Beiträge von Kikibee

    hummlmmuh Du kannst den IBC draußen doch abdecken: Styropor drumlegen, da drum kleinen Verschlag mit vier Pfählen und bisschen Zaunplatten, dass die Sonne nicht direkt draufknallt und es von außen okay aussieht und nix wegfliegen kann, fertig.

    Das kann nur ein Norddeutscher vom Land sagen. Wo es Platz in Massen, wenig Sonne, keine Hitze und immer Wind gibt.

    Habe den Generator anstelle der 220Volt mit 380Volt-CEE-Drehstromstecker angeschlossen, die Anschlussbrücken im Gerät sind dafür vorhanden. Bei normalem, hier gängigen 220V einphasig hätte die Leitung 40Ampere bringen müssen, das machen unsere 16Ampereleitungen nicht mit; die Leistungsangaben in den Verkaufsportalen sind also nur eingeschränkt brauchbar, eine 16Ampere-Standardsicherung schaltet sicherlich schnell ab bei den "grösseren" Geräten. Auch 16 Ampere Drehstrom wären dann zu wenig.

    Ich habe mir in meiner Naivität so ein Teilchen mit 4 KW gekauft und stehe nun da mit der nicht vorhandenen Drehstromsteckdose und den ebenfalls nicht vorhandenen 25 A Sicherungen. Tipps? Wäre ansonsten blitzeblank und unbenutzt abzugeben.

    Was habt Ihr immer mit diesem ominösen Kälteeinbruch? Es soll mal drei Tage nur 3-11 Grad haben. Ok, kuschelig ist das nicht, aber unter einem Kälteeinbruch verstehe ich etwas ganz anderes. Wäre toll, wenn es dazu mal regnen würde. Wie schön, dass genug Pollen da ist.

    Was erwartest Du realistisch? Einräumig auf Zander, Zadant, Dadant, DN1,5 etc ist im Prinzip alles ähnlich und unterscheidet sich nur etwas im zur Verfügung stehenden Platz. Ob Dir der ausreicht, hängt von Deinen Bienen, dem Wetter, dem Trachtangebot, vom individuellen Volk und davon ab, wie gut Du nach oben auf die Bedürfnisse Deiner Bienen reagierst. Bei weniger Platz muss man mehr aufpassen, bei mehr ist es etwas entspannter. Zum einräumigen Brutraum an sich gibt es schon eine Reihe Bücher. Hier nochmal nach Beutenbezeichnung zu differenzieren finde ich ähnlich sinnvoll wie Fahrstunden speziell in roten PKWs. Auch zum Einräumigen selbst gibt es nur begrenzt viel zu schreiben, da würde eine mehrseitige Broschüre ausreichen. Der Rest ist allgemeines Imkerwissen.

    Ich glaube nicht, dass die Landrasse irgendwo reines Sonstwas ist. Weder Buckfast noch Carnica. Es gibt nur die Meinung der ansässigen Imker, dass sie nach zig Jahren Standbegattung mit einer bestimmten Rasse imkern würden.

    Hier z.B. sind alle davon überzeugt, mit Carnica zu imkern, und ich werde mit Buckfast schief angesehen. Allerdings gibt es hier auch genügend Imker, die meinen, Carnica zeichne sich durch gelbe Ringel aus und Buckfast wäre einheitlich dunkel. Der hiesige Berufsimker setzt beide ein. De facto gibt es hier also eine ständige Neu-Durchmischung. Nett waren meine Standbegatteten bis auf eine Ausnahme alle. Unter den Reinblütigen gab es eher mal grenzfriedliche Kreuzungen von der Belegstelle.

    Auch Salweiden lassen sich per Steckling vermehren. Ich habe die Zweige genommen, die man gegen Ostern im Supermarkt bündelweise kaufen kann. Draußen möglichst 20 cm tief in den Boden gesteckt, ab und an gegossen. Ca 20-30 % gehen an.


    Die Weidendamen bilden auch Kätzchen, diese sind aber während der Blüte nicht so flauschig wie die der Herren.

    Die Vor- und Nachteile im Betrieb sind in dem verlinkten Thread ziemlich ausführlich beschrieben. Du brauchst Zeit zum Nachfüllen, es gibt eine Füllhöhe, die nicht länger unterschritten werden sollte und man kann nur soviel auf einmal zapfen, wie der untere Behälter hergibt. Der Durchlauf geht relativ langsam, es ist also nicht möglich, unten zu zapfen, was man oben gerade reinschüttet. Und gegen Schluss der Fütterei muss man rechtzeitig mit Nachfüllen aufhören.

    1) Es handelt sich nicht um einen Schmelzvorgang, sondern um das Auflösen von Zucker in Wasser.


    2) Das Verfahren wurde hier schon öfter diskutiert und ausprobiert.


    3) So ein Teil kann man sich relativ leicht selbst bauen.

    Kleine Info am Rande:


    Das Ding heißt Meißel mit ß.


    Meissel nur als Notlösung, wenn sich ein ß nicht finden lässt. (Nach kurzen Vokalen kommt ss und nach langen Vokalen sowie au, eu, in und ei kommt ein ß.)


    Auf gar keinen Fall heißt es Meisel. Das hat mit Meisen nichts zu tun.


    Grüße von Kikibee

    Zum Übertritt lipophiler Substanzen in Plastik aller Art: Spült mal diverse Plastikschüsseln, Dosen etc zusammen mit Überresten tomatenhaltiger Soßen in der Spülmaschine und guckt, was davon alles einen teilweise sehr starken orangefarbenen Schimmer bekommt. Wachs und Plastik unterscheiden sich hier nicht wirklich. Nur sieht man es sonst nicht.