Beiträge von Wilhelmshaven

    Hi,


    ich habe gerade mal meine Statistik von 2021 und 2022


    hochgeladen. Die Spitzen September und Dezember 2021


    sowie März, Juni, Oktober und November 2022 kommen von


    Wochenendmärkten. Würde man diese rausrechnen läge der


    Verkauf ungefähr mit dem Rest gleich.


    Verkaufsstatistik - Imkerforum seit 1999


    Der Rest ist der reine Hofverkauf ohne Sondermärkte und ohne


    Verkauf an Läden. Die Zahlen habe ich natürlich rausgeschnitten.


    Wir haben auch mehr als 10 Völker.


    Schöne Grüße

    Joachim

    Hi,


    ich habe gerade mal in meine Statistik geschaut.

    An einem Stand gemessen hält sich der Verkauf relativ

    konstant. In den Wintermonaten ist es geringfügig mehr,

    dafür im Januar und Februar weniger. Die Ausschläge kommen

    von zusätzlichen Verkaufsaktivitäten wie Märkte.


    Schöne Grüße

    Joachim

    Hi,


    bei uns wird er normalerweise Akazienhonig genannt.

    Ich wusste das damals aber nicht als ich anfing und nannte

    ihn Robinienhonig. Die Leute konnten nichts damit anfangen,

    waren aber neugierig. Inzwischen einer der am meisten verkauften

    Honige bei mir. :)


    Schöne Grüße

    Joachim

    Vielen Dank, Joachim. Wenn 6-Waben-Selbstwender, dann nur mit großen Kassetten nehme ich daraus für mich mit :)


    Bist du mit der Verarbeitungsqualität der Bienomat-Schleuder zufrieden und traust ihr nach den ersten Eindrücken und langes, sorgenfreies Leben zu?

    Hi,


    ich bin mir recht sicher das die Schleuder mich überleben wird.

    ( Holtermann Artikelnummer: 5335 )

    Die Qualität sieht ganz gut aus, soweit ich das als Metalllaie beurteilen kann.

    Für mich war halt wichtig das die Schleuder von Holtermann noch

    umgebaut wurde ( Deckelöffnung mit Relais auf die andere Seite),

    und das ich im Notfall schnell Ersatzteile bekomme, falls das notwendig

    sein sollte. Da bei meiner Imkerei das Wachstum überwiegend

    abgeschlossen ist, wird eine größere Schleuder wohl nicht mehr

    notwendig sein. Sie hat inzwischen schon einiges verarbeiten dürfen

    und ich würde sie mir wieder kaufen.


    Schöne Grüße

    Joachim

    Hi,


    es passen jetzt 50% mehr DN Rähmchen und 200% mehr Flachrähmchen in die Schleuder.

    Der Schnitt entspricht auch in etwa meinem Zeitgeinn. Wir schaffen aktuell

    das doppelte von vorher. Da ich aber in den kommenden Jahren komplett

    auf Flachrähmchen umstelle, wird es noch besser werden. Die Schleuder hat

    bei uns auf jeden Fall einen deutlichen Zeitgewinn gebracht.

    Mit Dickwaben oder Endeckelungstechnik oder mehr Manpower wäre ggf. noch

    mehr möglich, aber die Umstellung scheue ich derzeit noch, da nicht notwendig.


    Schöne Grüße

    Joachim

    Wenn du von Anfang an sehr hohe Zuckergehalt hast, zb mehr als 300 gr Zucker pro Ltr, schädigt der sich bildende Alkohol die Hefen. Dadurch zieht sich die Gärung in die Länge. Zum Schluss bleibt noch Restzucker übrig, der dann ausschließlich aus Fruktose besteht. Diese Zuckerart täuscht einen hohen Zuckergehalt vor da Fruktose doppelt so süß ist wie Glucose.

    Hi,


    hilft es hier dem Met während der Gärung noch Hinog nachzufüttern?


    Damit wäre der Ansatz ja etwas dünner und beim nachfüttern wäre ein Teil Honig


    schon zu Alkohol verarbeitet. So setze ich allgemein meinen Met an.


    Die Gärung dauert allerdings trotzdem 4 - 6 Monate bei 19 - 20°


    Schöne Grüße

    Joachim

    Hi,


    Kerzenwachs zieht sich beim Abkühlen stark zusammen.

    Zusätzlich nehmen die Dochte noch Wachs auf.

    Dadurch kommt es gerade bei dicken und bei hohen Kerzen

    dazu das sich Hohlräume bilden. Am besten in einem warmen

    Raum gießen und ggf. noch etwas Wachs nachgießen.

    Auch ein Vorwärmen der Form kann hilfreich sein.

    Bei einigen Kerzen sollte man die Oberfläche noch erwärmen

    damit das Wachs dort nicht zu schnell abkühlt.

    Durch das nachgießen und das Erwärmen kühlt das Wachs dort

    erheblich langsamer ab, und es entstehen keine Lücken.

    Zum Erwärmen habe ich immer eine Heißluftpistole liegen, wo man die

    Temperatur einstellen kann. Damit dauern solche Kerzen zwar erheblich länger, aber sie sind auch so wie man sie haben möchte.

    Bei deiner Form sieht es fast so aus als ob unten Wachs ausgelaufen ist.

    Eventuell dort wo der Docht in die Form geht.


    Schöne Grüße

    Joachim

    Hi,


    dann möchte ich auch mal meine Erfahrung hier zum besten geben.

    Im letzten Jahr war bei mir die Ernte recht gut und die bis dahin genutzte 4 Waben Selbstwendeschleuder wurde mir zu klein. Ich arbeite im Honigraum mit DN und DN Flach.

    Zweites ist mein Zielformat, allerdings sind noch reichlich ausgebaute DN Honigräume

    vorhanden. Im Juni kam ich dann "zufällig" bei der Firma Holtermann vorbei und habe mir

    die dort ausgestellten Schleudern angesehen. Nach einem recht kurzen Gespräch habe ich

    mich für eine 6 Waben Selbstwendeschleuder von Bienomat entschieden. Sie hat einen

    Durchmesser von 100 cm. Da noch kleinere Umbauten vorgenommen werden sollten,

    konnte ich Sie 3 Tage später abholen. Am Schleuderraum angekommen löste sich meine

    Vorstellung, Beine ab und dann rein, schnell in Luft auf. Es musste auch der Deckel, der Motor

    und das Getriebe demontiert werden. ( 86er Tür )

    Allerdings ging das Zerlegen und das Zusammenbauen recht einfach.

    Beim Schleudern wollte dann allerdings das dämliche Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht

    verschwinden, die Schleuder war deutlich leiser als meine alte Schleuder und vor allem konnte

    ich 12 Flachrähmchen auf einmal schleudern. Seit dem hat Sie ca. 5t Honig geschleudert, und

    ich bin immer noch bestens zufrieden. Die Siebtechnik ein wenig angepasst , und ich denke mal

    ich bin für alle kommenden Situationen gerüstet. Auf jeden Fall hält die Schleuder meine

    Lebensgefährtin und mich gut in Arbeit.


    Schöne Grüße

    Joachim

    Ich habe Hausverkauf und einen Markt. Da ist schon die Frage, was ich durch Paypal gewinne.

    Hi,


    ich habe vor gut 2 Jahren den kompletten Schritt gemacht und bin zu

    Zettle gegangen. Dadurch habe ich zum einen eine gute, kostenlose Kassensoftware auf dem Tablet für die Märkte und zum zweiten kann

    ich fast alles an Karten, Paypal usw. annehmen.

    Inzwischen bin ich bei ca. 15-20% Bargeldlosen Umsatz.

    Wenn man alleine die Gebühren berücksichtigt, die manche Banken

    inzwischen für Kleingeld nehmen.....


    Schöne Grüße

    Joachim

    Rechne mal. 4 t Honig und die Kosten eines Rückrufs v. 300 kg in deine "Beutenkalkulation" ein und dann wirst auch du nachvollziehen, dass der Schadenersatz nicht gerade üppig ausgefallen ist.

    Hi,


    dann rechne bitte noch die eventuelle Vertragsstrafe dazu, die verlorenen Kunden usw.

    Bei 4 Tonnen Honig ( mehr, da nur ein Teil betroffen war ) werden vermutlich gewisse

    Verträge vorhanden sein mit Mindestliefermengen usw. Weiter werden diverse Kunden

    ( erst recht die Großen ) zum Wettbewerb abwandern und das Geld fehlt dann auch in den

    kommenden Jahren noch. Das kann einen Berufsimker und auch einen Nebenerwerbsimker

    ganz schnell an den Rand des Ruins, oder auch darüber hinaus bringen.


    Schöne Grüße

    Joachim

    Hi,


    dabei bitte nicht die Abfüllverluste usw. vergessen.

    Ich zahle bei uns, je nach Honig und Qualität, zwischen 5 und 6€ das KG.

    Finde ich fair, trotzdem wird viel Honig an Abfüller verkauft. Dem

    Kollegen gönnt man halt nichts.


    Schöne Grüße

    Joachim