Beiträge von Mc Fly

    Ja, wenn erst die Geheimhaltungsverträge zwischen den Instituten und der Industrie vom Täter aufgedeckt werden, dann lüftet sich der Vorhang. Er kämpft sogar schon gerichtlich gegen die Bundesregierung für eine Bienenwachsnorm:

    https://www.schwaebische.de/la…izide-_arid,10574616.html

    Soll ich dir den Grund sagen? Er will, dass Bienenwachs als Lebensmittel eingestuft wird. Der Richter meinten darauf nur, dann wäre ja alles noch strenger und er könne sich dann ja gar nix mehr erlauben.


    Tatsächlich geht es hier nur um eine Sache. Nämlich um den Steuersatz, gerade hinsichtlich der Steuer bei der Einfuhr ;)

    Es geht um ein Strafverfahren, nicht um Schadensersatz (außer wenn Geschädigte das im Strafprozeß als Nebenkläger beantragen)

    Das ist mir bekannt, die meisten anderen verwechseln das gerne

    Mc Fly: Ohne vorherige Einsicht in die vollständige Ermittlungs- und Prozeßakte würde ich an Deiner Stelle nicht in das Verfahren gehen. Am besten als Nebenkläger* und tunlichst mit Anwalt. Als Zeuge kannst Du das Prozeßgeschehen nicht mitbestimmen.

    Die hab ich bei mir liegen/auf dem Rechner.

    Antrag auf Nebenklage wurde abgelehnt!

    Ich werde auf jeden Fall versuchen am 13.11 da zu sein, und dann am 27 wieder. Das wird bestimmt besser als Richter Alexander Hold im Fernsehen.

    Dann sehen wir uns und haben danach auch sicher noch Zeit für einen Plausch!

    Na ja, wenn das anders als angeboten kein reines Bienenwachs ist, was er verkauft, dann ist das ein Sachmangel, der die entsprechenden Ansprüche auf Rückgabe/Wandelung/Minderung auslöst.

    Außerdem greift eine gesetzliche Haftung, wenn es zu Schäden an den Bienen kommt (Produzentenhaftung) und die Produkthaftung nach § 1 Produkthaftungsgesetz.


    Ob man das nachweisen kann, ist freilich eine andere Fragen.

    Also bisher betrachte ich es als Sachmangel und Produkthaftung auf die es Zivilrechtlich hinaus läuft.

    Hier im Strafprozeß geht es um den Betrug an sich und dieser muss vorsätzlich erfolgt sein.

    Selbst wenn dies in 2015 beim Kauf nicht der Fall war, so kam dies m.E. spätestens dann zustande, als er von Kunden über Probleme informiert wurde und dabei behauptet hat, er macht laufend Analysen und alles sei in Ordnung.

    Da sind wir sehr gespannt, ob man de jure bewusst anderes verkaufen darf als auf der Packung steht und der Grundsatz - "es muss drin sein, was draufsteht" noch Bestand hat.


    Ich hoffe auf das notwendige richterliche Geschick, derartige Machenschaften aufzudecken und den/die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

    Ich hoffe es ist so wie du schreist, hab da aber meine Zweifel ob dies alleine so gesehen werden kann/wird. Wenn doch, dann hätten wir ein klasse Musterurteil auf dem man aufbauen könnte für ähnlich gelagerte Fälle + die Händler/Umarbeiter müssen sich langsam mal darauf einstellen.

    ...als bisweilen unwissender Rechtsanwalt frage ich zurück: Woraus ergibt sich der Anspruch auf vorherige Zustimmung, wenn die Terminsrolle oder die Ankündigung ihn öffentlich bekanntgeben?

    Ich hab leider keinen öffentlichen Aushang gesehen und selbst nur meine eigenen Daten für die Ladung sowie über eine weitere Person die Angaben nach Anruf beim Gericht.


    Ich bin gespannt. Markus ich drücke Dir und dem anderen Markus die Daumen. Sachlich bleiben und dem Herrn G. seine Show machen lassen.

    Danke! Sachlich bin ich bei dem Thema seit eh und jeh. Ich freu mich aber schon auf die Show von H.G. Der schießt sich damit eh selbst ab.

    Vor Gericht verantworten muss sich eine Imkerei aus Aulendorf wegen potentieller

    Wachsverfälschung der von ihr verkauften Mittelwände.

    Bitte richtig wiedergeben.

    Der Herr, der 2016 Eigentümer der Firma war hat einen Strafbefehl bekommen. Gegen diesen wehrt er sich nun und daher kommt es zu diesem Verfahren.

    Ihm wird keine Wachsverfälschung vorgeworfen sondern mindestens Betrug und vermutlich noch andere Dinge. Gegen Wachsverfälschung gibt es m.E. keine gesetzlichen Grundlagen die ihm das vebieten würden.

    Jedoch war ihm mindestens schon Ende 2015 bekannt, dass sein in Verkehr gebrachtes Zeug Bienen schädigt und Anfang 2016 wurde ebenfalls schon von Kunden reklamiert -nur haben die freundlicherweise die Schnauze gehalten und alle anderen in ihr Verderben laufen lassen.

    Man muss aber auch zu Gute halten, dass der Herr G. sehr gut reden kann und neben zahleichen Ausreden mit Verweis auf "Hohenheim hat bestätigt" oder "ich hab einen guten Anwalt der erst letzte Woche so einen Fall gewonnen hat" die Leute ruhig gestellt/eingeschüchtert hat.

    ...und kannst Du das Aktenzeichen des Verfahrens und den Namen eines Verteidigers hier einstellen??

    4 Tage Verhandlungsdauer klingt nach viel Gutachten und viel Zeugen(?).

    Inwiefern dies aus Datenschutzrechtlichen Gründen möglich ist kann ich nicht beurteilen. Für das Aktenzeichen kann man direkt bei Gericht anrufen und nachfragen. Den Namen seines Verteidigers kenn ich, aber auch hier stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit den zu veröffentlichen. Der Verteidiger wird eh nur eine Marionette des Herrn G. sein, jede Wette macht der dort den dicken Maxe und sorgt für ausreichend Unterhaltung -seine Anwesenheit ist Pflicht!


    Zeugen scheinen einige geladen zu sein, zumindest darf ich mit meinem Vater am 13.11. antreten, der Drohn am 14.11. und dann gibt es noch 2-3 weitere die bekannt sind und am 20./22. ihren Termin haben.


    Darf leider erst ab meiner Vernehmung in den Saal und dann auch dort verbleiben, danach bin ich im Urlaub und versuche am 27.11. wieder dort zu sein.


    Ich habe das Gefühl da ist noch was ganz anderes Bestandteil des Strafverfahrens. Bin echt gespannt.

    Der Vortrag war SUPER.

    Im einzelnen: Ehrlich, informativ und sehr spaßig. (Man erkennt sich selber drin)

    rase

    Super Vortrag ! Danke dafür!

    Leute, das war kein Vortrag. Das war Kabarett! Konnte man so immer wieder von den danach herausströmenden Menschenmassen vernehmen.

    Wenn die wüssten, dass das alles wirklich reale Geschichten waren die meist noch untertrieben dargestellt wurden und in dem Kerl noch Potential für eine ganze Tournee steckt... :D8)

    Das verurteile ich auch nicht, denn meine Völker sind zu 90% seit Anfang Juli ungeöffnet.

    Diese Einstellung finde ich super! Jetzt ohne Ironie! Bienen wissen selber am besten was sie machen müssen. Und wenn Sie es nicht schaffen, dann ist das natürliche Selektion.

    Da hast was falsch verstanden. Nur weil ich sie nicht öffne, weiß ich dennoch was darin vorgeht. Dafür bekommt man mit den Jahren ein Auge. Solang man das nicht hat muss man nachsehen.

    Bienen sind wie kleine Kinder, die lass ich auch nicht unbeaufsichtigt spielen. Schnell ist das Wasch-/Putzmittel gefunden und dann kennt man ja die Folgen. Genauso finden Bienen auch sehr gut gespritzte Flächen. Ist irgendwie wie mit Kindern auf dem Weg zu dem Verbotenen oder Süßen

    Also normalerweise werden Bienen mit zunehmenden Temperaturen immer friedlicher. Selbst die schlimmsten Stecher sind dann auf einmal Gaststätte sanft.

    Da würde ich dann eher die Bienen tauschen bevor ich einen belüfteten Schleier kaufen muss.

    Meiner ist so ein 0815 Tropen Schleier im Tarnlook aus China, der ist super luftig da er überall Löcher hat ;-)

    Falls Mal wirklich was ansteht dann hab ich diese Netzgewebe Jacke mit Schleier, die hab ich auch dieses Jahr bei Hitze getestet und war okay.


    Wenn man viele Bienen hat, arbeitet man meist auch schneller und das kann dann schon Mal zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Frauen und ihrem Kerl führen, wenn man jedoch langsam und ruhig arbeiten kann, dann klappt das normal ohne Stiche.

    Lange hab ich überlegt ob ich hier meinen geistigen Dünnpfiff dazu beitragen oder nicht.

    So aus der Hängematte heraus könnte ich es mir dann nicht verkneifen :-P


    Da wird ein Beitrag eingestellt bei dem es um Rätselraten geht nach dem der verantwortliche Bienenhalter 2 Monate nicht in der Lage war nach zu sehen was seine Bienen machen. Das verurteile ich auch nicht, denn meine Völker sind zu 90% seit Anfang Juli ungeöffnet.

    ABER wenn aus einer meiner Kisten irgendwelches Zeug heraus quillt, dann mach ich die direkt auf und schau nachher dem Rechten.

    Wenn man hier sowas nicht mehr zum Ausdruck bringen darf ohne es in einer wilden Keilerei endet, na dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

    Ich verspreche, nächstes Jahr mach ich viele Bilder von meinen Beuten, speziell zur Schwarmzeit oder wenn die Zuchtrahmen drin hängen. Ich erwarte dann aber auch konkrete Aussagen was man da auf dem Bild von den Beuten sieht. Gerade wenn ich Mal verpeilt hab welche Einheit gerade noch 60 Zellen hat dir in Brutapparat müssen. Spart mir dann die Zeit um nicht alle in Frage kommenden Kisten auf machen zu müssen.


    IMKERN muss man leben und kann sich darin nicht virtuell ausleben. Auch wenn es manche gibt die es versuchen, Bienen sind Lebewesen und keine virtuellen Datenpakete.

    Im Tropenhaus hast du es schwieriger die alle wieder von den Scheiben zu sammeln/bzw. kleben sie fest.

    Daher versuchs erstmal im Wohnzimmer oder meinetwegen Wintergarten.

    Weshalb gleich so eingeschnappt?

    Was hat denn das mit eingeschnappt zu tun? Ich bin weder eingeschnappt, belustigt, verärgert, traurig oder was auch immer. Was ich manchmal zu sehr bin ist Realist zu sein.


    Wenn Uschi aufgepasst hat als er mal vor starken 12 Monaten neben mir saß, wird er dir bestätigen, dass man Glasflächen abhängen/abdunkeln muss. Sonst sind die irgendwo in der Ecke verloren.

    Es wird auch so zu Verlusten kommen. Rein finden sie von außerhalb gut und je nach Größe des Eingangs auch wieder raus. Aber von innen darin herum oder hinaus und zurück ist eine andere Hausnummer.


    Beispiel Versuchsaufbau:

    1. stell eine Zarge honigfeuchte Waben in die Garage. Da machst nun das Tor weit auf und hinten hast ein Fenster.

    Die Bienen werden trotz Einflug durch das große Loch zum Teil hinten am Fenster kleben und nimmer weg kommen.


    2. Die selbe Garage aber das Tor nur leicht gekippt, also unten/oben ein Spalt als Einflug. Fast alle werden sich an der Fensterscheide sammeln.


    3. Garage mit Tor wie bei 1 oder 2 und Fenster abgedeckt, dann finden sie rein und wieder raus.


    4. mit Wespen klappt das weniger gut, die finden auch durch das verschlossene Garagentor an irgendeiner Lücke rein und kommen auch da wieder raus.

    Dann stell dir Mal ein apidea ins Wohnzimmer, wenn du mutig bist ein 2/3 zargiges Mini. Wenn du die Hölle erleben willst nimm ein WV.

    Was hat den mein Beispiel mit dem Tropenhaus damit zu tun?


    Gut, dass der TE seine Frage über "sämtliche soziale Netzwerke" stellt, erschliesst sich aus dem Thread nicht... Hat eigentlich auch nichts damit zu tun, ob die Frage sinnvoll ist oder nicht...

    Im Tropenhaus hast du es schwieriger die alle wieder von den Scheiben zu sammeln/bzw. kleben sie fest.

    Daher versuchs erstmal im Wohnzimmer oder meinetwegen Wintergarten.


    Ist schonmal jemand eine Kiste im Auto aufgegangen? Was machen die da?

    Sie fliegen dahin wo es hell ist und verbleiben dort.

    Wenn man aber die Fenster/Türen öffnet fliegen sie sich direkt auf diese Öffnung ein.

    Immer wieder lustig wenn man an der Ampel steht