Beiträge von HaroldBerlin

    Ich kann es leider allerdings nicht, s. sein „über mich“.

    Verschärft!!!! Das ist ja quasi das „Who is who?“ des Forums…. UND ICH BIN DABEI- und ich bester Gesellschaft… So nett war virtuell schon lange niemand zu mir! Hatte es leider bisher gar nicht mitbekommen.

    Nun seid mal nicht so hart. Ich glaube ja immer an das Gute im Menschen.

    Ist ja auch oft so, gerade im Netz. Aber manche sin d einfach nur Krakeeler, manchen sind auf Streit aus, manche einfach dumm und andere mehrfach qualifiziert und manche gar nicht.

    Mal sehen, wann Hartmut der Geduldsfaden reisst…

    ...was ist denn mit meiner Idee auf 12-14 Rähmchen in zwei Ebenen zu je 6-7 Stück übereinander zu überwintern?

    Unfug! ;);)

    Mittelwände und Futter drauf.

    Genau das: Es ist Mitte Juli, wenn die Tracht aus dem Fütterer kommt, geht das auch. Fängst einfach jetzt mit dem Auffüttern und mit Mittelwänden an. Kannst noch überlegen, ob Du lieber reichlich und eher flüssig fütterst - was wegen des Platzbedarfes einen schnellen Ausbau, aber auch mehr Abriet für die Bienen bringen sollte - oder ob Du gleich mit Sirup/Zuckerwasser 3:2 gleich in Richtung Winterauffütterung gehst.


    *EDIT*

    ...was ist denn mit meiner Idee auf 12-14 Rähmchen in zwei Ebenen zu je 6-7 Stück übereinander zu überwintern?

    Weil im Internet so beliebt bei Menschen, die noch nicht so lange Bienen haben: Du kannst auch noch ein paar mal - am besten in mehreren Fäden UND Foren parallel fragen, sicher gibt es dann auf Facebook noch einen Anfänger, die Dir zu Deinem Modell rät!

    Oder kann man auch eine Honigraumzarge zwischen BR und Honigraum schieben, damit man Platz für den Teig gewinnt? Funktioniert das Fluchten dann trotzdem genauso gut?

    Das funktioniert mit einer zusätzlichen Zarge UNTER der Flucht nicht nur gleich gut, sondern meiner Erfahrung nach viel besser.... Platz unter der Flucht - vielleicht noch mit abgeschleuderten Waben - sorgt für eine schnellere und gründliche "Räumung" der Honigräume.

    Hier ist es definitiv durch, es gab ein paar Tage trotz Flugwetter sogar etwas Minus auf der Waage.... Ganz im Gegenteil zu Beuten, wo die Honigräume auf Fluchten aufgesetzt waren und es dank einem gerissenen Griff einen kleinen Spaltt gab.... Das Video würdet ihr gerne sehen! :rolleyes::saint:

    Ich fahr vielleicht am Sonntag an der Kyritz-Ruppiner Heide vorbei, da es ja aber Sperrgebiet ist, werde ich wohl keinen Blick drauf werfen können, außerdem wäre es ein ziemlicher Umweg - also Danke für die Berichte!

    Würdet ihr die HR zwischen den Völkern tauschen um die Restkapazität zu verteilen - die schwachen bekommen einen fast vollen HR und die starken Volker einen halbvollen HR zum nachlegen. Wenn ja - können die Bienen mitgetauuscht werden?

    Genau so würde ich das an Deiner Stelle auch machen - geht schnell und wenn man aufpasst, auch ohne großen Streß auszulösen. Wenn Du einzelne Waben umhängst, hast Du schnell Alarm am Stand, weil es dauert und nach Honig duftet. Die Schwachen bekommen Honig zum Trocknen, die Starken Platz - und Du den Ausgleich obendrein. Alls andere ist viel Aufwand und produziert leicht missgestimmten Damen… hier war es heute bei trübem Wetter schnell vorbei mit der guten Laune.

    Wenn es kommende Woche in den Urlaub geht, bleibt der Honig bis Anfang August auf den Völkern, sollte doch kein Problem sein - habt ihr Erfahrung oder Tipps ob etwas zu beachten ist?

    Bei Linde sehe ich da keine Probleme, die hatte ich auch schon mal im Oktober geschleudert - und bei Dir bleibt sie ja in den Stöcken.

    Möchte aber gerne später nächste Ernte ein cremigen Honig, welches Gerät zum rühren könnt ihr empfehlen und wie lange wird bei sowas gerührt, und wie oft.

    Suchfunktion… habe gerade vor 5 Tagen alle Threads zum Thema Honigrühren rausgesucht und gepostet …

    0Der Landesverband der Imker verkündet eine überdurchschnittliche Ernte […]

    Die fachkundigen Journalisten liefern dazu gleich einen Bonmot: Auf dem Bild zum Artikel wird ein weithin bekannter Schweriner Imker gezeigt, der laut Bildunterschrift eine Honigwabe begutachtet. Man sieht aber auf den ersten Blick, dass es ein ganz und gar verdeckelter Drohnenrahmen ist

    Na, dann ist es ja gar kein Wunder dass sie so eine reiche Ernte einfahren…. ;)

    Ja ich weiß ist nicht optimal. Ich hatte mich ja schon 2x für einen Kurs angemeldet….

    Du könntest den Ablauf vorher einmal durchspielen, da gewinnst Dunaich fürmDich Sicherheit. Es gibt immer etwas, was klemmt oder nicht so ist wie gedacht, dass dann erst mit der Zelle oder Königin in der Hand zu bemerken, ist für beide nicht günstig.

    Also alles schonmal zusammen stecken und ausprobieren…

    Sorry das ich jetzt nochmal nachfragen muss. Sie schlüpfen im Apidea? Ich dachte die schlüpfen in dem Käfig den man drum rum baut. Was ist denn jetzt richtig?


    Habe gerade gesehen die Käfige die ich habe passen nicht in das Loch rein. Shit

    Da ist ja jemand ganz hervorragend vorbereitet….

    Wir sind uns wieder mal einig, nach den Dommersteinpilzen wollte ich dieses Jahr endlich auch mal suchen... Nachdem wir die letzten drei Tage hier woeklich schönen Regen hatten, müsste ich dann in einer Woche mal nachschauen. Leider ist die Heide ungefähr achtmal so weit weg wie die nächsten Pilzgebiete.


    Aber dann ist ja auch noch ausreichend Zeit, zum Schleudern der Linde und für die Sonnenblume.


    Das Beste sind die Vorhersagen für die nächsten 10 Tage, da wird es nicht mehr ganz so heiß und es ist immer mal wieder etwas Regen angesagt!