Beiträge von Kikibee

    Kikibee

    Einmalig?

    Bis zu welchem Befallsgrad (wie misst Du den im September?) würdest Du das für ausreichend befinden?

    Ich messe nicht absolut, sondern vergleiche die Völker. Es gibt immer einige Ausreißer, die bekommen schon mal eine Extrabehandlung. Eigentlich würde ich das gerne systematischer machen, jedoch lässt im Spätsommer erfahrungsgemäß mein Elan sträflich nach.

    Ich lasse die nach dem Sprühen einfach mal fallen, bis sich der Fall stabilisiert. Also mindestens zwei Wochen. In ganz großen Katastrophenfällen könnte ich nochmal sprühen, wenn ich Sorge um das Bienenwachs habe, ggf. auch mit Milchsäure. Aber ich bin dann sowieso zeitlich nahe an der Winterbehandlung (OS sprühen), die ich meist im November durchführe, da meine Bienen dann brutfrei sind und ich so zur Not genug Luft für eine Wiederholung habe. Generell behandle ich eher sparsam, ich kann damit leben, dass noch die ein oder andere Milbe fällt.

    Hier durfte einer mal seinen zur Analyse eingereichten vermeintlich reinen Lindenblütenhonig nicht als Lindenblütenhonig verkaufen, weil er voller Spargelpollen war. Von nicht verkehrsfähig war nicht die Rede.

    Ist der Schleimpilz eine Schleimhefe? Hefen wächst schneller bei Wärme und wächst exponentiell. Wenn sie da eine Starthilfe bekommt, könnte es das erklären.

    Manchmal halte ich echt Ausschau nach einer Tischplatte.


    Hefen gehören zu den Pilzen.

    Schleimpilze sind etwas ganz anderes. Ob der Teig schleimig wird oder nicht, hat damit überhaupt nichts zu tun.

    ALLE Organismen wachsen schneller bei Bedingungen, die näher an ihrem Optimum liegen.

    ALLE Organismen wachsen exponentiell, solange sie optimale Bedingungen vorfinden.


    Gna.....

    Kikibee ||

    Dieses wackelige Holzgestell besitze ich gar nicht erst. Ich stelle den vollen Eimer beiseite, ziehe die Schnur mittig hoch, soweit es in dem Moment geht, und fixiere sie an einem praktisch in der Nähe befindlichen Schrankgriff. Stuhllehne oder Nagel in der Wand tut es auch. Bis ich wieder dort vorbeikomme, ist der Honig bis auf Eimerniveau abgelaufen und ich ziehe ein Stück höher und binde wieder fest. Sobald das Sieb weitgehend leer ist, stelle ich den neuen Eimer daneben und hebe das Sieb schnell rüber. Meist ohne Kleckern, manchmal geht ein Klacks daneben. Die Eimer sind danach fertig und müssen nur am Tag danach nochmal abgeschäumt werden. 0,3 mm Maschenweite.

    Am Ende des Schleuderns stecke ich alle Siebe in eine Leerzarge über ein Volk, das extra für solche Zwecke gleich neben dem Haus steht. Am nächsten Tag sind die Wachsbrösel trocken und lassen sich einfach aus den Sieben kippen. Siebe unter dem Wasserhahn spülen, zum Trocknen aufhängen und dann bis zum nächsten Gebrauch in den Schrank. Volle Eimer hebe ich nur zum Wegräumen oder später zum Rühren oder Abfüllen.

    Irgendwo hat die Fremdverantwortung auch Grenzen. Bienen können stechen. Weiß jeder, sogar Kinder. Wenn er trotzdem näher kommt, muss er mit Stichen rechnen. Wenn Du nochmal drauf hinweist, hast Du wirklich genug getan.

    Oder bist Du auch dafür verantwortlich, wenn einer über die Straße zu Dir rennt und er wird von einem Auto überfahren? Oder er bricht sich den Knöchel, weil er neben Deinem Stand in ein Karnickelloch tritt?