Beiträge von beenutzerin

    Servus Roli und alle anderen,


    die Kurse vom Kreisimkerverband in Aham sind ohne Anmeldung und kostenfrei. Jede Menge Leute bei den Anfängerkursen, die kommen teilweise von überall her, weil es anderswo auch nicht genügend Plätze gibt, die Kurse mit Voranmeldung aber halt ausgebucht sind. Es gibt Überlegungen, ob und wie man das anders machen kann ...


    Bei den Monatsschulungen und Lehrgängenzu aktuellen Themen (Freitag abend/Samstag Vormittag) sieht man dann kaum mehr Neue. Da werden aber dann in kleinerem Kreis über das ganze Jahr immer aktuelle Themen behandelt und man kann die Referenten auch direkt ansprechen. Heisst halt nicht mehr Anfängerkurs ... Dazu gibt es noch regelmässige Stammtische in den Ortsvereinen, teilweise auch mit Referenten zu aktuellen Themen. Dort stehen auch die Chancen gut, einen Paten zu finden.


    Als ich damals angefangen habe, habe ich mir als erstes einen Paten gesucht und auf einer Veranstaltung in Aham auch gefunden. Dann erst die Bienen, Ableger und ein Schwarm - mein erster, den musste ich alleine aus einer Hecke pflücken, weil keiner sonst Zeit hatte, das war dann die Initiation ;-). Das ist überschaubar - keine überquellenden Wirtschaftsvölker, keine Honigflut die man irgendwie bewältigen muss. Kann ich nur empfehlen!


    Gruß

    Marion


    PS Das ganze gehört übrigens zum Verband Bayerischer Bienenzüchter e.V. nicht zum DIB

    Bei mir fielen nach der zweiten Ox-Bedampfung noch 10 bis gut 30 Milben pro Volk, bei der Mehrzahl bin ich mir zeimlich sicher, dass die schon wieder brüten. Am 24. war es warm genug für Ausflüge und eine kleine Pfütze am Stand war von Wasserholerinnen umlagert.


    Daher habe ich mich entschlossen noch einmal einen Rundgang mit dem Oxamat zu machen. Mal sehen was jetzt noch runterkommt und ich hoffe dann auf einen milbenarmen Start.


    Gruß
    Marion

    Addition genügt, geht ohne Bruchrechnung:

    159 + 159 + 8 + 8 = 334.

    Eine 1,5 Brutwabe passt in zwei Flachzargen

    Hast Du es ausprobiert? Ich kann da nur Kikibee zustimmen - wenn man unten Luft hat gehts, oben drauf (und das war ja die Ausgangssituation) gehts nicht. Ausprobiertermaßen ...

    Bruchrechnen ... 2 x 2/3 gibt 4/3, also 1 1/3. Und das ist halt mal etwas weniger als 1,5 = 1 1/2


    Deswegen steige ich jetzt auch auf 0,5 = 1/2 für die HR um. 3 mal den HR gibt einen (Not)Brutraum oder den Platz um ein Bruträhmchen hochzuhängen. Und in die Schleuder (für 1,0 HR ausgelegt) passen 2 1/2-HR-Rähmchen grad noch nebeneinander , von den 2/3-HR-Rähmchen grad so nicht. Könnt mich heut noch ärgern, dass ich mit den 2/3 überhaupt angefangen habe... jetzt ist der Rähmchensalat da ...


    Mit den Halbzargen kannst Du dann auch gleich aus ganzen BR-Zargen eine 1,5er für den Versuch zusammenstellen, die laufen hier zum Teil auch so. Geht wunderbar!


    Gruß

    Marion

    @ beenutzerin,

    hast Du vor zwei Wochen und jetzt mal ausgezählt was bei dem Volk gefallen ist? Also jeweils nach gleicher Zeit (2-4 Tage) ausgezählt.

    Hallo Melanie,


    nein, insgesamt sind in den zwei Wochen zwischen 180 und 260 Milben gefallen. Ich konnte dazwischen nicht zählen, u. a. weil es hier extrem windig war.


    Nach der heutigen Aktion werde ich nächste Woche noch mal schauen und dann entscheiden ob sie evtl. noch einen Dampfsaunagang vor Weihnachten bekommen. Die rekeln sich regelrecht im warmen Luftstrom :-)


    Gruß

    Marion


    PS ich habe übrigens den Oxamat mit Netzteil.

    Bei meinem neuen Oxamat Jumbo hat es bei der Bedampfung vor 2 Wochen auch Rückstände am Pfännchen gegeben, wie von Re-Mark beschrieben.

    Heute habe ich noch einmal bedampft um auch in Völkern mit evtl. Restbrut noch so viele Milben wie möglich zu erwischen. Ich habe das lose OXPulver diesmal mit dem Finger (Handschuhe natürlich) in das Pfännchen gedrückt. Diesmal gab es nur einmal einen ganz kleinen Rest rekristallisierte OX am Pfännchenrand.


    Und nach den Fallzahlen hat die Bedampfung letztes Mal trotz der Rückstände gut gewirkt.


    Gruß

    Marion

    Ich hab diesen Sommer auch alte Glasballons geschenkt bekommen. Ballon in eine Schale mit heißem Wasser stellen, Spülmaschinentabs mit kochendem Wasser übergießen (Brille!!!) und ab in den Ballon. Nach zwei Stunden ist alles sauber, bei ganz hartnäckigen evtl. noch mit Splitt schwenken.


    Gruß

    Marion

    Das wurde doch gleich klargestellt, das diese (DIB, DBIB) durch den Bauernverband vertreten sind;(

    Hallo Imker2016 habe ich trotz zweimalige Betrachtung der Sendung etwas übersehen bzw. überhört?

    Herr Krüsken vom Bauernverband hat mehrmals betont, dass der DBIB Mitglied im Bauernverband sei und man konstruktiv zusammenarbeite.


    Gruß
    Marion

    Weihnachten war die letzten Jahre eher mal zu spät. Hier läuft die Restentmilbung gerade, weil alle Völker nach dem Kälteeinbruch Anfang November jetzt brutfrei sind. Hängt natürlich davon ab, wo Du imkerst.


    Gruß

    Marion

    Servus Werner,


    das hängt wohl auch von der Hühnerrasse ab. Eier von braunen, bzw. braunlegenden Hybriden fischeln angeblich eher. Der Fischgeruch kommt vom Sinapin und dessen Abbauprodukten.

    Und die Beschränuing auf 10% liest man auch immer wieder, auch wegen Verdaulichkeit, also würd ich da tatsächlich nicht mehr beimischen. Wie lange hält sich der Pressrückstand?


    Schönen Gruß

    Marion


    Edit: Jelle - ja Eier nehmen schon auch starke Umgebungsgerüche an, aber hier ist es tatsächlich ein Inhaltsstof im Raps.

    So und jetzt mal wieder einen Gang runter, bitte!


    Diebstahl, Vandalismus ... das ist alles schlimm für die Betroffenen und soll nicht kleingeredet werden.


    Aber es ist auch nicht DAS Riesenproblem und allgegenwärtig. Jeder kennt JETZT über Forum, Facebook, onlineZeitung "direkt solche Fälle" - aber bei den Beiträgen zur Imkerversicherung - entweder ist es soo viel nicht oder niemand meldet es. Und selbst wenn man zuwenig bekommt - würde ich a) das wenige mitnehmen und b) dafür eintreten dass die Entschädigung angepasst wird.


    Gruß

    Marion