Beiträge von Blütenbiene

    Und Auskristallisation ist nur einmal im letzten Jahr passiert, weil ich bisher wenig Erfahrung mit Rapshonig hatte. Der wird d.J. eben früher geerntet...


    Viel Erfolg !

    Wenn es so einfach wäre. Wassergehalt muss stimmen.

    Wenn es kalt wird, was ja bei euch schon mal vorkommen soll:) kristalliesiert er schneller als du gucken kannst:evil:

    Ich habe auch einen Radialkorb für 15 Waben. Da kommen schon mal Ruck Zuck 10 - 15 kg Honig raus.

    Das muss erstmal durch Sieb kommen.

    Hallo Sonnenblume,


    ich hatte den Siebkübel auch im Einsatz. Gabelentdeckelung, Grobsieb unter der Schleuder und dann in den Siebkübel. Wenn man viel Raps/Frühjahrsblüte hat kann ich den nicht empfehlen, da sich das konische Sieb relativ schnell zusetzt. Nicht von den feinen Wachspartikeln, sondern eher von den Zuckerkristallen Der Honig läuft dann einfach zu langsam durch. Bei meinen Sommerhonigen ist es dagegen nicht so das Problem.

    Ich bin aber dazu übergegangen, den Honig über Nacht zu klären und dann abzuschäumen.

    Feingesiebt wird er dann bei Bedarf im Melitherm. Kann man dann aber auch durch das Spitzsieb machen.

    Wenn man nur paar Völker hat geht es auch mit dem Siebkübel.

    ...

    Hat dazu zufällig jemand ne empfehlenswerte, tiefergehende Literatur parat?

    Das meiste, das man zu lesen bekommt, ist ja doch oft nur sehr oberflächlich.


    Kann das Festwerden auch durch längeres Rühren vermieden werden?

    Kennst du das Buch schon.

    Was viel tiefgründigeres kenne ich nicht, außer selber die Erfahrungen sammeln.

    Ich habe es aber auch noch nicht komplett gelesen.

    Zwecks der Blütenbildung im Glas sind meine Erfahrungen bis jetzt folgende:

    Wenn der Honig sehr kalt steht (so ca. unter 12-14°C) neigt er schneller zur Blütenbildung.

    Sieht man auch am Honig, dass er sich vom Glas löst. In einem anderen Raum hat es knapp über 15°C im Winter. Da habe ich es bis jetzt noch nicht beobachtet.

    Solange es keine "höchstrichterliche Entscheidung" dazu gibt, wirst du auch keine für dich zufriedenstellende Antwort erhalten, scheint mir.

    Wir können uns auch gern weiter im Kreis drehen.

    Hier vielleicht noch was für die "Lichtplaner" unter uns.

    Flickereffekte und mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit.


    In meinem Honiglager habe ich zwar nicht drauf geachtet, bin aber auch nicht so oft drin.

    Die ca.10 m² habe ich mit 2 Panels 120 x 30 in 4000K ausgeleuchtet. War absolut ausreichend.

    Natürlich spielt für eine homogene Ausleuchtung auch noch die Raumhöhe eine Rolle.

    Will also alles gut geplant sein.

    Hallo Tobber,


    vielleicht kannst du dich hier beraten lassen.

    Mann sollte nicht den billigsten Kram kaufen, wenn man sich länger in den Räumen aufhält.

    Gerade bei den Netzteilen sollte man auch nicht am Preis sparen.

    Mit dem Panel kannst du auch deine gewünschte Farbtemperatur einstellen.

    Sorry, man kann es auch wie beim Imkern mit vielen anderen Sachen übertreiben.


    Liebe Grüße Bernd.

    Dieses fällt mir gerade dazu ein. So bei 1:18:45

    Es ist aber alles sehr sehenswert. Auch am Anfang über Bienen:)

    Man sollte schon verschiesene Sachen nicht immer so ernst nehmen.

    Man sollte schon unterscheiden können, zwischen rassistischem Denken und bewussten einsetzen der Sprache oder dem für uns seit vielen Jahren normalem Sprachgebrauch.

    Manchmal kann man auch übertreiben.