Beiträge von Reindiz

    Ich habe auch die Behandlung mit dem Nassenheider Proffesional gestern Mittag unterbrochen, da es einfach zu heiß war. Ab Montag soll es bei uns etwas kühler werden, da setze ich wieder ein. Theoretisch kann man auch den Verdunster bis zum späten Vormittag drin lassen, muss als nicht schon früh um 6 raus. Dann sind es nur 7-8 Stunden Unterbrechung.
    Lt. meiner Information müssen die Milben nach dem Schlupf aus der Zelle erst mal ein paar Tage auf einer Biene sitzen und saugen, bevor sie wieder in eine kurz vor dem Verdeckeln stehende Zelle klettern. Außerdem wirkt die Ameisensäure auch in die verdeckelte Brut, sodass die Milben bereits in der verdeckelten Zelle sterben und bei Schlupf der Biene dann abfallen, daher sehe ich die Unterbrechung der Behandlung nicht als so dramatisch an.
    Ich lasse mich jedoch gerne eines Besseren belehren, falls ich Unrecht habe.
    Vielen Dank für Eure Antworten

    Hallo ihr Lieben,
    ich hatte bei meinem Wirtschaftsvolk auch nur 3 Milben täglich auf der Schublade. Ich habe dieses Jahr keine Drohnenbrut ausgeschnitten, da immer nur sehr wenige verdeckelte Drohnenzellen auf dem Baurahmen waren. Meine Mädels haben anscheinend das System noch nicht kapiert oder nicht für gut empfunden. Dafür habe ich im Mai einen Ableger mit 5 verdeckelten Brutwaben gemacht, also hier auch einiges an Brut entnommen. Im Juni habe ich dann noch einen Kunstschwarm vom selben Volk gebildet. Beide "Jungvölker" habe ich bei Brutfreiheit mit Milchsäure behandelt. Hier ist nur 0-1 Milbe pro Tag auf der Schublade gelandet.
    Das Wirtschaftsvolk habe ich trotzdem mit Ameisensäure und Nassenheider Verdunster prof. behandelt (Aber nur von letzten Montag früh bis Donnerstag mittag, da es seither zu heiß war (35 C). In dieser Zeit sind hier ca. 300 Milben gefallen. Also ist doch mehr drin als die Schublade profezeit hat. Die 2 Ableger habe ich nicht behandelt, da lt. Empfehlung in der Imkerzeitung dies bei Jungvölkern nicht vor September gemacht werden soll, da sie noch voll im Aufwärtstrend mit der Brut sind. Da die Argumentation von Frau Dr. Aumeier in dem Artikel recht einleuchtend klingt, halte ich mich da dran (wie gesagt auch nur 0-1 Milbe/tägl. auf der Windel). Aber mir war trotzdem wichtig, das Wirtschaftsvolk vor der Aufzucht der Winterbienen zu entmilben und war auch nötig. Ab Montag soll es bei uns wieder "kühler" werden, da setze ich die Ameisensäurebehandlung dann fort. Oder ist es zu empfehlen, den Nass.Verd. immer von Abends bis Vormittags einzusetzen?
    Achja: ich habe auch ölgetränkte Papiertücher auf die Schubladen, damit mir die Ameisen nicht beim "zählen helfen".
    Toll, wieviel Resonanz dieses Thema in so kurzer Zeit gebracht hat.


    Liebe Grüße


    Martina

    Nochmal zur japanischen Sicheltanne: Das Holz ist sehr leicht und widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit. Die Beute ist fast so leicht wie Styroporbeuten. Und das verwendete Holz wird auch nicht aus Japan importiert, es wächst auch in Europa. Der Name verrät hier nicht die Herkunft sondern die Pflanze stammt ursprünglich aus Japan.
    Ich finde die Beuten vor allem wegen ihres Gewichtes total super. Wenn der Honigraum voll ist, bin ich um jedes Kilo, das ich nicht heben muss, dankbar.
    Natürlich habe ich auch für die Abneigung gegen bestimmte Neophyten Verständnis und wollte hier keine Diskussion hierüber lostreten. Aber mein Rücken ist mir trotzdem wichtig.
    Liebe Grüsse
    Martina

    Hallo Zusammen!
    Also bei meinen Beuten von Assheuer (aus jap.Sicheltanne) waren die Varroaschubladen aus weißem Kunststoff und nicht aus Metall. Funktioniert super. Auch mit den Futterzargen kommen meine Damen gut zurecht und haben nicht das Problem, dass Sie nicht wieder zurück in den Brutraum kommen. Habe aber Zandermaß. Vielleicht gibts da Unterschiede zu DNM. Ich musste auch die Mittelwände für die Rähmchen zuschneiden, dachte aber, dass dies bei den modifizierten Rähmchen normal wäre. Hat mir auch nicht sonderlich viel ausgemacht bei 2 Völkern.
    Wäre echt cool, wenn es diese Beuten weiterhin gäbe.
    Liebe Grüsse
    Martina

    Oh Schade, hab ich auch gerade gesehen.
    Ich habe für meinen Ableger dieses Jahr auch einen Boden und Deckel von Holtermann bestellt (weil Assheuer ja offline war) und es passt trotzdem. Hohe Böden gibts momentan bei Holtermann noch aber Deckel sind zumindest bei Zander aus. Musst halt mal schaun.
    Vielleicht hilft dir das ja weiter.
    Liebe Grüsse

    Hallo Zusammen.
    Ich habe zwei Zanderbeuten aus Japanischer Sicheltanne von Assheuer und bin total zufrieden damit. Die sind wirklich ultra-leicht und auch gut verarbeitet. Die Rähmchen allerdings, die im Set dabeiwaren, quellen sehr leicht auf, sodass ich sie kaum noch rauskriege.
    Cool wäre, wenn es die Zargen aus japanischer Sicheltanne auch einzeln gäbe und evtl. auch andere Formate (halbe Zander horizontal und vertikal und eineinhalber). Die gelben Futterzargen sind auch ultrapraktisch.
    Find ich cool, dass der Betrieb weitergeht.
    Liebe Grüsse
    Reindiz