Beiträge von Leberkas

    Ich kann mich bei meinen 8 Sträuchern auch nur an Hummeln erinnern, obwohl die Bienen 2m daneben stehen.


    Es gibt aber Untersuchungen zu Kulturheidelbeeren und Bienen. Also werden sie diese wohl schon bestäuben. Vielleicht hatte ich was interessanteres in Flugbereich...

    Hallo,

    wer ist denn in dieser Thematik schon etwas belesen oder hat Erfahrungen in der Praxis?

    Wer plant einen Einstieg?


    Für den interessierten Laien:

    LoRaWAN ist ein Standard mit dem per Funk geringe Daten übertragen werden. Also keine Wildkamerabilder, sondern einzelne Zahlen, zB ein Gewicht, eine Temperatur, oder ein Diebstahlsignal.

    Die Vorteile sind:

    Batterielaufzeiten von 1 Jahr oder mehr

    Reichweiten zum nächsten "Sendemast" von bis zu 50km

    Keine laufenden Kosten (keine Sim usw)


    Nachteile:

    Man braucht ein Gateway, das mit dem Internet verbunden ist. Mit etwas Glück ist aber schon eines in der Nähe.

    Auf das eigene Gateway können sich auch andere Leute verbinden und eine Zahl senden, das ist die Grundidee dahinter. Ein Sicherheitsproblem ist das eher nicht, denn es ist ja nur eine Zahl und niemand weiß wem sie gehört und was sie bedeutet. Vereinfacht gesagt. Ich bin aber auch nur ein Laie+...


    Es gibt auch kommerzielle Anbieter wie Sigfox, die decken aber meinen Wohnort nicht ab und bauen nicht mehr weiter aus. Sie bieten zum Selbstausbau Gateways an, die kosten aber das vierfache von LoRaWAN und dann zahle ich für jedes Endgerät noch laufende Kosten...

    Was machst du im Sommer, bei 36°C im Schatten mit den Beuten, die in der Sonne stehen? Notschleudern?

    Oder was ist mit dem Honig, der brutnestnah bei 35°C eingelagert war, bevor er hochgetragen wurde?

    Naja, das ist ja wie Äpfel und Birnen vergleichen ;) Honig im Bienenvolk hat die höchste Qualitätsstufe und verliert bei Entnahme durch den Imker. Dementsprechend wissen die Bienen am Besten wie sie mit solch hohen Temperaturen umgehen und regulieren ihr Stockklima dementsprechend.

    Dann lass ihn drin 😉


    Wer keine Wärme will, hat folgende Alternativen:

    - Druck

    - unendlich viel Zeit

    - Wasser


    Also ich machs mit Wärme 😉👍😜

    Danke für den Hinweis, aber eigentlich möchte ich beim Honigschleudern ungern mit beheiztem Boden oder Ähnlichem arbeiten.

    Weil?

    Was machst du im Sommer, bei 36°C im Schatten mit den Beuten, die in der Sonne stehen? Notschleudern? ;):P

    Oder was ist mit dem Honig, der brutnestnah bei 35°C eingelagert war, bevor er hochgetragen wurde?


    30 bis 35 Grad sind keine Temperaturen für Honig. Wenn du über Nacht Fluchten in den Beuten hast und die Zargen vielleicht noch nen halben Tag im Keller stehen, läuft der Honig freilich kaum mehr. Da kann man den Schleuderboden schon mal anheizen. Am einfachsten geht es mit einer Rotlichtlampe.

    na die betreffenden Grundstücke werden ja wohl jemandem gehören. Zur Not nimmt man sie halt in Pflege, sie wurden ja offensichtlich ausgesetzt ;)


    Um ein bisschen was für den Aluhut zu tun:

    Vorsicht diese Völker werden derzeit in ganz Deutschland von weißen Transportern ausgesetzt. Die chemische Industrie verteilt dadurch Bienenviren und Beutenkäfer!!!!1!!!elf!!!


    :D:D:D

    Es gibt auch noch eine Kopie aus der Schweiz. Zylinder hat hier die Form eines Kegelstumpfes. Heizspirale hat eine Windung mehr. Ist teurer. Bietet auch Kühlbleche dafür an. Propagiert auch das Durchblasen von Raumluft über die Kühlbleche. Erkennt meine Bedenken, dass Staub in den Honig kommt, nicht an. Ist auch etwas teurer.


    War damals vor 12 Jahren die Heizung im Spitzsieb gemeint?


    Die kostet jetzt 200€ weniger, als die des Melitherm.

    Ich suche etwas, mit dem ich schonend Klein(st)mengen verflüssigen kann. In meinen Augen ist das Prinzip gleich?

    Ich kenne den Meli, aber nicht das beheizte Spitzsieb aus der Praxis.

    Kann mir jemand etwas dazu sagen?

    Das ganze steht vor meiner Haustür, mit Glaselement. Wenn da jetzt jemand einen Honig holt und nur 35 cent drinliegen, wäre er sehr schnell ertappt.

    Ich möchte in die Kiste nur 3 bis 4 Gläser stellen. Es gibt hier in der Siedlung nicht die brachiale Nachfrage. Ich denke dass ich vielleicht 4 bis 5 Gläser in der Woche verkaufen kann.


    Der Mikroschalter drückt quasi die Klingel, wenn der Schraubenkopf über die kleine Rolle an seinem Hebel fährt. Man muss aufpassen, dass der Schalter nur kurz gedrückt wird und nicht, wenn zB der Deckel zu ist. Das einzustellen ist etwas fummelig.

    Die Glocke gabs mal vor 10 Jahren für einen mittleren einstelligen Betrag bei der selbsternannten Perle unter den Elektrorestpostenhändlern, um es mal zu umschreiben ;)

    Man muss den Sender öffnen und die Kontakte des Tasters suchen. Die habe ich dann angelötet und in die Kiste geführt.

    Ich habe mir das mal nachgebaut

    (Also eigentlich habe ich nur eine Holzkiste gestrichen) und eine alte Funktürklingel mittels Mikroschalter angeschlosse. Wenn nun jmd den Deckel öffnet, klingelt es.

    Ich möchte den Krach nicht im Haus haben, daher liegt die Glocke in der Garage. Das weiß der Passant aber nicht und fühlt sich nun potenziell beobachtet. Deshalb hoffe ich, wird er artig den Honig bezahlen.

    Das Geld kommt in eine festgeschraubte Acrylglasbox. So wirft niemand nur Centmünzen rein und andererseits sieht ein Bösewicht, dass nur 5 - 10€ drinliegen und nicht 50 oder 100...

    Diese Woche stelle ich es zum Probelauf auf. Mal sehen, wie es so läuft.

    ist es denn den ganzen Ärger wert, der noch ansteht?

    Früher oder später wird es auf ein Gerichtsverfahren hinauslaufen und einer von euch beiden wird das bezahlen müssen.


    Wieviel hast du denn schon in den Namen hineingesteckt? 50.000 Flyer? Eine Webseite für 1000€? Großflächige Fahrzeugbeklebungen?


    Ich denke auch, wenn die Marke nicht eingetragen wurde, kann der nix machen. Aber wer weiß, wie Gerichte da entscheiden. Immerhin wollte er es VOR dir schon mal eintragen lassen.

    Sprich doch mal persönlich mit dem Imker, vielleicht findet sich eine Lösung.

    Wie weit wohnt ihr auseinander? Der Ruhrpott ist groß..

    ich gebe euch mal einen Tipp:


    Immer wenn es heisst "einfach" und es aus der Feder GL's oder PA's stammt - dann vergesst es einfach....



    (Insbesondere den Tipp, dass unbebrütete Waben nicht von der Motte zerfressen werden. Sogar meine Zargen und Regalböden hatten Löcher. Wäre ich eine Woche später gekommen, hätten sie wohl noch die Elektroinstallation aufgefressen.

    Ja, das ist ein unverarbeitetes Trauma... GL sei Dank.)