Beiträge von Sspitze

    Ich hab mir das schon gedacht :-)


    Es sind aber nach der Behandlung auch Bienen gefallen bei ihr... Sie sagt 39 Bienen waren am nächsten Tag Tot in ihrem Wohnzimmer... (Die Beute steht auf dem Balkon)

    Dazu gibt es sehr viel in diesem Forum. Benutze bitte die Suchfunktion.


    Bisher hab ich noch nicht das richtige gefunden... werde aber weitersuchen :)




    Edit: vergiss alle die Bücher, ich sehe du hast dich für den Weg in einfach imkern entschieden, habe deine Eingangspost nicht richtig gelesen.


    Nur weil ich EINE Beute Zander gekauft habe, heißt das ja noch nicht, dass ich nächstes Jahr evtl eine andere dazu kaufen möchte. In der Tat reizt mich Dadant oder evtl Warre auch, wollte aber erstmal erfahrungen mit Zander machen.


    Also vielen Dank für die Links. Ich habe mir diese mal gespeichert :daumen:

    Hallo,
    mein Name ist Manuel ich bin 27 Jahre alt, verheiratet, kinderlos, komme aus dem schönen Hessen nähe Gießen und bin ein Neuimker. :daumen:


    Heute Morgen hat der Bienendealer meines Vertrauens meine erste Holzbeute (Zander nach Dr.Liebig) und allerlei Zubehör verschickt, was ich zum Anlass nehme mal ein paar Fragen zu stellen.



    1.) Wie hoch fliegen die Arbeitsbienen? Anlass der Frage ist folgender. Ich wohne hier zur Miete und der Vermieter hat in seinem Garten 2 Schafe. Da er diese Woche für Woche verstellt, hat er mir einen Platz zugeteilt der in Zukunft nicht mehr für die Schafe ist. Nun verhält es sich so, dass dieser Platz am Rande des Gartens neben ~ 15-20 Meter hohen Tannen ist. Und ich mich Frage ob die über diese Tannen rüberkommen? Immerhin ist die Hälfte des Grundstückes von diesen dicht stehenden Tannen „quasi eingezäunt“. Es gibt auch andere Wege aus dem Grundstück für die Bienen. Würde nur gerne Wissen ob sie Umwege fliegen würden oder einfach drüber.

    2.) Wie wichtig ist die Sonne im Winter? Die Beute bekommt bis ca. 14 Uhr gar keine Sonne ab wegen der Tannen, danach bis die Sonne untergeht. Nun hab ich mit dem Vermieter ausgemacht (da die Schafe im Winter geschlachtet werden) das ich die Bienen im Winter der Sonne angepasst umstellen kann, falls die Sonne so unabdingbar ist, dass es empfehlenswert wäre die Beute zu verstellen.

    3.) Wie weit sollte die Wasserquelle maximal entfernt sein, damit die Bienen diese Sinnvoll nutzen können? Ich hätte einen Bach in ca. 500-600 Meter Entfernung. Allerdings liegt dieser entweder hinter einem Wald oder den kompletten Berg runter. Wir wohnen quasi ganz oben. Sollte ich also nochmal Wasser zur Verfügung stellen?

    4.) Varroa Behandlung. Unsere Familie ist quasi einmal komplett angesteckt und außer mir, hat meine Frau Mutter sich ebenfalls Bienen gekauft. Dies auch schon vor 6 Wochen. Jetzt hat sie mit der Behandlung von AS angefangen. Und ihr 2 Zargiges Volk hat 25 ml AS (12,5 oben unten 12,5 unten) mit der Schwammtuchmethode bekommen. Sie hat diese 3 Tage drin gelassen und wir haben am Samstag 2 Milben gezählt. Die zweite Zarge ist nur zur Hälfte mit Bienen besetzt. Nun sagt ihr Imkerpate sie solle auf insgesamt 75ml erhöhen. Kommt das hin?


    Ich möchte mich jetzt schon mal herzlich für die Antworten bedanken. Es werden auch bestimmt nicht die letzten gewesen sein, zwar habe ich bereits „Imkern Schritt für Schritt“ von Kaspar Bienefeld und „Einfach Imkern“ von Liebig gelesen, aber ich hab mir nicht mal die Hälfte merken können von dem was ich gelesen habe.:-D