Beiträge von Rolfpaul

    Das Rätsel ist gelöst. Wegistziel hat Recht. Hallo Marieke, es sind tatsächlich Wachszellen. Da so viele auf den Windeln lagen, bin ich darauf gar nicht gekommen. Die beiden Völker hatten jede Menge Wildbau hinterm Schied, zum großenTeil schon mit Nektar gefüllt. Es war kein Vergnügen, das zu entfernen. Meine nicht ganz stichfesten Handschuhe haben einige Stiche durchgelassen. Positiv daran war, dass ich jetzt ganz sicher bin, dass meine Hyposensibilisierung gegen Bienengift erfolgreich war.


    Mir ist nur nicht klar, wie ich diesen Wildbau verhindern kann, da diese beiden Völker immer wieder damit beginnen, obwohl sie genug Platz haben (DN1,5 mit 6 Brutwaben plus Drohnenwabe). Sogar die Königin habe ich heute bei einem Volk hinterm Schied angetroffen und bei beiden waren Stifte hinterm Schied.

    Vielen Dank für die Mithilfe beim Suchen.

    Rolfpaul

    Ich habe bei 2 Völkern auf der Windel weiße Kristalle gefunden. Ich habe sie probiert. Sie sehen aus wie Zuckerkristalle, aber schmecken nach nichts. Weiß jemand, was das ist? Ich habe mal ein Foto angehängt.


    Gruß

    Rolfpaul

    Im letzten Jahr hat die Linde bei uns zwar geblüht, aber wegen Wassermangel kaum gehonigt. Ich habe meinen Honig damals untersuchen lassen und siehe da: 59 % Brombeere, 19 % Edelkastanie und Linde nur unter ferner liefen. Mal sehen, ob es dieses Jahr anders wird.

    ManfredT hat recht. Das sind flügge Jungvögel (in diesem Fall Sperlinge), die auch außerhalb des Nestes von ihren Eltern gefüttert werden. Hilfsbedürftig sind nur Jungvögel, die noch nicht befiedert sind und außerhalb des Nestes gefunden werden. Wie man bei diesen Unterkühlung feststellen kann, erschließt sich für mich nicht.

    Leider kommt das oft vor, das scheinbar hilflose flügge Jungvögel gut gemeint "tot gerettet" werden. Nämlich sie aufzupäppeln ist eine schwierige und vor allen zeitaufwendige Tätigkeit. Schade. Befiederte Jungvögel einfach sitzen lassen. Sie werden meistens von den Eltern weiter gefüttert.

    Im Moment wirst du kein Nest mehr haben, da nur die Wespenköniginnen den Winter überleben und dann ein neues Nest bauen. Das alte Nest wird nicht mehr genutzt.

    Habe diese Woche den Schmelztrichter von Bienenhirte eingesetzt

    Nach 5-6 Waben ist über dem Absperrgitter Schicht im Schacht.
    Es sammelt sich dann dort der Trester. Den muss man rausräumen, bevor man weitere Waben schmelzen kann.

    Das Problem habe ich gelöst, indem ich eine Halbzarge und darauf ein Absperrgitter über den Schmelztrichter gesetzt habe. Darüber dann die DN1,5 Zarge mit 11 Rähmchen (aber nicht auf Plastikschienen, die verbiegen sich). Funktioniert wunderbar.

    Nach Versuchen mit der Plastiktonne bin ich beim Schmelztrichter von Bienenhirte gelandet. Hatte von Pia Aumeier gehört, dass es nur mit Holzbeuten funktioniert. Bienenhirte hat mich auf dem Apisticustag 2019 überzeugt, dass das auch mit der Segeberger Styroporbeute funktioniert. Er hatte recht und ich bin sehr zufrieden. Jetzt muss ich nur noch meine Plastiktonne loswerden:).

    Gruß

    Rolfpaul