Beiträge von Skorpy

    Bernhard
    Hall Bernhard, mit meinem Eiwand zu dem Thema "Menschen die mit Tieren leben" war natürlich nicht die Schweizer Kuh-Geschichte gemeint.
    Es gibt hier im Forum auch andere Imker die auf andere Imker eindreschen.
    Solches Verhalten kann, wie schon oft gezeigt, dazu führen, dass sich viele Forumleser mit eigenen Beiträgen zurückhalten und so möglicherweise wertvolles Wissen in seiner Verbreitung behindert wird.


    Viele Menschen wissen, dass gutes lernen und gutes Gedeihen am besten gelingt, wenn es in einem Umfeld von Wohlbefinden, Mitgefühl und Liebe geschieht.

    Bernhard
    Hallo Bernhard, ich schätze Deine Beiträge sehr, weil sie von Engagement und vielfältigen Erfahrungen zeugen.
    Aber in diesem Fall wirken Menschen die mit Tieren leben auf Menschen die mit Tiern leben ein.
    Die Fälle die du mit Recht aufzeigst, sind gemessen an denen die sich nicht daran beteiligen, eigentlich nicht messbar und statistisch unrelevant.
    Sie kommen nur in den öffentlichen Fokus weil die Medien sie schätzen um Marktanteile möglichst in ihrem Sinne zu beeinflussen.



    @Themeninteressierte ForumTeilnehmer
    Mein Wunsch ist es in solche spezifischen Foren, näher am jeweiligen Thema zu bleiben, näher am Wellenkamm zu surfen.
    Dort hat man die beste Aussicht, einen Guten Überblick und die weitreichendsten Möglichkeiten.
    Vielen Dank im Voraus.


    @ Alle
    Ich würde mich über mehr Berichte freuen, die von Bienen handeln die tatsächlich ohne Imker leben.
    Ich freue mich darauf.

    Alle Jahre ziehen Bienenschwärme hinaus in neue Gefielde.
    Manche mögen bei einem Imker landen aber manche finden sich auch in anderen Situationen wieder.
    Meine Fundorte an die ich mich spontan erinnere:


    Hausfassaden 3*, Heustadel 1*, Backsteinfassade 2*, Hornissenkasten 1*, Vogelkasten 2*, Palettenstabel 1*, Rolladenkasten 1*, Dachkonstruktionen 2*, Schornstein 1*,
    Anfragen bei den Feuerwehr würden noch einiges mehr ergeben.


    Eine Baumhöhle in einer Linde beherbergt schon seit mindestens 15 Jahren Bienen. Sie fliegen mal mehr mal weniger in manchen Jahren sind sie auch geschwärmt in andern wurde sie wohl auch neu besiedelt.


    Welche Beobachtungen habt ihr gemacht?

    In der Schweiz verhindert mir derzeit eine willkürliche Auslegung des Tierseuchengesetzes die Wiederansiedelung der Honigbiene. Warum man Vogelkästen, Hornissenkästen ...


    Hornissenkästen sind doch eine gute Bienenkiste.

    Die Beutenböcke mit den Gerüstfüßen gefallen mir sehr gut und würde sie mir gerne zulegen.


    Ich frage mich wievielt Völker in Volltracht man wohl darauf packen kann.
    Mache mir Gedanken zu der möglichen Diagonalverschiebung im Bereich der Löcher in den Balken.


    Gibt es hier Imker die diese Variante, oder Abwandlungen davon, schon eine wiele im Einsatz haben, evtl auch beim Wandern?

    Möchte mir gerne eine Beobachtungsbeute in meine Wohnung stellen und frage mich, ob es wirklich erforderlich, ist sie abzudunkeln.
    Kann man sie auch im Licht stehen lassen, ohne abdunkelung?


    Es gibt ja auch frei bauende, statenbildende Bienen.
    Ich selbst hatte mal ein frei bauender Schwarm im Bienenhaus oben an der Decke.
    Er hatte bereits so viel Waben gebaut, dass ich es vorzog ihn dort zu belassen.
    Sie hatten auch ein Fenster daneben.


    Gibt es Erfahrungen mit nicht abgedungkelten Beuten?

    Hatte ein paar Völker an nem Feld stehen. War von der Ausbeute sehr enttäuscht. Der Honig schmeckt zwar sehr gut, aber bei der Ausbeute bin ich mir noch nicht einig ob ich kommende Saison wieder welche hin stelle.


    Wie groß war das Feld und wie lange waren sie gestanden?
    Hast Du es in einem späteren Jahr nochmals getestet?


    Bin nzur Zeit auch am Aufsuchen eines geeigneten SilphieFeldes.