Beiträge von moelmer

    ...

    Diese Gründe weitergedacht können dann auch der Grund für 1 1/2 DNM sein! Denn wenn du 11 Waben 1 DNM hast, sind es dann nur noch 7 Waben 1 1/2 DNM. Und das umhängen im Frühjahr von 2 BR auf einen entfällt ebenfalls...

    Ich werde dieses Jahr mal einen Ableger auf DNM 1,5 starten und sehen wie das so ist.

    Das Umhängen von 2 auf 1 BR macht mir nicht so richtig Spaß. Das ist ein riesen Eingriff zur Unzeit.

    Allerdings muss ich mir dann auch noch Gedanken über Wabenhygiene/TBE machen. Da finde ich das Schmelzen im Frühjahr ohne haufenweise Bienen am Schmelzer schon ganz angenehm.

    Puh, da sieht man gleich mal wieder, dass da etwas mehr dranhängt als nur eine andere Kiste zu kaufen.

    Hallo apimigo ,

    ich mache es seit vier Jahren so:

    Sobald es die Gelegenheit gibt (dieses Jahr Ende Februar) alle Brutwaben in eine Zarge. Im Idealfall sitzen die Bienen schon in der oberen Zarge, dann ist es einfacher. Futterwaben links und rechts vom Brutnest.

    Den HR (auch Segeberger 1.0) gebe ich zu Salweidenblüte über ASG.


    Die Zeit und den Ärger mit den Bienen, wenn man zwei Zargen durchsieht war bei mir der Grund für den Umstieg von zwei auf einen Brutraum.

    Hallo,
    ich stehe heute in meinem dritten Imkerjahr vor einer neuen Situation. Ich habe heute meine letzten Honigräume entnommen und dabei festgestellt, dass die Völker mit dem Brutnest sehr hoch sitzen, tlw. bis an den Oberträger im oberen Brutraum. Die unteren Bruträume sind brutfrei oder zumindest annähernd brutfrei. Alle Völker haben am Rand des oberen BR etwa 3-4 Futterwaben. Pollen ist ausschließlich im unteren BR.
    Ich stelle mir jetzt die Frage, ob ich den unteren Brutraum entnehmen sollte und Oben noch ausgeschleuderte Waben und Mittelwände bei gleichzeitiger Gabe von Flüssigfutter gebe. Der Wabenbau im unteren BR ist aus 2015 und bisher habe ich im Frühjahr immer den unteren BR entnommen, weil die Bienen im Spätsommer noch über beide Räume gebrütet haben. Ich habe Bedenken, dass die Bienen nicht mehr ausreichend Pollen finden könnten, wenn ich jetzt den unteren Raum entnehme. Würden die Bienen Ihren Sitz noch nach Unten verlagern, wenn ich entsprechend kleine Menge Futter gebe?


    Wie macht ihr das?


    Beste Grüße
    Lars

    Hallo BorderCollie,
    wir wohnen ja nich so weit von einander entfernt und unsere Bienen sind vermutlich ähnlich weit. Bei mir sind die Bienen erst vor ca. vier Wochen in die Brut gegangen etwa zeitgleich mit der Saalweidenblüte. Zu dem Zeitpunkt habe ich, nach zweizargiger Überwinterung den unteren Brutraum entnommen und einen Brutraum mit Mittelwänden und ausgeschleuderten Honigwaben aufgesetzt. Der Plan war dann zur Kirschblüte mit einem Honigraum über ASG zu erweitern. Da letzte Woche die ersten Rapsblüten aufgegangen sind und die Kirsche bei mir noch ein bis zwei Wochen braucht habe ich am Samstag in die Völker geschaut.

    Zitat

    Dann entscheide ich vor Ort: wenn im 2. BR Brut ist -> Absperrgitter + Honigraum drauf. Wenn nicht, Honigraum über Absperrgitter über die erste Zarge.

    So wollte ich es auch machen. Ergebnis der Durchsicht war: Alle vier Völker haben auf mehreren Waben Brut im oberen Brutraum bis kurz unter die Oberträger und es wird in den nächsten Tagen eine Menge Brut auslaufen. Daher habe ich dann direkt den Honigraum über ASG aufgesetzt.


    LG
    Lars

    Hallo,
    eine App kann ich dir nicht liefern, aber vielleicht eine andere Idee.
    Ich mache es mit einer Exceltabelle, die in der Cloud liegt. Der Vorteil ist, dass ich sie zu Hause problemlos am Computer öffnen kann. Für meine vier Völker ist das völlig ok. Auf dem kleinen Handydisplay zu tippen nervt aber schon manchmal und ein einlaminiertes DIN A4 Blatt ist deutlich schneller ausgefüllt - muss dann aber zu Hause noch übertragen werden.


    LG
    moelmer

    Nachtrag:
    Eine Homepage habe ich noch nicht. Habe grad das erste Jahr hinter mir, da war dafür noch keine Zeit.
    Ich habe eine facebookseite, die aber noch nicht öffentlich ist. Falls ich die online schalte dann kommt auch der Hinweis auf die Seite mit drauf.
    Ich habe noch nicht so viel Honig den ich besetzen kann, deshalb bin ich mit Werbung im Moment eher zurückhaltend. Das beschränkt sich auf ein Schild vor der Tür und Mund zu Mund. Ich möchte lieber das ganze Jahr über meinen eigenen Honig anbieten als Weihnachten schon ausverkauft zu sein.

    Hallo,
    vielen Dank für die Rückmeldungen - für das Lob, aber vor allem auch die konstruktive Kritik.
    Das mit der Rücknahme ist mir tatsächlich durch die Lappen gegangen und ich wurde auch von Kunden schon angesprochen, ob ich die Gläser denn zurück nehmen würde.
    Das kommt nächstes Jahr auf jeden Fall mit drauf. Wahrscheinlich an die Stelle wo jetzt noch "Trocken, vor Wärme und Licht geschützt lagern" steht. Der Satz wandert dann wiederum auf den geplanten Gewährverschluss.
    Ansonsten wird für nächstes Jahr noch die kleine Schrift auf dem gesamten Etikett etwas dunkler. Bei dem geringen Kontrast ist die Schrift für ältere Kunden schwer zu lesen.


    Lars

    Das hatte ich anfangs auch überlegt, wegen der Deckel. Meine Frau meinte dann sofort, das wäre keine gute Idee, weil man in das hohe Glas mit der kleinen Öffnung so schlecht reinkommt...
    So macht sich halt jeder seine Gedanken. Und ich find alles schöner als den DIB-Einheitsbrei.

    Ich wollte zwei Gläser die die gleich höhe haben, um die selben Etiketten (Format) nutzen zu können, denn ursprünglich wollte ich die Etiketten selber drucken.
    Die 212ml und 330ml Twist-Off-Gläser haben die selbe Höhe, daher habe ich jetzt 250gr und 390gr.
    Da ich die Etiketten jetzt eh bestelle wollte ich auf 500gr umstellen, aber die weiblich Kundschaft meinte die Gläser wären so schön. Also hab ich es gelassen.


    Außerdem ist es ein Alleinstellungsmerkmal und die 390gr unterscheiden sich ausreichend von den 500gr-Gläsern, damit mir keiner unterstellt ich wolle mit der Füllmenge mogeln.

    Hallo,
    hier wurde ja schon lange nichts mehr geschrieben. Da ich hier viele Infos und Ideen bekomme habe möchte ich meine Etiketten auch in den "Raubtierkäfig" werfen.
    Ich habe erst versucht selber zu basteln, dann aber einen bekannten Mediengestalter gefragt, ob er mir die Etiketten gestalten kann. Gedruckt werden sie bei der Bienendruckerei auf Nasspapier.


    Beste Grüße
    Lars