Beiträge von Juniper

    Hallo zusammen,


    nun nochmals eine Rückfrage:
    Da ich ja noch eine Behandlung durchgeführt habe (vor 3 Tagen), das Wetter aber nicht besonders war (es hat auch mal geregnet und Temperaturen fielen auf bis 5°), frage ich mich was nun sinnvoller ist:
    - Soll ich noch etwas warten, bis das Tuch komplett trocken ist - also bringt das dann dennoch (sozusagen "im Nachhinein" was oder ist die Wirkung wegen des Wetters "verpufft"?
    - Alternativ würde ich das Tuch (auch wenn nicht trocken) rausnehmen und sofort füttern


    Was meint ihr?

    Vielen herzlichen Dank für eure Beiträge! Ich habe mich nun entschlossen, nicht zu vereinigen und zu hoffen, dass beide durchkommen.
    Ich musste nun leider vor der nächsten Futtergabe noch eine AS Behandlung einschieben, da ich durchschnittlich 10 Milben / Tag gefunden habe. Das Wetter ist dafür eher suboptimal, ich hoffe aber dass es besser wirkt als nichts.
    Werde dann die restliche Fütterung (ca. 60%) vornehmen, wobei ich mich da an diesem Leitfaden orientiere:
    http://www.lwg.bayern.de/biene…ltung/28706/linkurl_6.pdf

    Hi Jan und Wolfgang,


    vielen Dank schonmals für die Antworten!
    Die Völker könnten in der Tat etwas stärker sein. Eines sitzt auf 7 (Dadant-)Rähmchen, das andere auf 4 (habe das zweitere erst im Juli bekommen).
    Den Schieber hatte ich drin, was wohl ein Fehler war. Ich hatte zwischen dem Anfüttern (Entnahme des Fütterers) und der Behandlung etwa 5 Tage. Ist das zu kurz?
    Glücklicherweise schimmeln keine Waben. Eine Abdeckfolie benutze ich nicht.


    Grüße,
    David

    Hallo zusammen,


    wie schon hier in meiner Vorstellung beschrieben, bin ich erst seit diesem Jahr Juni dabei mit der Imkerei, da ich 2 Schwärme bekommen habe (das zweite im Juli). Habe natürlich keinen Honig entnommen.


    Nun sieht es derzeit wie folgt aus:


    - Volk 1 sitzt auf 7 (Dadant)Rahmen und die Traube hängt unten auf etwa 3 durch


    - Volk 2 sitzt leider nur auf 4 Rahmen und macht mir daher etwas Sorgen - ich habe Angst es nicht über den Winter zu bekommen. Kann es sich mit der restlichen Auffütterung vielleicht noch genügend stärken?


    Habe beide Völker schon mit etwa 1/3 der nötigen Menge aufgefüttert - frage mich nun aber, ob ich nicht versuchen sollte, beide Völker zu vereinen. Ich habe der Recherche entnommen, dass man bei einer Vereinigung eine Königin töten muss - das würde mir zutiefst widerstreben. Gibt es da einen anderen Weg?


    Was meint ihr?


    Danke schonmals!


    Beste Grüße,
    David

    Hallo liebe Forengemeinde,


    bevor es zu meinen Fragen geht möchte ich mich noch kurz vorstellen, da dies ja mein Debüt-Beitrag im Forum ist :)


    Mein Name ist David und ich habe dieses Jahr begonnen, in die Imkerei zu schnuppern. Ich habe 2 Völker aus Schwärmen eines befreundeten Imkers erhalten, die hier bei mir in Bayern in Dadant-Kästen stehen.


    Ich hatte zwar in der Theorie etwas rumgelesen, die jetzige Praxiserfahrung zeigt mir aber eindeutig, was man so alles nicht weiß und auch falsch machen kann ;)


    So: Also mich hat schier der Schlag getroffen, als ich das letzte Mal in die Kästen geguckt habe. Es ging darum, das Tuch zu entnehmen, wo AS drauf war (Behandlung von oben mit Schwammtuch). Auch nach 4 Tagen war das Tuch noch durch und durch feucht.
    Auch ist der Deckel der Beute von unten angeschimmelt.


    Ich kann wohl nun davon ausgehen, dass die Behandlung wirkunslos war oder (wegen zu hoher Feuchtigkeit)? Leider hat das Wetter in der letzten Zeit hier nicht wirklich mitgespielt: Sehr viel Regen und Temperaturstürze haben mir Terminfindung für die Behandlung schwer gemacht.
    Wie ist eure Einschätzung:


    a) zur Wirkung (-slosigkeit) der Behandlung. Milbenfall vielleicht erstmal angucken, bevor ich erneut behandle wäre meine erste Idee gewesen


    b) dem Schimmel:
    - Muss ich die Bienen umsiedeln in einen neuen Kasten?
    - Ist der Standort gar ungeeignet (steht hinter einer Scheune überdacht und mit Ostausrichtung)? Dachte eigentlich das wäre schon sehr gut



    Vielen vielen Dank im Voraus für die Antworten und ich freue mich auf einen gegenseitig befruchtenden Austausch in der Zukunft!


    Beste Grüße,
    David