Beiträge von rase

    Ich machs so, so früh wie möglich ne Zarge MW auf den Brutraum rauf (meist mitte März) Die ist dann wenn die Weide gut läuft und es Warm genug ist Anfang Mai ausgebaut, ...

    passend, wenn die Bienen im Baum hängen ;) - Wenn's nachts noch richtig kalt ist, tagsüber aber schon viel Nektar reinkommt, dann können die noch nicht bauen, und der Nektar geht ins Brutnest. Deswegen brauchen die Platz für den Nektar, und versuch mal den in MW zu packen.... Wenn die Weide gut honigt, kann sogar eine zweite Zarge mit ausgebauten Leerwaben nötig sein, oder zumindest einigen ausgebauten Leerwaben + MW am Rande (oder als Block in die Mitte, da ist es wärmer für den Bautrupp, das ist Ansichtssache). Aber nur MW als erste Gabe ist ein Schwarmbeschleuniger.

    Erster HR ausgebaute Waben, danach ~drei ausgebaute in die Mitte, Rest MW, bei 'normaler' Volltracht nur MW, bei Sinnflut (Akazie z.B.) einen HR ausgebaute, einen mit MW gleichzeitig.

    Wenn Du googeln willst, schau mal nach den zwei grundsätzlich unterschiedlichen Typen:


    a) mit Tank:


    Die haben einen mehr oder weniger großen Tank, der erstmal aufgeheizt wird, was je nach Modell und Anschluß unterschiedlich lange dauert. Das eigentliche spülen geht dann blitzschnell. Meistens sind das Haubenmodelle.


    b) im Durchlauf:


    Die Geräte funktionieren wie eine normale Haushaltsspülmaschine, aber in der Regel mit Kraftstrom. Die ziehen dann wie ein Durchlauferhitzer! Vorteil ist halt, die gehen auch für nur einen Durchgang.


    Ich hab eine von Miele, die ist zehn Jahre alt und mir zugelaufen, kostet im Netz aber heute so immernoch 1.500€. Günstig sind die Profigeräte also eher nicht.

    Ganz ehrlich, wenn Du ein neues Hobby hättest, sagen wir mal, Du schaffst Dir ein 60er Aquarium an mit Goldfischen und Dir sagt einer "mach ein Kreuz dran und lass es bleiben", was würdest Du Dir denken?

    Ich würde mir denken, "die armen Fische, aber zumindest können sie nicht schreien". Damit wäre das Thema für mich auch erledigt. Allerdings ist die Krux bei Bienen, das sich die Flugkreise überlappen. Da ist das Problem des Nachbars schneller Deins als Du "piep" sagen kannst. Dazu kommt eine gewisse Vorangespanntheit, weil ich würde das hier jetzt nicht als Einzelfall sehen, sondern als recht gutes und durchaus repräsentatives Beispiel für einen Trend, wo Haben- u. Wissenwollen in der falschen Reihenfolge befriedigt werden/worden sind. Ich z.B. fühle oft mehr mit den Bienen mit, als mit den Haltern (geht mir bei Kindern & Eltern auch oft so). Ich glaube Du gehst von der Vorstellung aus, erstmal gehört jeder angehende Imker gelobt, weil wichtiger Beitrag zu was auch immer, Wir-Gefühl usw., die Vorstellung teile ich halt nicht mehr. Mich nervt es zunehmend, wenn aus welchen guten Motiven auch immer Bienen schlecht gehalten werden (liegt natürlich auch daran, das es meine berufliche Existenz bedroht). Wenn DU Dich berufen fühlst, da Händchen zu halten, dann mach das bitte. Ich halte es eher mit Nitzsche, man soll Dinge die fallen noch stoßen.

    Mit Alu-Klebeband befestigte Heizschläuche an der Schleuder o.ä. hygienisch bedenkliche Keimverstecke würde unsere Lebensmittelkontrolleurin sicher beanstanden.

    Unter dem Schleuderboden!? Ist gute imkerliche Praxis, gibt es fertig konfektioniert. Swienty hat sowas, ansonsten Rohrbegleitheizung o.ä.

    Heiz den Boden und Dein Problem ist erledigt. Die Heizungen sind doch regelbar, Du mußt den Honig ja nicht kochen :)


    Im übrigen geht er dann auch deutlich schneller durch die Siebe. 2/3 vom IF beneidet Dich jetzt übrigens um Deinen trockenen Honig :)