Beiträge von Cuximker

    WFLP  
    Moin Wolfgang,
    würde dich gerne anschreiben - geht aber nicht.

    Ich erhalte nachstehende Meldung:
    WFLP hat das zulässige Limit für Konversationen bereits erreicht und kann an keinen neuen Konversationen teilnehmen.

    Wie können wir kommunizieren?

    Mehr Raum ist ein Traum. Ich kenne das Platzproblem. Aber man staune, wie bei mir mit 14 Völkern, so alles in einen 5 qm großen Raum reinpassen kann. Es wird jeder cm genutzt, auch nach oben :)..

    Dann fang mal an mit TBE dann kommst du schnell mit dem Platz an die Grenzen

    Schöne Anlage! Hast Du denn für Deine 20 WV auch genug Trachtangebote vor Ort, oder hast Du vor Massentrachten anzuwandern?

    Die 20 Völker sind in 3 Kleingartenanlagen verteilt. Es sind große Gartenanlagen.

    Auch sind Parks mit altem Lindenbaumbestand und blühenden Rabatten im Flugkreis.

    Massentracht wie Raps, habe ich in der Stadt nicht.

    Da gibt es ja nach oben noch ganz schön viel Luft !8o

    Glückwunsch zu dieser Errungenschaft.

    Danke für die Glückwünsche.

    Das sich Hobbyimkerei nicht uferlos nach oben ausweitet, darüber wacht schon mein "Aufsichtsrat":D
    Jede Erweiterung/Neuanschaffung muß ich hier beantragen und hinreichend begründen. Fast immer muß ich gewisse Abstriche machen und immer Zugeständnisse anderer Art (Drachenfutter):love:

    Moin liebe Forengemeinde.

    Nein, heute habe ich mal keine Frage, sondern möchte meine neue Errungenschaft für meine kleine Hobbyimkerei teilen.

    Die Vorstellungen von meiner kleinen Hobbyimkerei, welche ich als Rentner mit max. 20 WV betreiben wollte, sind quasi umgesetzt. Was ich dabei völlig unterschätzt habe, ist das hierfür benötigte Platzpotential für das erforderliche Equipment, bereits in dieser Größenordnung. Dem steht das relativ spärliche Platzangebot in einer Stadtimkerei gegenüber.

    So war ich darüber sehr glücklich, ein entsprechendes neues Quartier mit meinen Bienen und dem dazugehörigem Equipment, dennoch am gleichen Standort bekommen zu können.


    Hier habe ich ausreichend Platz für meine Rähmchen und auch noch einen separaten Schleuderraum. Alles sehr hell und sauber gestaltet. Sicherlich gibt es immer irgendwo auch Steigerungsmöglichkeiten nach oben. Aber für mich ist es nach den örtlichen Gegebenheiten optimal.


    1. Durch ein abgeschlossenes Tor, nicht für jeden zugänglich
    2. Zufahrt mit dem PKW bis direkt vor das Gebäude
    3. Bienenstand direkt gegenüber in einer Streuobstwiese
    4. Platz für Ableger und Königinnenvermehrung in Mini Plus
    5. Ausreichend großer, separatem Schleuderraum
    6. Platz zur Unterbringung des Imkerequipment

    Nun gilt es die Räumlichkeiten zu füllen. Nach dem Abschleudern 2019, zum Ende dieser Woche, wird der neue Schleuderraum auch soweit fertig sein, dass ich mit den dann gereinigten Schleuderutensilien in den neuen Schleuderraum ziehen kann.

    Ich denke, ein ausreichendes Platzangebot zur geordneten Unterbringung der Imkerutensilien schont auch die eigenen Nerven erheblich. :D

    Grüsse aus Cuxhaven
    Bernhard

    Servus zusammen,

    ....

    Deshalb habe ich dieses Jahr Ablegerkästen vom Holtermann besorgt. 3 Tage Kellerhaft hat man mir gesagt und wieder vor in den Garten stellen. Das hat dann leider dazu geführt, dass 2 Ableger erstickt sind weil der Herr Holtermann kein Luftloch in den Kasten bohrt. Ganz großes Kino


    ...

    Und wenn mal wieder was schief gegangen ist, haben anderen es verbockt? ;(

    Wenn ein Brutwabenableger bei gutem Flugwetter (dann sind viele Flugbienen unterwegs und nicht in der Beute) mit ausreichend aufsitzenden Pflegebienen gebildet wird, habe ich bis jetzt noch keine Ausfälle erlebt.
    Eine Futterwabe und eine Wasserwabe mit hinein, dann brauchen die Pflegebienen den Ablegerraum vorerst nicht zu verlassen.

    Da brauchts weder Apfelsaft noch Pfefferminztee, außer dem Imker dürstet. :)

    Lavendel ist ein guter Nektarspender.
    Auch wenn du mit der dir zur Verfügung stehenden Fläche keinen Sortenhonig ernten kannst, trägt es doch zur Bildung von einem aromatischem Blütenhonig bei.

    Der ausgewogene Mix an Blüten macht einen guten Honig aus. Hobbyimker mögen keine Monokulturen, sondern Blütenvielfalt.

    Moin,
    ich danke allen für die direkten Hinweis zu meiner Eröffnungsfrage. Ich denke ich habe meine Lehre daraus ziehen können und hoffe beim nächsten mal besser zu agieren.

    Ich hartmut bitten diesen Thread zu schließen, um andere Diskussionspunkte die Möglichkeit zu geben im eigenen Thread zu posten.

    Schöne Grüsse aus Cuxhaven


    Bernhard


    Elbdorfbiene  
    Moin Peter, ich denke, eine endgültige und absolut sichere Methode kann dir letztendlich niemand geben.
    Aus diesem, meinem Thread kannst du die unterschiedlichen Empfehlungen für angewandte Praktiken der Einweiselung erlesen.

    Letztendlich musst du dich für einen Weg entscheiden und hoffen, dass es gut geht.
    Ich habe für mich beschlossen, meine nächste Königinneneinweiselung zu dieser Jahreszeit, erstmal in einem kleinem Mini Plusvolk zu machen. Wenn die Königin denn dort in Eilage ist, werde ich diese Miniplus auf ein entweiseltes WV aufsetzen.

    So habe ich jedenfalls ein Großteil der Empfehlungen verstanden. Vielleicht ist auch eine Einweiselung über eine Zweitschlupfzelle in einem weisellosem Volk eine sichere Methode.

    Jedenfalls scheint mir eine Umweiselung zu einem Jahreszeitlich späterem Zeitpunkt, die bessere zu sein.
    Wie immer du dich entscheiden wirst, ich wünsche dir bei deinem Vorhaben die notwendige Portion Glück für diese Aktion.

    Gruß
    Cuximker
    Bernhard

    rase  
    Moin rase,
    nach Aussage der beigefügten Zuchtkarte war die Königin seit 19. 05. 2019 in Eilage und "handselektiert"

    Natürlich gibt es "Premium Bienen" die im Preisgefüge nach oben offen sind. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl, bei der Beschreibung der angebotenen Königinnen und einem Preissegment von über 100,00 € /Stück mir ein Billigprodukt geordert zu haben.

    Je teurer die Königin, um so sicherer dass sie angenommen wird? Kann ich kaum glauben.

    Sollte der Fall eingetreten sein, dass die Königinn ihr aufgeklebtes "Krönchen" verloren haben, wird sie sich ja durch Eilage verraten. Diese Eilage kann ich aber bis jetzt noch nicht wirklich erkennen.

    Mal sehen, was die jjetzt zugehängte Weiselprobe aussagt.