Beiträge von Egozentriker

    Ich habe gerade einen Honig den ich bisher einmal durchs Melitherm gelassen habe. Ein zweites Mal soll er auch noch durch. Sowohl vom Ursprungshonig als auch von den jeweils durch den Melitherm gelassenen habe ich eine Probe genommen. Diese werde ich in Hohen Neuendorf unter anderem auf HMF untersuchen lassen. Das Ergebnis kann ich dann gern hier einstellen.


    Gruß

    Hallo,


    Auf die Laborergebnisse der Honiguntersuchung kann ich online schon zugreifen.

    Probe 1 ist der Honig welcher unmittelbar nach dem Schleudern ins Probenglas gefüllt wurde.
    Probe 2 ist auskristallisiert und wurde durch den Melitherm verflüssigt (Einstellung 75 Grad).
    Probe 3 ist erneut auskristallisiert und wurde noch einmal mit den selben Einstellungen durch den Melitherm verflüssigt.

    Probe 1
    Probe 2
    Probe 3
    H2O18,4418,2418,24
    Invertase188,7177,8168,2
    Leitfähigkeit0,340,340,36
    HMF4,34,94,2


    Gruß Ronald

    Ich hatte jetzt bis jetzt auch die 25kg-Eimer. Dieses Jahr hab ich bei Auer-Packaging Eimer mit 12,8l Inhalt gekauft. Da sollten bequem 15kg reinpassen, das dürfte ein guter Kompromiss sein.


    Gruß Ronald

    Es ist eine 3%ige zum Sprühen.


    Zitat aus der Anleitung:

    Oxuvar 5,7% ist eine konzentrierte Lösung für die Sommerbehandlung der Varroose. Einfach in der Flasche mit Trinkwasser verdünnen. Die neu zubereitete Sprühlösung für die Sommerbehandlung enthält jetzt 3,0% Oxalsäure-Dihydrat zum Besprühen von Schwärmen, Ablegern und brutfreien Wirtschaftsvölkern.


    Gruß

    Wie man sieht ist das mit der Kiste gar nicht so schwer. Einfach nur alle zwei Tage was bei Facebook und Insta posten, in den Kindergarten/Schule/Feuerwehr etc gehen, einen Tag der offenen Tür (vor allem für Küchenschleuderer sehr zu empfehlen) und der Inhalt der Kiste verkauft sich von ganz allein.


    Es soll ja Leute geben für die ist die Imkerei ein Hobby und kein ZweitJob.


    Gruß

    Ich muss allein schon wegen der Umsatzsteuer Buch führen was meine Einnahmen/Ausgaben angeht. Aber selbst mit meinen derzeitigen Investitionen in eine neue Radialschleuder/Entdeckelungstisch/Beutenkarrebin ich noch meilenweit von 10-12k pro Jahr entfernt. Wenn nicht in „teure Großtechnik“, wohin fließt so viel Geld?


    Gruß