Beiträge von Blütenbiene

    Hallo,
    vielen Dank für die Antworten. Da haben wirs´s wieder mal mit 2 Imkern .... . Aber darum gefällt mir das Forum:lol:
    Bernhard, was verstehst du unter einer Fehlwirkung?
    Ich habe die Windeln gerade nochmal kontrolliert. Beim Schwarm konnte ich nicht genau zählen. Die Kunststoffschale war beim heutigen Regen naß geworden. Es waren aber über 40. Vielleicht weil alle Bienen heute zu Hause waren.
    Würde es auch gehen, dass ich morgen die Behandlung beim Schwarm beginne und die 2 Ableger etwas später. Oder muss die Behandlung zeitgleich beginnen?


    apirita
    wieso ist der Milbenfall auf die Windel nicht aussagekräftig?


    Viele Grüße aus der Westlausitz

    Hallo in die Runde,


    ich bin in meinem ersten Bienenhalterjahr:lol:.
    Da ich in letzter Zeit hier einiges über die AS-Behandlung gelesen habe, habe ich die letzten 2 Tage bei meinem diesjährige Schwarm mal die Milben gezählt.
    Nun sind täglich über 20 Milben gefallen:evil:.
    Ich hatte schon vorher mit dem Nasenheider Prof.geliebäugelt. Im Forum laufen ja gerade einige Diskussionen darüber.
    Im Imkerhandel meine Vertrauens habe ich mir diesen besorgt, da ich ja bei der Menge von Milben etwas tun sollte!
    Nun sagte er mir, dass ich die 2 Ableger, die in je einer Zarge sitzen auch mit AS behandeln soll. Sie stehen direkt daneben. Ansonsten könnte es sein, dass sich befallene Bienen dort einbetteln und so die Milben dorthin gelangen. In den Ablegern habe ich noch keinen Milbenfall feststellen können.
    Ich will die Bienen aber auch nicht unnötig der AS aussetzen.
    Was meint ihr dazu?


    Viele Grüße aus der Westlausitz


    Hallo Bernhard


    Interessante Zusammenstellung, was für mich als Neuling gleich eine Frage aufwirft:
    Bringt es was, wenn ich im Winter um die Beuten etwas Styropor stelle, damit die Mädels nicht so viel "heizen" müssen?


    Viele Grüße aus der Westlausitz

    Hallo liebe Imkergemeinde,


    ich hoffe es ist nicht schlimm, dass ich mich hier einklinke, da meine Fragen in die ähnliche Richtung gehen und ich kein extra Thema öffnen möchte.
    Ich bin auch noch ganz neu bei der Imkerei. Ich komme aus der Westlausitz im schönen Sachsen.
    Als erstes mal vielen Dank an alle gedultigen Schreiber hier im Forum, die die vielen Fragen der Anfänger und Fortgeschrittenen beantworten. Da kann man theoretisch erst mal viel mitnehmen.
    Ich versuche es mal in Kürze, wie es bis jetzt bei mir war. Nach vielem Lesen hier im Forum habe ich noch schnell einen Imkergrundkurs angefangen und mir noch 2 Bücher "reingezogen". Eigentlich wollte ich erst nächstes Jahr mit Bienen anfangen, aber man hat mir geraten, schon dieses Jahr mit Ablegern anzufangen. Ich sagte ok und habe einen bekannten gefragt, ob ich mir eine Beute von ihm leihen kann. Neue so schnell zu bekommen mit Mitelwänden ...na ihr wisst schon, war dieses Jahr nicht einfach. Nun wollte ich mir die Beute holen. Da habe ich sie nur noch (zum Glück) mit einem Riesen Schwarm über 2 Zargen mitnehmen können. Mittlerweile habe ich nun auch noch 2 Ableger (je 2 Brutwaben und eine Futterwabe) in meinen neuen Beuten. Leider habe ich auch noch keine ausgebauten Waben. Nun endlich zu meinen Fragen.


    1. macht es Sinn, ausgebaute und fast leere Waben (nur etwas Nektar und Pollen) vom Schwarm aus der unteren Zarge in die Ableger zu hängen um die Mädels etwas zu unterstützen. Im Moment habe ich zwei Mittelwände neben den Brutwaben und das ein Futtergefäß und den Rest mit Mittelwänden vollgehangen.
    2. Kann ich beim Schwarm aus der unteren Zarge ausgebaute Waben entnehmen und neue Mittelwände zum Ausbauen einhängen, damit ich welche als Vorrat habe.
    3. Muß man beim Schwarm jetzt noch auf Weiselzellen kontrollieren und die Drohnenrahmen schneiden, oder kann ich sie jetzt mutteln lassen. Ich will sie ja nicht öfter stören als nötig, obwohl ich sehr neugierig bin wie´s vorangeht.


    Ich freue mich schon auf eure zahlreichen Antworten:lol:


    Viele Grüße aus der Westlausitz