Beiträge von slamtilt

    Schönen Abend,


    Deformed Wing Virus hatte ich ja angekündigt
    und ich will nichts schuldig bleiben.


    Allerdings ist das jetzt alles ein wenig ausgeartet
    und aus einer wissenschaftlichen Arbeit sind
    zum gleich wieder Abgewöhnen 4 in Worten Vier geworden, die das
    Verhältnis DWV-Biene-Varroa unter unterschiedlichen Gesichtspunkten beackern.



    Gesellschaftspolitisch passts zur Varroa,
    wissenschaftlich zur Bienenbiologie und
    eigener Faden ginge auch gut.
    Gibts da administratorenseitig Präferenzen?


    Schöne Grüße


    till


    -----------------------------------------------

    Gemächlichen Sonntag Abend Alarmkombi,


    Danke für die Buchempfehlung. Hab das auf Schiene gelesen und
    die 2 Stunden waren sehr angenehm.


    @Matrox:
    Kurzfassung
    Man kann mit Schnecken genauso kommunizieren
    wie mit anderen Lebewesen und Beide lernen.


    Schöne Grüße


    till
    -------------------------------------
    Sorry die Revanche:
    http://www.imdb.com/title/tt0374248/?ref_=fn_al_tt_3
    is sogar bei 4,5 Sternen noch billiger!

    Schönen Sonntag Abend,


    Das sehe ich ein wenig anders.
    Wenn man Wert auf ein gepflegtes Aüßeres legt
    müssen die Beuten schon gelegentlich neu lackiert werden.


    Im laufenden Betrieb verbietet sich die Verwendung von Elektrowekzeugen,
    und wer schon mal Lack mit ner Spachtel entfernen wollte weiß bescheid.


    Wasser mit NaOH-IN GENAU DER REIHENFOLGE!-
    im Verhältnis 5 : 1 bis max. 2 : 1 gemischt und
    ggf. mehrmals Aufgetragen löst den Lack.
    Dann mit Wasser neutralisieren, die Holzfasern gehen auf.
    Also vorsichtig mit Wurzelbürste und dann Schleifpapier.


    Bei Abflußverstopfung immer Verhältnis 2 : 1, so 1/2 Liter, 20 Minuten warten
    und es läuft wieder.


    Gibts in jeder Apotheke, bitte das perlförmige NaOH verlangen, bei dem
    plättchenförmigen entsteht bei der Synthese mehr Müll.


    Schöne Grüße


    till
    -----------------------
    https://www.youtube.com/watch?v=4DE5iDd4iHA&index=31&list=PL95AB306FCD800AEA

    Schönen Guten Abend,


    Aus Faulheit zitiere ich mich Englisch hin oder her-zählt aber nicht als Zitat:



    Wo steckt das Leben, wo der Tod?
    Wo ist die Dynamik, wo die Überdynamik?
    Wo ist die Sicherheit, wo die Gefahr?
    Wo ist die Brutalität, wo die Sensibilität?


    Diese verlinkte Überschrift/Arbeit ist eine sogenannte Widerlegung der in der Einleitung
    Zitierten Arbeiten-auch in Imkerbüchern werden laufend Sachen Richtig gestellt
    Aber eben auch verstellt.
    Die Autoren haben Bernhards Posting # 78 hier einfach mit Ihrer Überschrift
    Maximal komprimiert.


    Schöne Grüße


    till
    -------------
    "......Spott in Schranken der Mäßigung, und immer nur gegen den Irrthum gerichtet ,
    ist unläugbar daß zuverläßigste Mittel zur Verbesserung schiefer Meinungen;............"
    Franz Anton Mesmer


    Schönene Abend Bernhard,


    Danke für die Einladung, ich wollte Dich nicht warten lassen,
    bin aber den Faden zuerst rückwärts gegangen
    und hab gleich mal stehen bleiben müssen. Von Dir oben verlinkt:


    Überschrift:


    Honey bee colonies act as reservoirs
    for two Spiroplasma facultative symbionts
    and incur complex, multiyear infection dynamics


    Erster Satz der
    Einleitung:
    Attempts to identify pathogens associated with unusually large number of moribund
    or dead worker bees Apis mellifera L.(Hymenoptera:Apidae) outside the colonies
    outside the U.S.A.(Clark 1997) and Frances(Mouches et al 1982, 1984) reveald heavily loads
    of two species of cultivable bacteria within the class Mollicutes(Entomoplasmatales:Spiroplasmataceae)
    during hemolymph and gut tissue examination from dead breed.


    Was glaubt Ihr haben die Autoren herausgefunden?
    Steht alles da. Da muss man kein Englisch können.


    Würdest Du Deine Meinung zu Spiroplasmen vielleicht überdenken Bernhard?



    Schöne Grüße



    till
    ----------------------


    Um mal beim Thema zu bleiben: wie kommen die Völker bei dir so ohne Behandlung klar ?


    Hallo Molle, Konzentration bitte



    Niemals habe ich geschrieben, daß ich nicht behandle.
    Wenn ich mal einen Faden so ala till’s behandlungsfreie Völkerführung
    häkle wirst Du das sicher als einer der Ersten erfahren so wie Du klettest.
    Und Easy-Listening-Jazz-Heavy Metal mag ich nicht.
    Ralf
    Dir folge ich nicht mehr. Viel zu dystopisch.


    Grüße


    Till
    ------------------------------------------------

    Schönen Abend,


    Bevors langsam weitergeht noch zu Dieser wunderbaren Arbeit
    die Praktikerfrage, nachdem wir nun wissen wie dieses Mittel wirkt:


    Was passiert wenn eine oder mehrere Bienenstöcke mit dem Mittel behandelt werden?


    Die Autoren wissen das natürlich nicht aber der Hinweis darauf,
    daß die Milben nicht unmittelbar sterben ist Antwort genug.
    Die Empfehlung das nur in Kombination anzuwenden ist die Draufgabe.


    Schöne Grüße


    till
    -------------------------
    https://www.youtube.com/watch?v=fTh9kf1kIEU

    Das Geld würden dann andere machen. Kammerjäger und so. Würde gerne mal wissen, wo die Mädels in unserer Kulturlandschaft dann wohnen würden. Viel fällt mir nicht ein für ein wesensgerechtes stechendes Urbienenvolk in einem auch nur mittelmäßig Bebaut/-wohntem Gebiet. Nee, da hat der Bernhard recht, das geht heute nur noch zusammen. Das wiederum kann man ja finden, wie man will. Ich find es großartig. Allerdings kann man sich dann auch nicht aus der Verantwortung stehlen und sagen, ich laß jetzt mal meinen Teil des Vertrags unerledigt und schau mal was passiert. Wobei man Kindern auch die Gefahren einer Herdplatte veranschaulichen kann, indem man die Hand mal kurz auf die heiße Herdplatte... Hat sich aber nicht durchgesetzt, obwohl es bestimmt toll funktioniert.


    Schönen Wochenend-Abend Ralf,



    Dein Posting hat mir keine Ruhe gelassen und daher nun eine lebensnähere Betrachtung.
    Wenn Bienenvölker ohne den Menschen nicht lebensfähig wären, könnten Kammerjäger
    auch nichts an Ihnen verdienen. Die Ansicht, daß die Honigbiene zu Ihrem weiteren Fortbestehen
    auf die Menschheit angewiesen ist, teile ich nicht.
    Aber ganz sicher bin ich mir, daß solange es Menschen gibt viele davon
    versuchen werden Honigbienen zu beiderseitigem Nutzen an sich zu binden.


    Die Natur hat es so eingerichtet, daß Schmerzreize mit einer Geschwindigkeit von
    120m/s weitergeleitet werden-so um die 430km/h. Das scheint aber noch
    nicht schnell genug zu sein daher hat sich die Evolution dazu entschlossen
    bei (lebens)gefährlichen Reizen , die adäquate Muskelreaktion des Hand Wegziehens schon auf Höhe des Rückenmarks anzuordnen. Das Gehirn wird nicht gefragt um Zeit zu sparen.
    Hat jeder schon mal selbst erlebt. Das braucht so um die 0,0083s.
    Alles was länger dauert ist keine Pädagogik sondern Geist- und Körperverletzung.



    Schöne Grüße



    till
    ---------------------
    Achtung schwere Kost!
    https://www.youtube.com/watch?v=dEyxmodnq3s

    Ich finde, wenn man über Betriebsweise diskutiert ist der ungefähre Honigertrag natürlich eine wichtige Komponente, um sich darüber eine Meinung zu bilden. Deswegen Excel-Tabellen aufs Gramm genau zu verlangen, wird hoffentlich niemandem einfallen ;-)


    Schönen Abend Herbert,


    Die schwer ausgehandelten 10-30kg je Volk sind ungefähr genug.
    Und bedenken muss man zusätzlich die Waben-Rücklagen,
    die bei dieser Betriebsweise zuerst mal anzulegen wären.


    Zur Tabelle:
    Daß der (ungefähre) Honigertrag in einem Anmeldeformular zu einem
    entsprechendem Internet-Forum abgefragt wird kann ich mir vorstellen-könnte ja auch durchaus sinnvoll sein.


    Daß mit in diesem offenem öffentlichem Forum angegebene Daten,
    irgenwo irgendeine Tabelle "gepflegt" wird, nehme ich mal stark an.


    Prost!



    till
    -------------------------
    https://www.youtube.com/watch?v=wzZcBceUZJw

    Schönen Abend Andreas,


    Ein kleiner Kübel Wollfett(augekochter Schafswoll-Talg) kann in einem Imkerhaushalt nie schaden.
    Das Zeug klebt aber wie die Pest und man weiß nicht ob es kalt oder warm
    blöder zu verarbeiten und zu entfernen ist ;). Ich verwends gelegentlich als
    Trennmitte, Füllmaterial und als Zutat zu meinen Seifen und Pflegemittelchen.


    Gegen Ameisen macht das keinen Sinn da Dreck und Ameisen kleben bleiben
    und die Sache früher oder später begehbar wird.


    Das mit dem Deckelfrass ist ein Problem. Eine Isolierung die
    nicht umgearbeitet wird hätte ich auch gerne.


    Persönlich feue ich mich über und glaube daß die
    Kleinen Schwarzen starke Bienenvölker bevorzugen.
    Ich hab schon überlegt ob ich die imkerlichen Maßnahmen
    nicht in die Nachtstunden verlege damit ich die Ameisen weniger störe :)


    Wenn bei denen das Licht angeht is aber Holland in Not!



    Schöne Grüße



    till
    ---------------------
    https://www.youtube.com/watch?v=IuwxZSIS__4