Beiträge von Blütenbiene

    Ich bin die Frau von Blütenbiene und habe eine Krebserkrankung hinter mir und muss mit den Folgen leben. Während meiner Therapie hat mich tägliches Spülen mit einer verdünnten Propolislösung (5 Tropfen auf ein Glas Wasser) vor entzündeten Schleimhäuten im Mund bewahrt. Außerdem stellen wir mit unserem Wachs Ringelblumensalbe her, die der täglichen Narbenpflege bis heute dienen und laut meiner alten Gynäkologin das Beste ist was es gibt.



    Mir hat auch ein Forum beim Umgang mit meiner Krankheit geholfen und in diesem ist die Idee geboren worden, ein Buch zu schreiben. Im ersten Teil stehen unsere Geschichten, um anderen Frauen Mut zu machen und ihren Weg zu finden. Und im zweiten geht es um praktische Dinge wie z. B. Nebenwirkungen – und da möchte ich aus dem Imkerhaushalt so einige Mittel vorstellen. Da die mitwirkenden Frauen nicht mehr so belastbar sind, benötigen wir für das Buch professionelle Unterstützung. Und damit das klappt, würden wir uns über jeden noch so kleinen Beitrag freuen.


    Hier geht es zur Unterstützerseite

    ;(;(;( Öffentlicher Dienst Länder

    Da möchte ich anmerken, dass man gerade an den Schichtungsstreifen sieht, dass er meines Erachtens exakt zum richtigen Zeitpunkt abgefüllt wurde. Also definitiv kein Schönheitsfehler sondern ein Schönheitsmerkmal!

    So dass er noch gelaufen ist ohne Lufteinschlüsse und lange genug gewartet, damit er nicht noch zu flüssig ist. Ein bisschen fester ist kein negatives Kriterium eher Verkaufsfördernd.

    Da kann der Kunde den Honig so dick wie das Brot ist aufstreichen.

    Da hab ich genug Kunden die genau das lieben.

    Körnig/ krisselig sollte er nicht sein, rein von den Bildern her würde ich das ausschließen.

    Die sind bei mir auch meistens zu sehen. Habe aber bei meinem Frühjahrs/Rapshonig auch schon Gläser mit Blütenbildung in Form dieser Schichtungsstreifen. Der Honig stand im Schleuderaum nicht kälter als 18°C. Eine 100 %-ige Lösung zur Vermeidung habe ich leider noch nicht gefunden :/

    Einfach Dichtring auf Edelstahlring, dann Seihtuch drüberlegen und dann den Edelstahlkörper kopfüber drübergestülpt. Dann das Ganze mit 2 Händen nach unten schieben. Geht Ruck Zuck.

    Falls doch mal nötig, gerade beim dritten oder 10. von 11 Eimern ein echtes Ruck-Zuck Erlebnis!^^

    Es ging ja prinzipiel um das Einlegen eines Tuches beim Rudi und um nix anderes. Er hat ja wieder Tücher geschnitten.


    Bei mehr als 2 Eimern nehme ich auch den Seihsack.

    Ich habe den Seihsack und das Tuch von Melitherm habe bis jetzt das Tuch nur einmal verwendet es ist einfach zu klein in der Abmessung und dadurch ein gefummel es ordentlich über den Ring zu bekommen. Daraufhin habe ich mir ein Nylon Seihtuch in der Bucht bestellt 2 Quadratmeter für 12€ noch was und habe mir dann daraus acht Tücher 50x50 geschnitten, jetzt ist der Tuchwechsel bei ner größeren Menge kein Problem mehr.

    Das Tuch ist sehr leicht über den Ring zu bekommen.

    Irgendwo war mal ein Video im Netz. Da wurde das Tuch zwischen Dichtring und Edelstahlring gefummelt. Das ist natürlich mühsehlig.

    Wenn man Bedienungsanleitungen lesen würde... :D

    Einfach Dichtring auf Edelstahlring, dann Seihtuch drüberlegen und dann den Edelstahlkörper kopfüber drübergestülpt. Dann das Ganze mit 2 Händen nach unten schieben.

    Geht Ruck Zuck.

    Ab und an sieht man sie auch schon für unter 10€,


    Ich hab meine damals einfach direkt in Italien beim Hersteller bestellt. Da waren Sie natürlich am günstigsten. Trotz Versand kommt man schon ab 3 oder 4 Käfigen günstiger weg. Die sprechen auch deutsch und alles hat reibungslos geklappt.


    Ich würde auch den Namen des Herstellers schreiben, aber beim letzten Mal hat daraufhin ein engstirniger Moderator direkt meinen Beitrag gelöscht (Verbotene Werbung oder so).

    Kann man alles hier verlinken, wenn kein Preis dabei steht, oder einfach den Hersteller benennen. Da wird nix gelöscht.

    Ich würde meinen Bestand auch gern erhöhen.

    Ich habe es dieses Jahr auch das erste mal im Einsatz. Habe zwar keine 150 Zargen, aber wenn es nach 30 Zargen kein Kleb am Griff gibt, schafft man auch 150 Zargen. Bin aber auch öfters am Waschbecken nebenan.

    Ich kann auch kein unkontrollierbaren Kleb leiden, der sich überall verbreitet, weder im Schleuderraum noch in der Küche.

    Mein Steuerberater hat mir etwas anderes gesagt. Da ich nebenberuflich selbständig bin würde der Verkauf des Honigs dort mit reinzählen. Dann ist es völlig uninteressant wieviel Völker vorhanden sind.

    Immer wieder erschütternd, wie wenig sich die Steuerberater hier auskennen.

    Mein Sohn macht gerade den Vorbereitungskurs zur Steuerberaterprüfung.

    Da wird über Landwirtschaft nix gelernt. Zuim Glück habe ich ihn für das Thema sensibilisiert und Wolfgang hat ja einige Sachen dazu sehr schön ausgearbeitet. Ansonsten gibt es ja viele dicke Bücher, habe ich gesehen :):):)

    Für mich wäre es nix, da gehe ich lieber zu den Bienen 8)

    2 Kurze Fragen zum Logar,


    ich habe ihn mir auch angeschafft und direkt rein mit dem Messer entdeckelt.


    Ich habe vor dem Schmelzen den abgetropften Honig schon abgelassen, war das richtig?


    Nun habe ich mir die Bedienungsanleitung nochmal geschnappt. Da steht, dass der Innenring beim Schmelzen drin ist. Ich habe aber nur den Lochblecheinsatz drin.

    Wie macht ihr das?


    Vielen Dank