Beiträge von Blütenbiene

    Es gibt auch andere Möglichkeiten, Königinnen zu zeichnen, ohne dass man sie anfassen muss.

    Aber irgendwann muss man es trotzdem lernen. Bei 3 Völkern hab ich es mir auch noch nicht getraut.

    Der Imkerfachhandel will ja den ganzen Königinnenzeichenquatsch auch verkaufen:):)

    Für mich ist das auch keine Schwarmzelle.

    Ich würde alles so lassen, nach oben ordentlich Platz geben, wenn sie die Honigräume belegen.

    Da sind so viele (7) im einen unteren Raum ...
    Ich frag mich auch, ob die Bienen reichen, die Bw alle warm zu halten, sprich: ob die es sich leisten können, die Hälfte abfliegen zu lassen ...


    juli

    Die Bienen machen das schon. Die ersten Bienen schlüpfen dann bald und dann ist Platz für neue Stifte.


    Ob die "flugfertig" ist, kann man wohl nicht sehen? Irgendwo hatte ich diesbzgl. mal was gelesen: dass sie schlanker werden und Flügel wachsen??

    Mal eine Frage, wo liest du denn noch, außer im Imkerforum:):)

    Blütenbiene

    Also, habe ich schon mehrfach so vollzogen. Es ist vorgekommen, dass auf den ZaDant Waben teilweise Nektar eingetragen wurde, aber mit wachsenden Brutnest , ist er auch wieder verschwunden. Bitte erst mit 5 Waben und Schied bestücken, nicht den ganzen unteren Raum ausfüllen. Bei aller Kritik, ich kann behaupten es funktioniert.

    LG Mark-o

    Mit Mittelwänden?

    Hat halt funktioniert🤔

    Aber toll ist es sicher nicht, die Königin im Legen auszubremsen.

    Warum so schwierig? ZaDant Zarge untersetzen, Königin suchen, nach unten setzen, Absperrgitter drauf, ehemaligen BR und HR wieder drauf, fertig.

    Hast du das schon mal so gemacht?

    Die Königin wird sich freuen, wenn die Bienen alle oben bei der Brut bleiben.

    Auf Mittelwänden lasst es sich auch gut stiften:/

    Ich habe gerade letzte Woche über das Thema mit einem Imkerkollegen gesprochen.

    Der hat zwei Proben mit einem nicht verwertbaren Ergebnis zurück. Neben den ca 150 Euro die er in den Sand gesetzt hat, kann er jetzt voraussichtlich nicht wandern.

    Dank des Forums hier, konnte ich ihm auch den voraussichtlichen Grund dafür nennen.

    Laut seiner Aussage hat das Mittel aber gut funktioniert.

    150 € ist schon ganz schön viel.

    Meine 3 Proben haben 23 € gekostet.

    Ich werde dieses Mittel vorsorglich auch nicht einsetzen.

    Der Kleinimker könnte ja seine Waben vor dem Einschmelzen ins Wasserbad geben, oder Futterwaben in den Frost und dann luftdicht aufbewahren, da gab es schon einige Tips hier. Früher gab es das Mittel auch nicht und Waben wurden trotzdem eingelagert.

    Also es gibt auch andere Wege, wenn man will.

    Es sei denn, man legt keinen Wert auf vernünftig verwertbare Futterkranzproben.

    Sorge doch bitte JEDER dafür, dass DER Landwirt den Preis für sein Produkt selbst bestimmen kann.

    Welche Entscheidung bezüglich des Verkaufspreises kann ein Landwirt nicht treffen, die ein Autohändler treffen kann?

    (auch wenn wir grad vom Themenweg abkommen)

    Er ist abhängig von Subventionen. Und Subventionen verzerren den möglichen Markt.

    Ob das gut ist oder nicht kann man sehr lange diskutieren.

    In manchen Bereichen kann das gut sein, in anderen wieder nicht.

    Alles nicht so einfach:/

    Ich nehme mal an, du meinst Sandbienen:)

    Ich glaube, die Schüler würden auch voll dahinterstehen:lol::lol::lol:

    Donnerstag kein Sport, Freitag keine Schule wegen Demo.

    Nun müssen wir nur noch was für Montag bis Mittwoch finden:wink:

    Darfst halt nicht den richtigen Zeitpunkt verpassen. Sonst wird aus nice-to-have ein must-have

    Naja, wenn Du den Hobbocks cremig gerührt wegstellst und später auftaust, kannst Du ihn auch mal im Schrank warm machen, wenn Du beim Rühren eingepennt bist....

    Passt denn der Hobbock mit Rührer drin in deinen Wärmeschrank:lol::lol::lol:

    ... und dann die ersten Schwärme :wink:

    Gestern erst wurde ein Anfänger verprügelt weil er Schwarmkontrolle machen wollte.


    SCNR!!!

    Es kommt natürlich wieder mal auf die Gegend an, wo man imkert.

    Das trifft genauso bem HR aufsetzen, Abschleudern, Varroabehandlung, Auffüttern, ....zu.

    Der "verprügelte Anfänger" imkert oben im Thüringer Wald. Da ist ein Schwarm um diese Zeit schon unwahrscheinlicher als in anderen Gegenden.

    Also nicht schon wieder pauschalisieren!

    Hier nochmal die Sichtweise einer ehemaligen Homöopathin zum Thema Globuli.

    Lasst das pulverisieren sein. Das Lösen macht die Zeit durch Diffusion schon. Auch größere Stücke. Auch bis zur Sättigung.

    Wer Spaß dran hat, Propolis zu zermahlen, mit all dem Aufwand, den Gerätschaften, der Sauerei ... viel Spaß ohne mich!

    Hallo Elias,

    wie oben schon mal geschrieben Propolis und elektr. Kaffeemühle in den Froster.

    Das ist dann in Sekundenschnelle gemahlen ohne Sauerei! Aufwand ist auch nicht groß.

    Das Pulver ist wie Puderzucker, da klebt nix. Es bleibt bis zur Weiterverarbeitung im Glas im Froster.

    Wenn man es bei Zimmertemperatur stehen lässt, wird es natürlich etwas fester.


    Als Bezeichnung schreibe ich x % Rohpropolis in Alkohol gelöst drauf.

    ok, das wusste ich nicht.

    Wahrscheinlich wissen das viele andere auch nicht, die das lesen.

    Könnte dann sein, dass sie den Rat befolgen und den vergällten Spiritus nehmen, mit all den Nebenwirkungen.