Beiträge von MarcelH.

    Hallo Ralph,


    danke für den Tipp, ich verstehe ihn aber nicht ganz.
    Weiselzelle müsste noch verschlossen sein, ich möchte aber, wenn das kein Problem darstellt, warten, bis die Königin wirklich auch begattet wurde. Oder ist das ein Fehler?


    Ich imkere auch in Dadant im Kaltbau, daher kann ich nicht nach vorn und hinten hängen, sondern nur links und rechts.



    Viele Grüße,
    Marcel

    Hallo zusammen,


    ich habe letzte Woche vier Ableger gebildet, deren Königinnen heute, eher morgen schlüpfen sollten. Ich gehe davon aus, dass ich in zwei Wochen dann Brut in den Beuten finden könnte.


    Jetzt habe ich aber ein Problem mit einem Wirtschaftsvolk: Es ist ein Schwarm vom letzten Jahr, der immer auffälliger wird. Letztes Jahr wurde er doppelt so stark gefüttert, war aber trotzdem im Frühjahr der leichteste. Die Bienen tragen ein, aber es ist einfach kein Honig in den HR. (Etwa die Hälfte der anderen 5 Völker).



    Leider habe ich keine Ersatzköniginnen zum Umweiseln. Was ja jahreszeitlich bedingt auch wahrscheinlich mit einer Brutpause einhergehen würde.



    Ich überlege daher den Ableger mit dem Wirtschaftsvolk zu vereinigen/zu verstärken, um ggf. noch wenigstens etwas Spättracht zu ernten.




    Aber wie vereinige ich ein Wirtschaftsvolk mit einem Ableger? Von ersterem die Königin abdrücken und einfach zusammenhängen? Abdrücken und abwarten?



    Vielen Dank!

    Hi,


    der Frage würde ich mich gern anschließen. Hab letztes Jahr einen Ableger gehabt, den ich mit einer WZ versehen habe. Sie wollten ständig umweiseln, ich wollte es verhindern.
    Irgendwann habe ich die Königin nicht mehr gefunden, eine neue gab es auch nicht. Das Volk musste ich dann leider auflösen.


    Dieses Jahr setz ich mich auf die Finger...


    Marcel : Bei Bienenrückständen im ganzen Haus würde meine Königin wohl die vorzeitige Drohnenschlacht auslösen. Das konnte ich bisher durch ordentliches Stockhygieneverhalten vermeiden :liebe002:



    Ja, bin auch für verantwortlich... aber dass alle Terassen Wachsflecken bekommen, Propolisspritzer usw... ich glaube, da hat sie langsam resigniert ;-)

    Ich sag mal so:


    Sei du doch derjenige, der es ausprobiert.


    Aber hast du schonmal überlegt, warum es keine Beutenfarbe in Lila gibt? Wieso niemand seine Beuten auch schwarz streicht? KÖNNTE es vielleicht sein, dass die Sonneneinstrahlung dann vielleicht sehr viel aufheizt?


    Ich bin selbst noch Anfänger (mach das erst seit zwei Jahren), aber ich verstehe nicht, warum jemand, der noch nie Bienen gehalten hatte meint, auf Meinungen erfahrener Imker nicht zu hören oder Farben ausprobiert, die nicht explizit für Bienen geeignet sind?
    Jeder Imkerladen verkauft Lasur, die keinerlei Probleme machen dürfte.


    Wieso meint jeder, erstmal alles anders machen zu müssen, neu zu erfinden ohne Erfahrung?



    Ich kann dir eins versprechen: Der Sinn für Ästhetik geht bei den Bienen schnell verloren. Überall gibts Wachsflecken, Propolis liegt rum, im Flur, im Wohnzimmer, im Bad. Einfach überall wo du gehst und stehst.


    Ich sag's nochmal deutlich: Kauf dir was gescheites, was explizit für Bienen geeignet ist. Es hat schon seinen Grund, warum's die standardmäßig nicht in Lila gibt.

    Warum willst du denn experimentieren, wenn hier schon 3 wirklich gute Vorschläge (Auro Aqua, Pigrol, Leinöl) genannt wurden?


    Versteh ich nicht. Ist das billiger? Geht's darum?



    Klar, könnte auch gehen. Könnte nie Probleme geben. Aber willst du es gleich am Anfang wegen 1,50 € drauf ankommen lassen?

    Also lebensmittelgeeignetes Leinöl würde ich jetzt nicht unbedingt zur Behandlung verwenden. Wie schon erwähnt trocknet das sehr langsam.
    Ich persönlich halte auch nicht viel von Leinöl im Freien, aber das muss jeder selbst wissen.


    Aktuell ist bei uns alles mit Pigrol-Beutenschutzlasur angestrichen, ich bin begeistert von dem Zeug. Da die nächsten ggf. auch farbiger bzw. bunt werden sollen, werde ich wohl, wenn mein 2,5l Eimer Pigrol leer ist, auf Auro Aqua (ich meine 160? Janos?) wechseln, die haben tolle Farben.



    Achja, schick mir doch mal ne PN, wo du genau aus dem Main-Tauber-Kreis her bist, vielleicht kann man sich mal austauschen. Ich bin nämlich auch aus dem Main-Tauber-Kreis, auch 29, halte Buckfast auf Dadant. Vielleicht kann man was voneinander lernen?



    Gruß,
    Marcel

    Und dann? Hast du Brut im HR...


    Wenn unten alles verhonigt, könnte auch der HR zu spät gegeben worden sein. Weiter kann es sein, dass sie unten einfach zu viel Platz hatten. Meine sitzen grade mehrheitlich auf 5 Waben (4 Brut, 1 Drohnen), nur 1 Volk war so stark, dass ich es mittlerweile erweitert habe...

    Hi,


    das mit dem Flugling ist eine gute Idee, auf die bin ich bisher wirklich noch nicht gekommen.


    Ich möchte ja aber, dass die Königin hier langsam aus- und aufbaut. Wäre es nicht möglich, dass im Mini-Plus dann auf einen Schlag zu viel Bienenmasse ist?
    In Konsequenz würde das dann auch heißen, dass ich das alte Volk umstellen müsste, welches ja schon zwei (dann auch sicher volle) Honigräume hat.



    Der letzte Nachteil, der mir einfällt:
    Nur mal angenommen, nächste Woche Tag x: Bienenkönigin wird entnommen.
    Tag x+8: Zellen brechen und Zuchtrahmen einhängen
    Tag x+14: Bruträhmchen und Zuchtrahmen auf vier Ableger aufteilen.



    Spätestens DANN hab ich zwei Honigräume mit Bienen, die ich bienenfrei kriegen müsste.



    Gruß,
    Marcel

    Hallo zusammen,


    ich möchte bzw. muss wohl eine meiner Königinnen nächste Woche (bzw. nach der Kälteperiode) aus dem Volk nehmen. Das Volk hatte letzte Woche schon Näpfchen angezogen, gestern habe ich sogar schon 2 Weiselzellen zerstört, die schon richtig dick voll mit Gelee Royale waren.
    Ich habe einfach Angst, dass mir diese abhaut.


    Statt eines Königinnenablegers würde ich sie gern in ein Mini-Plus umsiedeln, damit sie mir die Waben bis nächstes Jahr ausbaut. D.h. einen künstlichen Schwarm (Kunstschwarm darf ich es ja nicht nennen, weil sie nur mit volkseigenen Bienen umgesiedelt wird) und dann rein mit ihr.


    Bei den zurückbleibenen Brutwaben würde ich nach 9 Tagen die Zellen brechen und den Zuchtrahmen einhängen.
    Aber was mach ich mit den Honigräumen? Das Volk ist jetzt enorm stark und hat schon sehr viel eingetragen, der erste Raum war so voll, dass ich gestern den zweiten gegeben habe.


    Es gibt ja mehrere Optionen:


    a) Die Honigräume mit aufsitzenden Bienen einfach einem anderen, schwachen Volk aufsetzen. Hier weiß ich aber nicht, ob das nicht gefährlich für deren Königin ist. Aber so könnte ich mein eines schwaches Volk einfach mit Bienen verstärken.
    b) Die Honigräume einen Tag vor Entnahme der Königin mit Bienenfluchten bienenleer machen und dann auf die anderen Völker zur Fertigpflege verteilen.
    c) Die Honigräume einfach drauf lassen



    Am liebsten wär mir ja, die alte Königin bekommt ihre HR mit, allerdings geht das nicht wegen dem Umzug auf ein anderes Maß.
    Bei der Variante c) habe ich die Bedenken, dass mir grade zur Honigernte dann die Bienenfluchten versagen, weil die Bienen aus den Honigräumen ja nicht nach unten gehen, wenn keine Königin in Eilage im Volk ist. Und ich würde das Abkehren der Bienen gern vermeiden, wenn es irgendwie geht.



    Was meint ihr?



    Gruß,
    Marcel

    Im HR ist Naturbau gar kein Problem...zumindest nicht bei halben Rähmchen. Da ist die Drahtung eher ein Hindernis, eine tiefe Nut im OT würde mir reichen.



    Sorry für OT:


    Ich hab HR Rähmchen, halb hoch (Dadant) und tolle Nuten. Ich werde es bei einem Volk mal testen, Anfangsstreifen etwas länger (vielleicht 30 mm) und gucken, ob das als Orientierung reicht. Hab schon häufig gelesen, dass die Bienen die erste Wand super ausbauen, die zweite dann schon nicht mehr mittig, weil sie den BS einhalten wollen.

    Im Brutraum ist aufgrund der Schienen ja auch "alles wurscht".
    Ich imker ohne Hoffmann, soll aber ja auch mit gehen... ich habs noch nicht ausprobiert, nur danebengestanden, und ich fand das schon im Mini-Plus zu klebrig. Wär nix für mich.


    Aber im HR solltest du wirklich Weber kaufen. Ohne Hofmann, ohne Abstandshalter.... Ob mit Nut oder ohne ist dir überlassen. Ich hab Nuten, das macht das Einlöten besser. Grade wenn du die Honigwaben im Naturbau errichten lassen willst (als Wabenhonig oder als MW-Sparer) kannst du die mit einer Nut oben mit Wachs befestigen. Ohne ist schon wieder schlecht.