Beiträge von dg392

    Es ist der Break Even Point, die Gewinnschwelle. Mit den dt. Begriffen kann jeder etwas anfangen, in engl. Klingt es „wichtiger“. Dieser Punkt hat aber mit dem Preis für Königinnen nicht sonderlich viel zu tun. Lediglich der Zeitpunkt, wann dieser Punkt erreicht wird, hat unmittelbar mit dem Preis zu tun, je höher der Preis, desto eher erreiche ich diesen Punkt.
    Um den Preis einer Königin festlegen zu können, muss ich erst mal meinen eigenen Preis kennen.

    Hallo,
    ich kann Maxikaner nur zustimmen. Im wahren Leben wirft die Mehrheit mit Fachbegriffen um sich, von denen sie keine Ahnung haben und auch gar nicht bereit sind, sich damit näher zu befassen. Auch im Geschäftsleben ist man erstaunt, wer sich so alles auf gut Glück durch das Leben schlägt, anstatt substantiiert zu kalkulieren. Bei den Meistern erschöpfen sich die KFZ Kosten schon mit der Tankquittung, kalkulatorisch, bei der Nachfrage nach den Grenzkosten im Stundenbereich oder gar Maschinenkosten ist dann gänzlich Schluss mit Substanz.
    Das Problem sehe ich eher darin, dass in unserem Land niemand so richtig gezwungen wird zu kalkulieren. Wenn am Ende des Gelds noch etwas Monat übrig ist, das Sozialamt wird es schon richten.
    Schönen Tag

    Hallo,
    auf dem Bild mit der Nummer 218 ist ein Bienenwolf zu sehen. Die Krone im Gesicht ist sehr deutlich zu erkennen. Ich habe in diesem Jahr auch mehrere Bienenwölfe gesichtet.
    Viele Grüße

    Hallo,
    ich habe 7 Völker. Bei den Temperaturen wiege ich meine Völker täglich und habe heute festgestellt, dass 6 Völker am gestrigen Tag (34 Grad) zirka 2 kg an Gewicht verloren haben. Ein Volk hat 2 kg zugenommen. Das Flugbrett ist voller Bienen, viele Bienen Laufen zwei Schritte vor und zurück, aber nicht auf der Stelle, sondern als ob sie etwas reinigen. Es herrscht starker Flugbetrieb. Drohnen werden rausgeschmissen, sie kämpfen teilweise mit den Bienen. Ich habe den Eindruck, das Volk räubert und verwischt die Spuren.
    Viele Grüsse

    Bei einem Gärungsprozess entstehen bestimmte Mikroorganismen. Honig beginnt, wenn zu feucht geerntet, zu gären und somit beginnen diese Mikroorganismen sich zu entwickeln. Wenn dem Honig das Wasser entzogen wird, welches für die Gärung zwingend notwendig ist, nämlich über 22%, dann wird dieser Gärungsprozess unterbrochen oder abgestoppt. Offensichtlich ist dieser abgebrochene Gärungsprozess über bestimmte, noch vorhandene Mikroben nachzuweisen. Hintergrund ist, dass man über die genauere Herkunft von Honigen Nachstellungen angestellt hat. Da die Honige aber verschnitten, gesiebt werden, ist wohl im Moment als Quintessenz der Indiz, des zu feucht geernteten Honigs herausgekommen. Man weiß, dass industriell in Massenproduktion hergestellter Honig zu feucht geerntet wird und erst im Verarbeitungsprozess das Wasser entzogen wird. Somit ist ein abgestoppter Gärungsprozess ein Indiz für industriell hergestellten Honig.
    Ich finde irgendwie den Artikel nicht mehr, war interessant.
    Viele Grüße

    Hallo,
    bei mir waren sie während der Schwarmzeit etwas stichig. Das änderte sich schlagartig, als sie Schwarmzeit vorbei gewesen ist.
    Am Samstag war bei uns schwülwarmes Wetter, die waren regelrecht „verrückt“. Das hatte ich auch im letzten Jahr schon mal gehabt. Bei mir ist es das Wetter gewesen.
    Viele Grüße

    Dann entfeuchte den Raum, am besten bis ca. 30% und lagere die Waben dort frei für 1 Woche. Oder leite mit einem Gebläse die trockne Luft durch die Zargen, dann geht es schneller.
    Der Tip mit Melitherm ist zulässig, verändert aber HMF und Invertase, würde ich deshalb nicht empfehlen.
    Was meinst du mit "gesetzliche Lage"? Zu feuchter Honig wird gären, gäriger Honig kann giftig sei, Verkauf hin oder her. Deshalb muss die Feuchte runter.


    Gruß Ralph

    Interessante Theorie, bei 30% Luftfeuchtigkeit die Honigfeuchte unter 20% bringen zu wollen.
    Mit gesetzlicher Lage ist gemeint, dass man dem Honig nichts hinzusetzen und nichts entziehen darf. Mit „Nichts“ meinen die auch Wasser.


    Ich habe kürzlich eine interessante Studie gelesen. Der Wasserentzug bei Honig kann über eine „abgestoppte Gärung“ nachgewiesen werden.

    Hallo,
    mein Honig hat verdeckelt, unverdeckelt, Futterwabe vom letzten Jahr usw. immer nur 18,5% Feuchtigkeit, weiter runter geht es nicht.
    Gären tut da nix.
    Dem Honig Wasser zu entziehen, wie auch immer, ist unzulässig.
    Dem Honig darf, lt. Honigverordnung, nichts hinzugesetzt und nichts entzogen werden.
    Viele Grüße

    Hallo dg392........(hast du keinen Namen?),
    wenn du die Königin nicht in einem 4-Zarger suchen magst, dann lege zwischen jeder Zarge ein ASG ein. Nach ein paar Tagen schauen, in welcher Zarge frische Stifte zu sehen sind. Edelzelle auf Wabe markieren (Reizzwecke), in das Altvolk hängen, alle anderen Zellen ausbrechen.Die Zarge mit der Königin ein ganzes Stück beiseite stellen (Boden und Deckel nicht vergessen), wenn du magst, mind. einen Tag die Flugbienen abfliegen lassen und dann die Königin suchen. Königin abdrücken. Die leider bereits herumfliegenden Drohnen werden auch die junge neue Königin deines Ableger beglücken. Dann hast du schon zwei stichige Völker. Das brauchst du und die anderen (weder Nachbarn noch Imker) nicht.
    LG Katrin


    Zusatz: In und um Dresden gibt es im Umkreis von 15 km keine anderen Imker??? Wenn du dich da mal nicht täuschst !!

    Hallo Katrin,
    danke für deine Ausführungen. Wenn ich den laden auseinanderreise kann ich auch gleich die Alte suchen. Werde sie schon finden.
    Was ich nicht verstehen möchte ist, warum, wenn die nur ein paar Wochen stichig sind. Das war mein „pflegeleichtestes“ und fleißigstes Volk. Haben das ganze Jahr keinen Ärger gemacht.
    Meine Bienen stehen nicht in Dresden, sondern 50 km außerhalb.
    Viele Grüße

    Ist doch klar, rührt auch keiner drin rum. Jedes öffnen kostet nun mal Honig. Aber Stecher rumfliegen zu lassen halte ich für Verantwortungslos und macht die Bemühungen auf sanftmütigere Bienen der umliegenden Kolegen zu nichte. Wer es nicht schafft Stecher umzuweiseln sollte in der heutigen Zeit keine Bienen halten dürfen ( Bienenführerschein.)


    Gruß Josef

    Hallo Josef,
    komisch, bei den erfahrenen Imkern heißt es bloß, es liegt am Raps. Die Jungimker sollen einen Führerschein für Bienen machen.
    Irgendwann schaffe ich es die Weisel auch in 4 Zargen zu finden.
    Keine Angst, leider sind in meinem Umkreis von 15 Kilometern keine Imker (leider) zu sehen.
    Das was aus meiner Sicht eher beängstigend ist, dass mancher Imker mit hornalten Zeug imkert, Rähmchen die mal frisch geteert werden sollten, weil an einer Ecke das „helle“ durchkommt.
    Zargen, die den Namen nicht verdienen.
    Wie viele Neuimker lassen jedes ihre Völker kaputt gehen und kaufen im Frühjahr einfach neue Völker, was sich an den Preisen ablesen lässt.


    Klar, für die Profis (die mit dem Führerschein) ist es schnelles Geld.
    Viele Grüße

    Hallo Clas,
    vielleicht liegt es ja doch am Raps, was ich allerdings bei meinen anderen Völkern so noch nicht beobachten konnte.
    Ich weiß ja nicht wann du mit der Imkerei begonnen hast, 4 Kästen nach einer Königin abzusuchen ist aber auch nicht gerade das, was der alleingelassene Anfänger braucht.
    Wie gesagt, es ist nur ein Volk und das für ein paar Wochen. Ansonsten ist es ein sehr starkes Volk.
    Mal sehen, ich habe Anfang April einen Ableger gemacht, der hat frische Bienenbrut drin, keine Drohnen.


    Viele Grüße