Beiträge von Rolfpaul

    Auch frohe Weihnachten allen.

    Hier meine Erfahrungen mit dem Bedampfen. Ich habe im Anfang Oktober alle Völker zum ersten Mal bedampft (Blockbehandlung viermal im Abstand von jeweils vier Tagen). Dabei sind jeweils mehrere Hundert Milben gefallen. Am 21. 12. habe ich erneut einmal bedampft und nach drei Tagen waren bei der Windelkontrolle mit Ausnahme eines Volkes (190 Milben) nur 0 bis 6 Milben (bei weiteren 12 Völkern) gefallen.

    Gruß

    Rolfpaul

    Ich habe mir das gerade erschienene Buch von Wolfgang Ritter und Ute Schneider-Ritter, Das Bienenjahr - Imkern nach den 10 Jahreszeiten der Natur. Untertitel "Ein Phänologischer Arbeitskalender. Imkern in Zeiten des Klimawandels." gekauft.

    Ich habe noch nicht viel gelesen. Aber es hat auf den ersten Blick eine sehr gute Aufmachung und es macht schon Spaß alleine nur mal durchzubättern Und Ritter ist ja nun kein unbekannter Bienenexperte.

    Mit 24,95 Euro ist es auch preislich in Ordnung und ich habe es innerhalb eines Tages durch den örtlichen Buchhandel bekommen (ging beim Heuvel-Buch nicht).

    Kauf dir einen stichfesten Anzug, Schuhe und Handschuhe (z.B. vom Honigmann), dann kannst du auch weiter imkern. Die Desensibilisierung solltest du aber auf jeden Fall machen.

    Ich selbst habe vor drei Jahren zweimal nach einem Stich am ganzen Körper reagiert. Es fing mit Jucken in den Ohren an und dann bekam ich Quaddeln am ganzen Körper. Ich habe dann das Fenistil und Cortison geschluckt, den Pen habe ich zum Glück nicht gebraucht. Das Cortison hatte die nette Nebenwirkung, dass meine Rückenschmerzen für 3 Tage weg waren. Wenn die Wirkung aber nachließ, hatte ich fiese Schmerzen am Hinterkopf.

    Heute kann ich nach der Desensibilisierung (dauert noch an) mit dünnen Latexhandschuhen an die Bienen gehen und wenn ich in einen Finger gestochen werde, weiß ich nach dem Ausziehen der Handschuhe später oft nicht mehr, welcher Finger das war. Das nur, um dir Hoffnung zu machen. Die Desensibilisierung auf Bienengift wrkt, wie mir mein Arzt sagte, viel besser als die Behandlung anderer Allergien.

    Die von mir letzes Jahr nach Trachtschluss mit Varromed behandelten und im Dezember mit Oxalsäure beträufelten vier Völker haben stark ausgewintert und sind gute Wirtschaftsvölker.

    Würde mich sehr freuen, wenn einiges von dem Wissen und der Erfahrung von Bernhard in dem Buch wieder zu finden ist, die er früher hier im Forum regelmäßig zum Besten gegeben hat.

    Jede Menge davon ist drin. Und mehr. Ich bin begeistert, obwohl ich noch nicht ganz durch bin.

    Das Buch gibt es jetzt bei der Armbruster Imkerschule versandkostenfrei (im Gegensatz zum Verlag).


    Ich habe jetzt schon einiges gelesen. Das Buch ist eine Fundgrube für Anfänger und erfahrene Imker. B.Heuvel hat wirklich sein ganzes Erfahrungswissen in dieses umfangreiche Buch gepackt. Ich finde, man muss es gelesen haben.

    Gruß

    Rolfpaul

    Habe heute das vor zwei Tagen bestellte Buch bekommen. Mit über 400 Seiten ein richtiges Nachschlagewerk. Kein Thema und kein Aspekt der Bienenhaltung fehlt nach meiner ersten Durchsicht. Ich freue mich schon auf die Lektüre.