergebracht. Dort spielt sich alles ab.

    Es geht in den Lagerbereichen schon sehr "grob" zu. Jeder kann sich vorstellen was los ist

    wenn von über 10.000 Völkern alte Waben zu schmelzen sind. Da hat er lange getüfftelt bis

    er einen auch für die Nachbarn vertretbaren Weg gefunden hat. Die Firma steht mitten im Wohngebiet.

    Die Beuten erfüllen ihren Zweck. Billiger geht es nicht. Da wird in einem auftretendem Loch schnell ein Holzteil reingeschlagen. Auch seine Begattungskasterl sind so gebaut. Einweg.

    Er beschäftigt in der Saison Mitarbeiter aus aller Herren Länder. In jedem Team ist ein fachkundiger meist Imkermeister dabei. Die Trupps sind den ganzen Tag unterwegs auf den Ständen. Per GPS organisiert.

    Als ich dort war wurde gerade aufgefüttert. Auf jedem Pickup PKW stand ein IBC. Ich glaub das waren 18 Teams damals vor 2 Jahren.

    Ich habe höchsten Respekt davor wie er das macht. Die österreichischen Imker haben einen richtigen Kämpfer mit viel Liebe zu den Bienen und vor allem deren Gesundheit an ihrer Spitze. Daher wurde er auch heuer wieder einstimmig gewählt.


    Sorry jetzt war ich doch etwas OT

    Ich würde sagen es geht gut bei 2.

    Je mehr Abstand zur Königin umso besser.

    Wichtig sind natürlich 2 Brutwaben um Pflegebienen nach oben zu locken.

    Dazwischen die angezogenen Zellen.

    Aufpassen bei Tracht. Rechtzeitig schützen!

    Viel Erfolg!

    Du stellst aber eine Flachzarge, hoffentlich nicht nur eine, auf den Brutraum bei Dadant.

    Und wenn hier ein Zentimeter Abstand ist dann weißt du ja was los ist. Das muss aber nicht sein wird der BS eingehalten. Auch das Absperrgitter muss berücksichtigt werden. Auch dann muss der BS passen.

    So ein System muss schon gut durchdacht sein.

    Oder man lebt damit. Auch ein Weg.