Beiträge von Wilhelmshaven

    Hi,


    wenn du die Völker auf 2 Standplätze verteilst, hast du es deutlich gemütlicher.


    Dann kannst du an 2 Wochenenden schleudern und hast ggf. auch noch 2 "Sorten".


    Vor allem bringen nicht alle 30 Völker auch Honig. Einzelne Ausfälle sind normal.


    Wir sind bei ca. 40 Völkern, und haben eine 4 Waben-Schleuder, Entdecklungstisch


    und, frei nach dem Eichhörnchen, 5 Doppelsiebe. Klappt alles bestens.


    Gruss Joachim

    Hi,


    tue dir selber den Gefallen und kaufe die Codes direkt und nicht irgendwo.


    Nur dann gibt es die Gewissheit das die Codes auch echt und auf Dauer nutzbar sind.


    Du brauchst für jede Sorte und für jede Grösse allgemein einen eigenen Code.


    Derzeit gibt es eine Aktion dazu.


    https://www.gs1-germany.de/smart-starter-10/


    Gruss Joachim

    Und wir Imker werden wie der letzte A.... behandelt !!!


    Hi,


    das kann ich absolut nicht unterschreiben.


    Gerade als Hobbyimker hast du in Deutschland diverse Vorteile gegenüber


    allen anderen was die Besteuerung angeht, das neue Verpackungsgesetz,


    diverse Förderungen usw..


    Davon können viele andere nur träumen.


    Mehr geht immer, darüber brauchen wir nicht streiten. Aber dein Zitat halte ich für


    hoffnungslos übertrieben.


    Gruss Joachim

    Es wird doch grundsätzlich der gesamte Stand saniert sowie die umliegenden der Nachbarimker oder hab ich das falsch in Erinnerung?

    6 Faulbrut Ausbrüche in diesem Jahr sprechen doch für sich.

    Hi,


    richtig, der komplette Stand wird saniert. Wobei bei Völkern, bei denen durch eine Beprobung


    keine Sporen festgestellt werden, kein Handlungsbedarf besteht. Im Maximalfall werden diese


    Völker verkunstschwarmt, aber auf keinen Fall abgetötet. Wichtig ist in einem solchen Fall eine


    gemeinsamt, koordinierte Vorgehensweise.


    6 "Faulbrut Ausbrüche" können auch durchaus 6 Imker sein, welche aus einem


    Sperrgebiet geflohen sind, um der Willkür eines Veterinärs zu entkommen.


    Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen, aber einfach sinnlos Völker


    abzutöten bringt niemanden weiter.


    Bei uns werden die Futterkranzproben im September/Oktober genommen.


    Eine eventuelle Sanierung würde im Frühjahr stattfinden. Das ist alles zwischen


    den Imkern und dem Veterinär abgesprochen, man hat Vertrauen zueinander und kann


    so auch gemeinsam vorgehen.


    Gruss Joachim

    ribes da fehlt ein "f" am Ende deines links, dann geht er.


    Hymenoptera hast du eine Ahnung warum er sich nicht um eine Sanierung gekümmert hat als es noch möglich war und erst abgewartet hatte? bzw. wann kam das Ergebnis, ich hab gehört das andere im August ihren Befund des Monitorings hatten.

    Hi,


    erkläre mir doch bitte mal wie man gesunde Völker sanieren soll.


    Wenn das Ergebnis im August bekannt war, hätte der Veterinär genügend Zeit gehabt


    ein Sanierungskonzept zu erstellen und den kompletten Bereich da zu integrieren und


    vorher zu erfassen. Wenn man dieses dann noch mit allen Imkern bespricht, dann entsteht


    eine gemeinsame Akzeptanz und die Lösung wird von allen mitgetragen.


    Damit kann man die Faulbrut besiegen und noch die Zusammenarbeit von Imkern


    und Veterinären fördern.


    Gruss Joachim

    Das bezieht sich aber nur auf die Verwendung von apotheken- bzw. verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Nach dem auch OS nicht mehr darunterfällt, betrifft das nur noch Thymolpräparate und synthetische Varroazide, die ja hoffentlich keiner mehr benutzt.

    Hallo Wolfgang,


    die solche Mittel bisher genutzt haben, müssen das Bestandsbuch


    aber noch 5 Jahre aufbewahren.


    Gruss Joachim

    Komm in den Sommerferien vorbei und lass dich 3-4 mal von den Bienen"verwöhnen", wenn du dann noch Lust hast, bekommst du von mir einen Ableger.

    ;)

    Hi,


    mit meinem Beitrag gerade habe ich nicht gesagt das ich einem solchen Verhalten zustimme o.ä.,


    sondern nur mitgeteilt wie ich die Aussage verstanden habe.


    Wie soll man das "verwöhnen" anders interpretieren?


    Eventuell kann Gronauimker das ja auflösen und ich habe es falsch verstanden.


    Gruss Joachim

    Hi,


    ob eine Imkerei mit < 30 Völkern monatlich eine Erklärung abgeben muss,


    wage ich doch sehr zu bezweifeln. Wenn man als Imkerei die Durchschnittssatzbesteuerung


    wählt, muss die Steuer von 10,7% nicht abgeführt werden, man kann sich aber auch keine


    Vorsteuer erstatten lassen.

    Ab dem 26. Volk wird dann aber die BG für alle Völker fällig. Das sind dann so ca. 300€ im Jahr.


    Mit dem Finanzamt darf man sich ab dem 71. Volk rumärgern, dann ist es mit der Pauschalisierung


    leider vorbei.


    Gruss Joachim

    Hi,


    ich verteufele hier keine Art und keine Rasse.


    Ich bezweifele aber das du die Ahnung und die Möglichkeit hast so weitgehende


    Forschungen zu betreiben. Dafür werden Mengen an Völkern und vor allem


    sehr viel Zeit benötigt. Man sollte auch schon reichlich Erfahrungen mit den Bienen


    gesammelt haben, um Ergebnisse überhaupt erkennen zu können. Und das nicht


    nur ein Wesensmerkmal betreffend. Aber wahrscheinlich ist es ja ganz einfach.


    Die anderen hatten nur alle keine Ahnung wie es geht.


    Alleine das du dich mit Bruder Adam vergleichst........


    Gruss Joachim

    Hi,


    und in der Zwischenzeit verbreitest du die Gene in der weiteren Umgebung.


    Und das ohne zu wissen was passieren wird......


    Sorry, Neugier ist manchmal eine gute Sache, aber sie ist auch Brandgefährlich


    wenn man nicht weiss was man macht.


    Gruss Joachim