Beiträge von Valen

    Hallo,


    das Thema hier ist eigentlich schon lange beendet, aber ich habe mir jetzt alle 7 Seiten durchgelesen und stelle mir folgende Frage:


    Was ist denn genau mit den 10er Dadant von anderen Beutensystemen kompatibel? Kann ich diese 10er Dadantbeute auf meinen Zanderboden von Dehner stellen? Meine Bienenfluchten und Futteraufsätze benutzen? Wenn das so wäre, dann wäre ein Umstieg auf 10er Dadantbeuten sicher Interessant. Aber wieso gibt´s dann überhaupt Zadant?


    Danke für die Antworten :)


    Viele Grüße


    Peter

    Wer erzählt denn das Bienen zwingend Frost brauchen um das Brutgeschäft einzustellen? Die Wahrscheinlichkeit mag etwas höher liegen. Es reicht aber auch wenn es einige Tage nur 5 Grad hat, auch dann gehen viele aus der Brut. Manche gehen auch einfach so schon ende Oktober aus der Brut, ganz ohne Frost und kalter Temperaturen. Man sagt eben dass nach der ersten "Frostperiode" die meisten Völker aus der Brut gehen und somit 3 Wochen danach behandelt werden kann weil sie Brutfrei sind - Garantie ist das allerdings auch nicht. Man hat eine "höhere Wahrscheinlichkeit" und die "Komplexheit" ein wenig entschärft. Wer es genau wissen will muss nachschaun - mit den Risiken die dazu gehören.


    Dass ab der Wintersonnenwende wieder gebrütet wird ist auch quatsch, theoretisch könnten sie, machen die meisten aber nicht. Sie könnten aber auch bis zur Wintersonnenwende brüten, dann brauchen sie da nicht erst anfangen :D Sicher kann man das nie sagen, die Völker sind nicht gleich, auch nicht am gleichen Standort.


    Wenn du das oben geschriebene von dir hinterfragen willst, kann man das. Dann zieh aber auch die Konsequenz daraus. Wenn nicht, dann halte dich an diese "Empfehlungen", dann hast du mit großer Wahrscheinlichkeit meistens das Richtige getan und sparst dir das Denken ;)

    Dann musst du Waben ziehen... Ist eine Option, aber nicht meine. (Königinnenverlust durch quetschen) und ich will die Bienen eigentlich jetzt weitgehend in Ruhe lassen und keine Waben mehr ziehen.


    Teelicht haste aber? Hier ein gutes Video dazu... https://www.youtube.com/watch?v=kUh8n4dRLd8


    Wichtig zu wissen ist halt, je feuchter es ist desto besser funktioniert die Behandlung und die Bienen sollten noch relativ locker sitzen. Abends wirkts besser als Morgens.

    Als ich heute Morgen um 6 Uhr ausser Haus bin war es noch dunkel, kam dann am Weg an meinem Knöterich vorbei und ich hab mich gewundert was dort so laut summt, ich bin dann zum Bienenstock gelaufen der auf der anderen Seite vom Haus steht. Es war reger Flugbetrieb, also richtiger Trachtflug und die Bienen kamen sogar mit Pollen. Aber ich bin auch noch Jungimker und hab das so auch noch nie gesehen vorher...

    Keine Wespen? Dieses Jahr ist es bei uns besonders schlimm... Ich hab sogar ein Nest von letztem Jahr das wieder bzw. ich glaube immernoch bewohnt ist - hab ich bei Wespen noch nie gesehen.


    Was die Kraniche angeht, auf die kann man sich nicht mehr verlassen. Bei uns lebt seit letztem Herbst einer, der macht auch keine Anstallten jemals wieder das Weite zu suchen ;)


    Panik habe ich nicht, es ist der 23ste August, weder beginnt der Winter morgen, noch der Herbst. Es kann auch im Oktober durchaus nochmal 30 Grad warm werden.

    Beim LD ist eine Gebrachtsanweisung dabei, da sollte draufstehen das bei 1 Zargern für die Langzeitbehandlung 100ml 85% Ameisensäure zu verwenden ist? Im Varroa-Behandlungskonzept BW empfehlen sie für dieses Jahr für beide Behandlungen 140ml 60%ige Ameisensäure(Einzarger). Nur so als Orientierungshilfe... aber eigentlich sollte eine einmalige Behandlung nach der Auffütterung ausreichen, wenn der Ableger richtig erstellt und im brutfreien Zustand mit Milchsäure behandelt wurde.

    Um dir wirklich helfen zu können müsste man halt wissen was tatsächlich Sache bei dir ist. Wie sehen die Völker aus? Sind beide Zargen gut besetzt und haben die in der zweiten Zarge auch Brut? Wenn nicht kann man auch die untere mit der oberen tauschen damit das Brutnest quasi unter dem Absperrgitter sitzt um die Annahme des Honigraums zu erleichtern. Was ist drin in deinen Honigräumen? Nur Mittelwände? Ausgebaute Waben? Anfangsstreifen?
    Du schaust alle 9 Tage ob die Bienen noch nen guten Zustand haben? Woher weißt du welcher Zustand für die Bienen gut ist? ;) Die Bienen können sich um diese Zeit ganz gut selbst versorgen... Vielleicht hättest mal eher ne Schwarmkontrolle machen sollen, nicht das die geschwärmt sind und dir jetzt einfach die Bienenmasse fehlt um 3 Zanderzargen zu füllen.


    Ach und die Bienen auf einen "Einführungskurs Honigproduktion" zu schicken find ich schon ganz schön frech. Ich bin eher der Meinung deine Bienen sollten dich auf einen Einführungskurs bezüglich der Imkerei schicken, sorry ;) Da lernt man dann das Königin nicht gleich Brut ist, aber vernüftige Brut = Königin.

    Hey Clas, versuchs mal mit nem tropfen Spülmittel, nimmt die Oberflächenspannung :D sollten sie tatsächlich übers Wasser laufen, gehen sie unter. Gemeine Methode aber ich will da auch niemand zu irgendwas anstiften - Karfreitagsscherz ;)