Beiträge von Blütenbiene

    Also ich halte auch nicht viel vom Schieden. Ich habe es probiert und es bringt bei mir nichts, bis auf Verbau hinter dem Schied. Ich arbeite im Warmbau. Bei mir bekommen die Völker im Schnitt um den 05.04. auch mal später den HR. Zuvor wird eine Wabe entnommen und der Baurahmen gegeben. Die Königin hat dann 9 Waben zum stiften, aber eben nicht ganzflächig.

    Da der Bernhard etwa 2-3 Wochen eher den HR geben muss, konzentriert er die Brut auf etwa 4-5 Waben, bei uns ist das nicht nötig.


    Deshalb sage ich immer was im Forum geschrieben wird, ist nicht überall 1.1 umsetzbar, es muss angepasst werden. Um das zu verstehen braucht man wenigstens 5 Jahre.

    Hallo Drobi,

    Wiviele Jahre hast du dich mit dem Schieden beschäftigt?

    Ich gehe es seit dem letzten Jahr an, habe also noch 4 Jahre Zeit:)

    Ich stehe der Sache aber grundsätzlich positiv gegenüber.

    Meine ersten halben Honigräume gebe ich zur Saalweidenblüte. Der mögliche überschüssige Nektar muss ja schließlich irgendwo zwischengelagert werden.

    Wenn ein Bienenstand im Freistatt Sachsen zum amtlichen AFB-Monitoring ausgewählt wurde für den in der gleichen Saison ein Gesundheitszeugnis benötigt wird, sollte dies spätestens zur Probennahme bekannt sein. Die Sammelprobe (Gemüll- oder Futterkranzprobe) sollte - meines Wissens nach - dann von maximal 6, sonst von maximal 12 Völkern erstellt werden. Für das Gesundheitszeugnis wird - zumindest in meinem Kreis - dann an einem geeigneten Termin noch eine Untersuchung der Bienenvölker auf klinische Symptome der Amerikanischen Faulbrut notwendig.

    Wo ist den dein Kreis?

    Wäre nett, wenn du dein Profil etwas vervollständigen könntest:)

    Hintergrund

    .... Dies ist aber nicht der Fall, wenn das Nachbargrundstück „ortsüblich“ genutzt wird.


    http://www.maz-online.de/Lokal…avel/Viel-Rauch-um-Bienen

    Ursprünglich dachte ich auch, dass ich das am Wochenende mache. Aber es sind nur noch 9 °C mit böhmischen Wind angesagt. Ab Montag wieder kalt die nächsten 2 Wochen. Geschlossene Schneedecke auch überall. Aber man sieht schon, dass sie an sonnigen Tagen den Schnee besprenkeln:):)

    Da bleiben die Beuten halt noch zu. Von der Haselnussblüte ist ja auch noch nichts zu sehen.

    Nur weil es bei euch so gelaufen ist, muss es doch nicht überall so sein.

    Wieviel Vereine gibt es, wo es tadellos funktioniert.

    Daher kann ich keinem mehr mit ruhigem Gewissen ein Ehrenamt in einem Imkerverein empfehlen.

    Daher kann ich diesen Kommentar nicht verstehen.

    Wenn es kein Vereinsleben mehr in Deutschland geben würde,...

    darf gar nicht dran denken, wie unsere Gesellschaft dann aussehen würde.

    Sorry für´s OT

    Besser als meine Vorredner hätte ich es nicht erklären Können :daumen:

    Danke dafür.

    Und keinimker , wir sind hier beim Thema -20°C und nicht 2 Monate weiter, wenn das Brutgeschäft schon möchtig am laufen ist:wink:

    Hallo,


    Dann ev. noch der Vergleich der über diese Zeit genutzten Baumhöhlen mit den Beuten, die heute in materialsparender Form zum Verkauf / Einsatz kommen, ist doch wohl nicht ernstgemeint?

    Was macht das für die eng sitzende Wintertraube für einen Unterschied?

    Wenn du entsprechend rührst, funktionierts und es warm genug ist, dann rührst du aber 4 mal am Tag. Das wahre ist es aber nicht, das geb ich zu.

    Bei der Dice Methode funktioniert es indem man indem man grob Kristalliserten Honig erst fein mix (Mörser + Pistel, Mixer/Pürrierstab) und dann damit impft.

    Also impft man nicht mit groben Kristallen sondern mit zermörserten vermeintlich feinen Kristallen.:/