Beiträge von Blütenbiene

    Die Frage ist ja auch, ob nach 12 h bei 50 °C der komplette Honig schon 50 °C hat, oder die Kerntemperatur noch unter 40°C ist. Ist vielleicht besser, als 24 h oder länger bei 40°C.

    Nix genaues weiß man nicht. Vielleicht hat das ja schon jemand gemessen :/

    Probiert mal die Variante den Ring auf eine ebene, saubere Fläche legen, den Gummi in die Wulst einlegen und dann einfach das Seihtuch darüber legen. So könnt Ihr ganz einfach den Melitherm überkopf darüber stülpen und bis zum Tisch runter drücken. Dann den Meli umdrehen und beiden Händen den Ring im Meli parallel nach unten schieben. Geht genauso schnell wie den Seihsack einlegen, kostet wesentlich weniger Honig der durch den Ausguss geht und das Seihtuch kostet auch nur einen Bruchteil vom Seihsack.


    Grüße

    Peter

    Genauso so ist es. Steht ja auch in der Bedienungsanleitung so drin, wie so manch Anderes auch.

    Nicht wie hier im Video bei 0:45 zu sehen. Das ist eine elende Fummelei.

    Vor 25 Jahren war ich auf einer Reise in Deiner Heimat

    unterwegs. Damals wusste ich jedoch noch nichts von Bienen und Imkerei.

    Sehr gerne würde ich von Euch lesen, wie es jetzt ist .

    Alles Gute !

    Ich war auch vor einigen Jahren dort mit dem Wohnwagen unterwegs, und habe den Schachtrainer meines Sohnes kurz vor Riga besucht. Die Bienen sind erst später gekommen, Schade.

    Vielleicht verschlägt es mich ja mal wieder dorthin :/


    Sorry für´s OT :wink:

    Mir hat mal jemand in die google Bewertung geschrieben, ich würde die Leute übers Ohr hauen. Dazu darf man ja auch sein Statement abgeben bei einer negativen Bewertung.

    Nach meinem kurzen nicht beleidigendem Kommentar, wo ich mal so richtig die Herkunft, Arbeit und Vorzüge meiner Produkte darstellen konnte ohne aufzutragen, hatte ich noch mehr Anfragen.

    Massenhaft gute Kommentare liest keiner, aber wenige negative werden aufmerksam gelesen und automatisch natürlich dein eigener Kommentar.


    Liebe Grüße Bernd.

    Gutes Marketing ;)

    Und wieviel ist der Schwund, wenn das Holz mal richtig getrocknet ist :/

    Alles was Blüte ist bleibt doch sowieso nicht lange flüssig im Glas. Den kann bei mir auch niemand flüssig kaufen.
    Was bringt's mir, wenn jemand nen flüssigen Honig kaufen will und der nach nem Monat im Glas wieder fest wird? damit hab ich Beschwerden vorprogramiert.
    Tautrachten verkaufe ich gerne flüssig. die bleiben auch mal 6-12 Monate oder länger so.
    Alles mit Blüte gibt's nur cremig und der muss dann auch nicht klar sein/werden.

    Gibt aber auch Leute, da reicht ein Glas bloß 2 Wochen, Z.B. für Müsli, Salat etc.

    Kollege von mir nimmt nach dem Frühstück immer einen Schluck aus dem Honigglas. Reicht natürlich nicht lange, aber guter Kunde :)

    Bei mir ist halt normale Sommerblüte, also Himbeere, Brombeere, Faulbaum etwas Linde, halt alles bunt durcheinander. Nachdem Melitherm ist er halt leicht trüb. Ob es nun feinste Luftblasen oder feinste Kristalle sind, welche sich durchs Seihtuch gemogelt haben, kann ich nicht sagen.

    Wenn ich aber ein Glas bei 38 -40 °C im Wasserbad habe, ist er genauso trüb. Erst bei paar Grad mehr wird er richtig klar und bleibt natürlich länger flüssig als der leicht trübe Honig.

    Kauf dir doch eine Induktionsplatte mit Temperaturfühler. Topf drauf und 4 - 5 Gläser rein.

    Da kannst du Zeit und Teperatur einstellen.

    Aber verabschiede dich von dem Gedanken, dass der Honig bei 40 °C in angemessener Zeit richtig klar und ohne Kristalle wird. Da benötigt es kurzzeitig paar Grad mehr. Dann bleibt er auch länger flüssig. Nachteil ist auch, das dann an der Oberfläche immer ein wenig "Schaum" ist. Mit dem Melitherm habe ich aber auch noch keinen richtig klaren Honig bekommen. Woran das liegt, weiß ich nicht. Vielleicht hätte ich ihn noch länger im Warmen stehen lassen müssen bis sich alles geklärt hat :/

    Vielleicht gibt es ja jemand, der das hinbekommt. Dann bitte melden :)