Beiträge von kapis

    Ich hatte dieses Jahres gute 20 VW und habe den Entdeckelungswachs einige Tage in einem großen Sieb (aus einem Hobbock gebaut) abtropfen lassen.

    Danach in alte Hobbocks gefüllt und bis letzte Woche stehen lassen. (Waren 2 von den großen Hobbocks für gute 40kg Honig gepresst voll).

    Was sich in den Wochen am Boden noch an Honig gesammelt hatte, würde nie und nimmer in 10 Jahren einen Entdeckelungswachsschmelzer finanzieren.


    Gerade kaufe ich aus Kleinanzeigen ein paar Edelstahldurchschläge in groß, die passen wohl oben auf einen Hobbock. Das wird die Grundlage für 3 Abtropfvorrichtungen für Deckelwachs.

    Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man eine einfache Kühlung für das Rührfass bauen kann?

    Und wo wir gerade dabei sind:


    Ich fülle derzeit ca alle 4-5 Tage ab (immer, wenn die nächsten 70kg abfüllbereit sind).

    Der Abfüllbehälter wird in der Zwischenzeit fest verschlossen und bleib am Fill Up angeschlossen. Alles jedes Mal auswaschen und durchtrocknen zu lassen ist zu aufwändig.

    Vor allem das erste Ansaugen des Abfüllers möchte ich mir damit ersparen.


    Also, alles ist staubdicht verpackt aber beim nächsten Abfüllen natürlich fest geworden...

    Ich habe schon mit meinem Föhn vor allem den Schlauch ewig warmgepustet, den Bodensatz im Abfüllkübel mache ich mit dem Melitherm-Heizstab weich. Das Föhnen dauert aber zu lange!


    Den neuen Hong kippe ich drauf und lasse dann die ersten 1-2 kg in eine Topf laufen, die kommen dann beim nächsten Auffüllen des Rührers nochmal durch den Melitherm.

    Abfüllen tue ich also nur den "frischen" Honig.


    Nun war meine Idee, den Schlauch vom Abfüllkübel mit einer Terrarienheizung (Heiz-Schlauch) zu umwickeln und ein paar Stunden vor dem Abfüllen einzuschalten .

    Meint ihr, das könnte funktionieren oder wird das nicht warm genug?

    Hallo Luis,


    Ich bin ebenfalls noch kein Rührprofi, stutze aber gerade unsere das Wachstum unter hoher Temperatur. Also, bei höherer Temperatur wachsen große Kristalle, bei niedriger bilden sich schneller neue Kristalle?


    Ich bemühe mich derzeit gerade um niedrige Temperaturen in dem Raum, in dem der Rührer steht. Ist das überhaupt sinnvoll?


    Ich verarbeite gerade Sommerhonig mit Linde und Honigtau.

    Mein Vorgehen: Erste Charge wurde mit feincremigem Frühjahrshonig geimpft.

    Ich fülle immer ca 70 Prozent der Ladung ab, dann fülle ich den Rührer wieder durch den Melitherm auf und lasse 4x täglich rühren, bis die Konsistenz passt. Raumtemperatur ca 17 Grad.


    Bisher bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, mal sehen, wie es nach einer gewissen Lagerzeit aussieht.

    Hallo ihr,


    In der Vergangenheit habe ich manches Mal bei der Goldimkerei, heute Biene24, umarbeiten lassen. Neben dem Wachsskandal sind die hier im Forum ja auch anderweitig unangenehm aufgefallen.

    Nun habe ich ca 12 kg schönes Deckelwachs und weiß nicht, zu wem damit.

    Dehner nimmt möglichst erst ab 20kg und es bleibt bei denen ein verhältnismäßig großer Rest übrig, so um die 3kg. Das ist bei meiner Menge ja ein Viertel.

    Bei Biene 24 habe ich schlicht Schiss,dass ich nicht mein Wachs zurückbekomme.


    Könnt ihr jemanden empfehlen? Zuverlässigkeit geht da absolut vor Preis.

    Ich durfte kürzlich an einer Entfernung eines Velutina Nestes als Zuschauerin teilnehmen.

    Tatsächlich ist es in Hamburg gelungen, zwei Nester zu orten und zu entfernen.

    Dank eines sehr aufmerksamen und ruhigen Imkers und zweier wirklich gut qualifizierter Insektenfachberater, von denen sich einer mit Sendetechnik auskennt, haben wir hier eine Chance, die Velutina zunächst wieder loszuwerden.

    Ich hoffe, andere Naturschutzbehörden tauschen sich mit den Hamburgern aus.

    Zum Thema Inzucht glänze ich mit Nicht-Wissen..

    Aber ich denke, dass Drohnen und ggf auch Prinzessinen weiter als 3km fliegen, wenn im näheren Umkreis nur Verwandtschaft auf Brautschau ist.

    Aber bestimmt kannst du dir zur Not per Post die ein oder andere begattete Jungkönigin aus fremder Linie zulegen.

    Mit der (zum Schutz gekäfigten) Jungkönigin kannst du dann Fluglinge von starken Völkern bilden.

    Von verstorbenen Völkern hebe ich grundsätzlich keine Waben auf, alles geht in den Schmelzer!

    Auch ohne Gärung gehört das Futter aus den Waben entsorgt.

    Ich stelle mir als Vergleich vor, wie du deinen toten Nachbarn vor einem Teller mit Essen auffindest und nachdem der Bestatter ihn abgeholt hat, erstmal den Teller leer isst...;)

    So, ich habe meine erste Lieferung von der Firma Print-ID erhalten und bin hochzufrieden!

    Die Beratung am Telefon war immer gut, man erreicht auch jedesmal sofort jemanden.

    Die Qualität ist gut und der Preis wirklich sehr günstig. Bei einem Motiv ist ihnen die Stanze irgendwie verrutscht und dadurch war der Rand des Etiketts schief. Reklamation war sehr unkompliziert und der Ersatz ist mittlerweile eingetroffen.

    Ich werde definitiv wieder dort bestellen :).