Beiträge von Honeydew

    Servus zusammen,


    Habe vor etwa zwei Wochen dem Bundestagsabgeordneten unseres Landkreises (CSU) auch ein ellenlanges Email geschickt.
    Überraschenderweise bekam ich eine beinahe genau so lange persönliche Antwort!!!
    Ich kann diese persönliche Mail hier nicht veröffentlichen, möchte euch mal einen ganz groben Überblick geben:


    Dieser Politiker nimmt sich meiner Bedenken durchaus an, bekräftigt seine eigene Haltung gegen "grüne" Gentechnik und die der CSU, die sich in Bayern gegen Gentechnik einsetzen will.
    Bevorstehenden Entscheidungen sind allerdings wohl auf EU-Ebene und man müsse erstmal abwarten.
    Sein Abstimmen gegen den Antrag der Grünen wird damit begründet, dass ein Votum dafür nichts geändert hätte...


    Immerhin eine persönliche Antwort... Und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;)



    Habe übrigens gerade auf einem frisch bestellten Feld, ich vermute Mais, auf ca. 1 m² Fläche ca eine halbe Handfläche von mir unbekanntem Material eingesammelt. Etwa so groß wie Kieselsteine, schimmert silbrig und rötlich, auf den Fingern zerrieben sieht es aus wie Salz.... Weis zufällig jemand von euch was das ist? Dünger? Gift? Sollte man das im Auge behalten?


    Viele Grüße,


    Flo

    Servus apirata, Servus Wolfgang!


    Vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Antworten!


    Wolfgang, mit den Hoffmann-Seiten versteh ich Dich bzgl. Ziehen und Zurückhängen... Da passiert nix...
    Mir ging's ja eigentlich darum, dass der Honig beim Schleudern nicht an die rostigen Pilzköpfe kommen kann.
    Was sagst du zu Pilzköpfen im Brutraum (damit es bei den Durchsichten nicht so kracht beim Auseinandernehmen und die Kö nicht zwischen die Planken geraten kann beim zusammenschieben) und Hoffmännern im Honigraum (Rostfrei-> Honig)?


    Und mit den Honigräumen habt ihr mir bei der Entscheidung sehr geholfen.
    Dieses Jahr werde ich keine 2/3 Zander mehr dazu kaufen... Hab eh schon so viel ausgegeben diese Saison :-?
    Wie apirata vorschlug, werde ich versuchen zügig zu schleudern... wenn es einem Volk vom Platz her dann noch nicht reichen sollte, habe ich notfalls noch etliche von diesen sau-schweren Zander-Ganzzargen vom letzten Jahr in Reserve...


    Ableger würd ich auch gern von jedem Volk einen oder zwei machen...
    Dafür hab ich noch 5 x Zadant und 5 x 10er Dadant Beuten (ohne Honigräume) auf Lager.


    Zum Füttern hab ich mir Futterzargen vom Wagner geholt... Die gefallen mir, auch preislich...


    Nächstes Jahr setz ich dann alle auf 10er Dadant und besorg mir je vier 2/3 Zargen dazu...


    Danke nochmals euch beiden.


    Viele Grüße,


    Flo


    Edit:


    Hi Katrin,


    Dich hab ich glatt übersehen, sorry :oops::p_flower01:
    Danke für deine Antwort.
    Ich denke da bin ich ja dann mit den 4 HR wie oben beschrieben ganz gut gerüstet :)
    Und zieht Ihr dann jedes mal das Rähmchen wenn ihr es versetzen wollt auf der Schiene?
    Oder schiebt ihr einfach und seit nicht mehr so sensibel wie ich Anfänger? ;)


    Viele Grüße

    Guten morgen zusammen und erst mal ein Hallo an alle Forenmitglieder!


    Ich würde gerne noch ein mal bei der Materialschlacht einhaken um meine Anschaffungen etwas besser planen zu können.


    Da ich erst letztes Jahr in die Imkerei eingestiegen bin, fehlen mir leider noch die großen Erfahrungswerte.


    Ich nutze Zadant Zargen im Brutraum und will dieses Jahr 2/3 Zargen im Honigraum verwenden.


    Für meine 5 Völkchen habe ich jetzt je einen 2/3 HR mit Mittelwänden und noch einen zweiten mit Anfangsstreifen vorbereitet. Also zwei 2/3 Honigräume pro Volk.


    Nachdem was ich jetzt hier gelesen habe fürchte ich das wird zu eng....


    Unweit von meinem Stand befindet sich z.b. ein Rapsfeld.
    Komm ich da wenn es erst mal honigt mit dem Schleudern noch hinterher bei 2 Honigräumen bzw.
    reicht dem Bien der Platz dann noch für frischen Nektar und Honig aus?


    Ich vermute das hängt alles auch stark von Volksstärke und Tracht ab, aber eventuell könnt Ihr mir einen Anhaltspunkt geben?


    Und nutzt Ihr Pilzköpfe in den Honigräumen? Die Teile rosten ja schon nach einem Jahr!!!!!!
    Doch lieber Hoffmann'sche Bienenquetscher?


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.


    Grüße aus dem Holzwinkel,


    Flo