Beiträge von Bienenrammler

    Vielen Dank für Euere Antworten.


    Es ist schon manchmal etwas Komisch, was man da so alles erlebt bei den Bienen.
    Da ich diese Jahr erst angefangen habe, sind solche Ereignisse immer eine Überraschung.
    Aber es gibt ja zum Glüch das Imkerforum mit vielen erfahrenen Imkern, die gerne helfen.


    Grüße aus Südthüringen
    Ingo

    Hallo zusammen,


    ich habe heute bei einer Durchsicht und Drohnenbrutentnahme eine merkwürdige Entdeckung gemacht.
    Die Bienchen haben zitronengelben Nektar eingetragen. Der Geruch ist sehr intensiv richtung Flieder.
    Kann mir jemand sagen welcher Pflanze meine Bienchen da angeflogen haben?


    LG
    Ingo

    Hallo Imker und Imkerinnen,


    ich möchte gerne vor dem nächsten Schleudern mein Spitzsieb(Nylon) 0,2 mm von den letzten Wachsresten reinigen, die mit warmen Wasser nicht rausgewaschen wurden.
    Mit welcher Methode funktioniert es, ohne es zu beschädigen?


    Gruß Ingo

    Ich bin zwar Anfänger, aber da ich jeden Tag zu den Bienen gehe, wäre mir es schon aufgefallen wenn ein Schwarm abgegangen wäre. Am Flugloch würde sich da ja bestimmt auch was ändern. Ein tägl. Blick in den Hochboden und durch die Klarsichtfolie, die sicher nicht störend ist, bringt mir die Sicherheit meiner Behauptung.
    Das Wetter ist die letzten 10 Tage auch nicht gerade Frühlingshaft mit nur 8 - 10 Grad.
    Nun solls ja wärmer werden. Zum Schwärme einsammeln hab ich alles zurecht gelegt.
    Selbst im zweiten HR ist schon eine ganze Menge eingelagert worden. Also wenn sie Schwärmen wollen dann sollen sie´s halt tun.
    Ich hoffe ich bekomme das dann rechtzeitig mit, damit ich mir dieses Schauspiel einmal ansehen kann.


    Gruß Ingo

    Ich hatte und habe bisher keinerlei Anzeichen von Schwarmlust bei meinen Völkern. Abgegangen ist auch noch keiner, da die Bienenmasse sich nicht verkleinert hat.
    Ich hab natürlich drei schöne Brutbretter mit verdeckelten WZ rausgenommen und Ableger gemacht.
    Und das alles mit Beginn der Imkerei in diesem Jahr.
    Erst wollten meine neu erworbenen Völker nicht richtig starten, dann ist es warm geworden und sie sind explodiert und dann haben die Nektar eingetragen ohne Ende und alles zugepflastert, so dass ich einen 2. HR aufsetzen musste. Und das alles ohne ausgebaute Rahmen also nur mit Mittelwänden als Anfänger.
    Es ist schon faszinierend das Ganze.


    Gruß Ingo

    Hallo aus dem schönen Südthüringen,


    schaut Euch doch nur mal meinen Baurahmen an. Ist das nicht verrückt.
    Trotz verdeckelter WZ ist bisher noch kein Schwarm abgegangen. Glück oder das Wetter.
    Den Baurahmen habe ich Ostermontag ins Volk gehangen und am Montag herausgenommen.


    [/IMG] [/IMG] [/IMG]


    Grüße
    Ingo der Bienenrammler

    Hallo zusammen,


    ich habe bei den Durchsichten immer wieder feststellen müssen, dass die Bienchen mir die Rähmchen zwischen den einzelnen Zargen verkitten. Meine Beuten sind Heroldbeuten vom BienenRuck.


    Das Maß zwischen diesen Rähmchen liegt bei diesem System bei 1,6 cm.
    Nach dem Beespace sollten das ja nur 8mm sein.
    Ist das Normal und wird desshalb so viel verbaut?


    Gruß
    Ingo der Bienenrammler

    Hallo Jürgen,


    danke für Deine beruhigenden Worte.
    Natürlich hab ich auch einen Namen bei dem die Socken anbleiben.
    Bienenrammler stammt von meinem Schwiegervater. Er hat gemeint, dass ich aufpassen muss , dass der Bienenrammler sich nicht vors Loch setzt und die jungen Bienen nicht rauskönnen.


    Ich kucke auch nicht jeden Tag, versprochen. Im Alter von 46 kann man sich ein wenig gedulden wobei es aber doch schwer fällt, wenn man diese ganze Entwicklung der Völker sehen kann. Ich beschränke mich beim "aufmachen" schon.
    Hab ja insgesamt 4 Völker und mache nicht alle mit einmal auf.
    Einige Stiche gab´s auch schon. Auch heute bei dem Wetter waren die zwei Völker nicht gut auf mich zu sprechen.
    Wann bzw. welche Tageszeit und welches Wetter sollte man denn am besten zu den Bienchen?


    Gruß Ingo :Biene:

    Hallo Imkergemeinde


    Hier ist schon wieder ein Neueinsteiger sprich Imkeranfänger, der Euch aus dem schönen Südthüringen Grüßt.
    Nachdem ich im Winter:lol: bereits alles vorbereitet habe, kam nun vor einer Woche der Bienenkauf.
    2 Carnicavölker in je einer Zarge auf 10 Zanderrähmchen, die schon sehr stark waren und auch schon viel verdeckelte Brut hatten. Sprich die Kisten waren propevoll.
    Nach der Aufstellung habe ich gleich einen 2. Brutraum mit MW gegeben.
    Nach 2 Tagen Einfliegen haben sie sich gleich ans Bauen gemacht.
    Heute hab ich mal die MW angesehen und musste zum Erstaunen feststellen, dass die beiden mittleren Rähmchen die nur zur hälfte ausgebaut sind, schon mit Nektar vollgestopft sind.
    Es fängt zu Zeit die Kirsche an zu blühen und der Raps steht auch kurz davor.
    Eigentlich sollte es ja ein Brutraum werden, damit sich die Bienchen erweitern können. Jetzt hab ich die Bedenken, dass sie ins Schwärmen kommen, weil es vielleicht zu eng wird da ja im 2. BR Futter in den bisher teilweise ausgebauten MW eingelagert ist.


    Was unternehme ich nun? Honigraum mit MW ( hab keine ausgebauten Rähmchen) und ASG einfach drauf oder ASG unter die jetzige 2. Brutraumzarge, die dann HR wäre und nach unten mit einer neuen Zarge mit MW erweitern?


    Ich hab einfach das Gefühl, dass meine Bienen der Vegetation hinterherhinken. Wie soll das dann im Mai-Juni-Juli werden?