Beiträge von Wilhelmshaven

    Hi Hartmut17,


    wir haben Abends spät Wandergitter aufgelegt und die Beuten


    gegurtet. Dann morgens früh die Fluglöcher verschlossen und


    aufgeladen. Trotz der grossen Schlaglöcher im Lindenwald und


    ca. 400 KM Heimweg haben es alle Völker sehr gut überstanden.


    Gestern haben sie sich schon über die letzten Linden hier am Heimstand hergemacht.


    Wichtig ist in meinen Augen ein Gitterboden und ein Wandergitter.


    Unsere Wandergitter sind sehr einfach aufgebaut. Ein Rahmen aus Dachlatten,


    darauf eine Gaze ( Silonetz ) dann noch zwei Latten oben auf den Rahmen.


    ( p.s. Der Rahmen liegt bei den Seegebergern genau auf dem Rand )


    Darauf lege ich während der Fahrt die Deckel, falls es regnet. Und im Wald natürlich


    Schritttempo. :-)


    Gruss Joachim

    Hi,


    wir haben dieses W.ende die Völker aus dem Lindenwald abgeholt.


    Die Zunahmen waren die letzten beiden Tagen bescheiden und wir mussten eh hin.


    Meine Völker auf den Waagschalen hatten 30 - 35 KG im Schnitt. Nach meinem


    Rücken waren einige andere Völker noch schwerer.


    Nächstes W.ende wird geschleudert, mal schauen was dann zusammenkommt.


    Sieht auf jeden Fall nach einer sehr guten Ernte aus. War nach der Robinie auch nötig. :-)


    Gruss Joachim

    Hi,


    ich hab vor zwei Jahren mal einige Gitter mit einem Kantenschutzprofil


    umrahmt. ( Metallbau / Autozubehör ) Das funktioniert auf jeden Fall besser als ohne.


    Das Profil kann man mit Druck an den Seiten befestigen, in den Ecken jeweils ein V auskneifen, fertig.


    Sie werden erheblich weniger verbaut. Ich werde wohl diesen Winter wieder einige umarbeiten.


    Gruss Joachim

    Hi,


    ich habe mal ein Bild meine Waagen hochgeladen. Da kann ich nicht erkennen, dass die Linden


    nur in der angegebenen Zeit honigen. Die einzige Anormalität ist gegen 14/15 Uhr. Da steigt


    das Gewicht nicht in dem vorherigen Maße an. Das könnte aber auch mit dem, bereits von


    anderen erwähntem, Ausflug der Drohnen zu tun haben, oder?



    Gruss Joachim

    Hi,


    lt. Aussage von Guido Eich sind Bienen die in Massen beim füttern ertrinken


    fast immer krank. Dieses stimmt auch mit meinen Beobachtungen überein.


    Fast immer kamen diese Völker, wenn sie den Winter schafften, im Frühjahr


    nicht in die Gänge. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen bei einer solchen


    Beobachtung sofort eine totale Brutentnahme durchzuführen. Mal schauen


    ob es was bringt.


    Gruss Joachim

    Hi,


    die 60 Watt werden etwas länger brauchen um das ganze


    zu verflüssigen. Mit Heizdecken habe ich keine Erfahrung,


    aber meine Vermutung ist, Abends anfangen, über Nacht in


    der Heizdecke lassen und am nächsten Morgen schauen wie es aussieht.


    Selbst im Einkochautomaten bei 35° habe ich früher 8 - 10 Stunden warten dürfen.


    Gruss Joachim

    Hi,


    mit der ersten Aussage hast du Recht. Auf ein Glas Honig muss keine Nährwerttabelle.


    Allerdings ist es, in dem Moment wo Stoffe zugesetzt werden, lt. Honigverordnung kein


    Honig mehr. Somit darf es nicht als Honig bezeichnet werden , und muss den Ansprüchen,


    genau wie andere Lebensmittel genügen.


    Ob man das als "Normaler Imker" leisten kann, muss man selber entscheiden. Den


    Gesetzgeber wird es nicht interessieren. Wenn die Angabe erforderlich ist, muss sie gemacht werden.


    Wenn man das nicht kann, darf man es nicht herstellen, bzw. in den Verkehr bringen.


    Gruss Joachim

    Hi,


    leider zu weit weg. Ich hätte einen 200 Liter Abfüller ( 280KG ).


    Kann man käuflich bei Duensing erwerben. Falls der Kauf doch eine Alternative wird.


    Kostet ungefähr das in Euro, was an Litern reingeht.


    Gruss Joachim