Beiträge von Fleißbiene

    Hallo alle zusammen,

    bei einem Deckel (Holzmagazin, DNM, 11 Rahmen) ist beim Dampfschmelzen das Innenleben, also die isolierende Schicht des Deckels aufgeweicht. Wie dumm. Ich hätte ja den Deckel nur anders rum auflegen brauchen. Nun habe ich das Innenleben mit Pappe ersetzt, aber diese haben die Bienen lecker gefunden und zernagt. Habt Ihr eine bessere, haltbarere Idee?

    Lieber wald&wiese,
    Deinen Tipp hab´ ich beherzigt. Ich habe zwar erst heute früh 7 Uhr umgestellt, aber auch heute wird keine Biene fliegen (z. Zt. 9°C, trüb).
    Es sollte geklappt haben.
    Vielen Dank!

    Ich habe im Frühjahr einen Ableger mit Weiselzellen gebildet und diesen ca. 6m von meinem Bienenstand platziert. (Keine Ahnung warum.) Der Ableger hat sich jedenfalls prächtig entwickelt und soll zum Bienenstand versetzt werden.
    Ist das aufgrund der Kürze der Entfernung möglich? Wenn ja, unter welchen Bedingungen?
    Oder sind die mindestens 3 km bei Umsetzen ernst zu nehmen? Auch diese Möglichkeit hätte ich. Wie lange muss das Volk dann 3 km entfernt stehen, eh´ ich es wieder in meinen Garten holen kann?

    Ich imker´ in Sachsen; im Süden Dresdens, Höhe ca. 180m.
    Der Winter war recht mild.


    Ein bisschen Anfänger bin ich auch noch (ich imker das 4.Jahr) und bin mir deshalb nicht sicher, was Honigwabe von Winterfutterwabe optisch unterscheidet.
    2 Völker habe ich zweizargig und eins einzargig überwintert. Aber so pralle Rahmen hab´ ich im Frühjahr noch nicht gehabt.
    Die Rahmen sind aber richtig schwer, so wie ich es von der Honigernte kenne. Die Völker haben Brut.

    Bei meiner ersten Durchsicht am 29.3.2015 habe ich verdeckelte Honigwaben in meinen Magazinen entdeckt.
    Kann das jetzt schon sein?
    Was ist es dann für Honig?
    Ich habe sie z. T. entnommen und gegen ausgebaute Leerwaben getauscht, um Platz zu schaffen.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen an seinem Bienenstand gemacht?