Beiträge von Blütenbiene

    Es waren halbe HR und auch nicht proppe voll. Dann warte ich noch paar Tage.

    Hallo,

    ich habe eine Zarge mit Mittelwänden und verschlossenem Boden, dazwischen Königin aus dem Mini+ mit Begleitbienen im Wohlgemuthkäfig unter Futterteigverschluß gehangen. Bienenflucht drauf und 6-7 Honigräume oben drauf. Das ganze am Morgen. Nächsten Tag früh HR runter, an anderen Standort gebracht und Adamfütterer mit 8 Liter Sirup 1:1 drauf. Heute wollte ich den Käfig entfernen. Keine Königin da und das Volk braust.

    Wo kann der Fehler liegen :/

    Hallo, bin durch, hat gepasst, habe aber trotzdem ein bisschen Platz gemach und damit es nicht unnötig war, das ASG entfernt.

    Bis bald Marcus

    Kommt sicher auf den Wabenabstand an. Ich habe extra Rähmchen mit 2 senkrechten Leisten. Da ist der Käfig dann mittig befestigt.

    Ich versuche schon möglichst viel direkt in Gläser zu bringen.

    Mit meinem Kühlraum ist das kein Problem. Da hat man auch zum Rühren die optimale Temperatur. Aber der Faktor Zeit spielt schon eine Rolle, wenn man alles allein macht und nebenbei noch voll arbeiten geht. Deshalb muss das halt jeder selber entscheiden.

    Ich will aber auch nicht erst anfangen, wenn die Kunden rufen. Da hat man dann meistens sich gerade was anderes vorgenommen.

    Meine Zwischenschleuderung vom Raps ist auch schon fast alles im Glas. Dieses Wochenende will ich den Rest schleudern.

    Diesen Link hat mir mein in Japan lebender Neffe geschickt.


    Er hat diese Woche in einem Podcast gehört, dass Bienen die Ausschwitzungen von Myzel aufsaugen und diese möglicherweise gegen Viruskrankheiten helfen. Konkret hieß es, man solle Totholz in Form von Hackschnitzeln und Stämmen herumliegen und von Pilzen zersetzen lassen. Man kann auch Pilze aktiv anbauen, bspw. den Riesen-Träuschling.


    Werde ich mir die Tage mal übersetzen lassen und lesen:)

    Ich habe gestern nach der Arbeit auch einen Teil der Völker durchgeschaut, 8 davon am Raps.

    Im Honigraum (0,5DN) war schon sehr ordentlich was drin und im 2. sind sie voll am MW ausbauen.

    Unten im Brutraum die Randwaben auch rappelvoll mit Nektar. Da bei uns heute nochmal den ganzen Tag Temp. an die 30 °C werden sollen, habe ich heute früh gleich noch Honigräume verteilt.

    Die Bearbeitung der Völker gestern komplett ohne Schleier und Handschuhe, was ich sonst eher nicht immer so mache. Ich war sehr positiv überrrascht. Ich denke, sie hatten genug zu tun und mich deshalb in Ruhe gelassen:P

    Mal schauen wie es weitergeht. Temp. stürzen ja erst einmal wieder ab. Dann werden wir sehen, was in den Honigräumen bleibt.

    Und Auskristallisation ist nur einmal im letzten Jahr passiert, weil ich bisher wenig Erfahrung mit Rapshonig hatte. Der wird d.J. eben früher geerntet...


    Viel Erfolg !

    Wenn es so einfach wäre. Wassergehalt muss stimmen.

    Wenn es kalt wird, was ja bei euch schon mal vorkommen soll:) kristalliesiert er schneller als du gucken kannst:evil:

    Ich habe auch einen Radialkorb für 15 Waben. Da kommen schon mal Ruck Zuck 10 - 15 kg Honig raus.

    Das muss erstmal durch Sieb kommen.

    Hallo Sonnenblume,


    ich hatte den Siebkübel auch im Einsatz. Gabelentdeckelung, Grobsieb unter der Schleuder und dann in den Siebkübel. Wenn man viel Raps/Frühjahrsblüte hat kann ich den nicht empfehlen, da sich das konische Sieb relativ schnell zusetzt. Nicht von den feinen Wachspartikeln, sondern eher von den Zuckerkristallen Der Honig läuft dann einfach zu langsam durch. Bei meinen Sommerhonigen ist es dagegen nicht so das Problem.

    Ich bin aber dazu übergegangen, den Honig über Nacht zu klären und dann abzuschäumen.

    Feingesiebt wird er dann bei Bedarf im Melitherm. Kann man dann aber auch durch das Spitzsieb machen.

    Wenn man nur paar Völker hat geht es auch mit dem Siebkübel.