Beiträge von DeinDilemma

    Hi,


    anbei eine Doku zur Lamaki-Biene aus Ägypten. Aber eigentlich ist die Lamaki-Biene eher Randthema. Denn eigentlich wird hier gegen die böse europäische Imkerschaft gewettert, welche die Bienen nur auf Profit züchtet, was die Bienen so anfällig auf die Varroa mache. 🤔
    Interessant fand ich allerdings, wie auch dort mit Tröten/Tüten geprüft wird, ob eine Prinzessin enthalten ist. Das hab ich schon im Film „Honeyland“ beobachtet und bis dato den Nutzen nicht ganz verstanden.

    Guckt selbst:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    C495BBB6-F700-4436-8DC0-5C4188C6409F.jpeg


    Wenn wir schon dabei sind: Hat jemand auch so Flecken an den Twist-Off Deckeln (Gold) nach der Reinigung? Ich bin langsam echt am Verzweifeln, weil ich sie mir nicht erklären kann. Die Flecken wirken so, als ob sich Wasserrückstände reingeätzt hätten. Egal womit, ich bekomm sie nicht entfernt. Auch das Polieren direkt (also wirklich direkt) nachdem die Maschine fertig ist, hat nicht sonderlich geholfen. Es handelt sich um ganz frisch gekaufte, unbenutzte Deckel.

    Hat jemand Ideen, wie man das vermeiden kann?


    Lg,

    Miriam

    Ich habe eure Technik versucht aber ich bin soooo grottenschlecht im Königinnen sehen...

    Bin ich idR auch. ;) Hattest du den Schwarm vor dem Suchen nass gesprüht?


    Das Phänomen, dass die Königin(nen) direkt nach der Sammung des Schwarms aktiv ihren Duft auf der Taube verbreitet und dass Nachschwärme mehrere Damen im Ärmel haben (können), haben wir auch erst seit 2019 beobachtet und kennengelernt. Daher besprühen wir die Schwärme nicht mehr direkt mit Wasser, sondern schauen ihn uns (wenn möglich) erstmal genauer an und beobachten das Gewusel ausgiebig. Gewiss brechen wir spontan auch Suchaktionen ab, halten aber auch beim Einschlagen und Einlaufenlassen die Augen offen für das Krönchen. Es ist schon mehrmals passiert, dass ich erst nachträglich in den Videoaufzeichnungen die Königinnen finde. :)


    Liebe Grüße,

    Miriam

    Was Rene J. sagt! 😉 Zudem müssen wir auch mal in den Wald. Weiß auch nicht, wie wir sonst unsere 8 Völker vor der Grenzschließung aus Böhmen nach D gebracht hätten. Ein kleiner Selbstversorgerhof ohne Pickup läuft vielleicht, aber anderst.

    So und jetzt sind wir mal wieder OnTopic und können alles Weitere zum Thema Auto gern im Extra-Thread besprechen. 😊


    Heute den ersten „Schwarm“-Anruf gehabt mit der Beschreibung „rund wie ne Honigmelone“. Die Wespen machen sich also langsam bemerkbar;)


    Lg, Miriam

    Nicht schlecht, so ein riesen Imkerauto - ich dachte, ihr seid Studenten?

    und Schafhirten und und und. 😊 Da lohnt sich das Auto schon. Das teilt sich allerdings die gesamte Familie. 😉 Feuerwehrauto fanden wir etwas fad. Wir dachten eher an größere Drohnen für die Zukunft, die wirbeln uns dann die Königinnen auf die Schulter. 🥳👑


    LG, Miriam

    Wollte wohl zuschauen, wie du sie suchst ! ^^^^

    Hehe, das wäre mal eine Schwarmgeschichte. 8) Suchen war bei dem Schwarm allerdings nicht drin. Und "wenn der Berg nicht zum Propheten kommt ...";) (Siehe Bild)

    IMG_3677.JPG

    Komm gibs zu, Charme d´Abeilles oder Duus/Klosterfrau Melissengeist großzügig auf der Imkerjacke verteilt oder eine "Bienenbetörerin" wie im Film Grüne Tomaten. ;)Irgendwo ist der Knackpunkt für soviel Königinnengeschick.:/

    Glaubst du´s, ich war auch erstaunt. ;) So eine Royalität auf der Schulter hat mir sehr geschmeichelt! :)

    Ich denke er suchte nach einer Schnell-Lösung für den besagten Samstag. Bis dahin wären die gesetzten Hecken nicht hoch genug. 😉 Aber als Dauerlösung wäre das ideal!


    Lg, Miriam

    Hallo,

    es müsste eher heißen: Ärger mit den Bienen ;) Ist doch verständlich, dass der Nachbar in seinem Urlaub seinen Tätigkeiten nachgehen möchte. Auch bei unserem zweiten Stand in Böhmen hatten wir die berüchtigten Stecherbienen, von denen du erzählst. Seitdem meidet jeder Besucher den eigentlich wunderschönen Obstgarten. Daher auf lange Sicht: Umweiseln. Zumindest bei uns :-) Jetzt spontan fällt mir (neben den bereits genannten Ideen) noch der geliehene Schleier für den Nachbarn ein - einfach fürs sichere Gefühl. ;) Der Gärtner des Verpächters hat das bei uns zumindest sehr dankend angenommen!

    Auf eine friedliche Nachbarschaft, die gegen nichts einzutauschen ist! ;)

    Lg, Miriam

    Ja, guter Punkt. Und ein Schild Vorsicht Bienen wär sicher auch gut.

    Oder sowas zum Beispiel! ;) Uns hat nämlich eine Frau, „die auch was von Bienen versteht“ die Kiste mit Schwarm mal fernab von der restlichen Bienentraube weg gestellt. 🤷🏼‍♀️ Seitdem kommen diese Zettel immer mit in die Schwarmtasche!


    Ich haue die in eine Kiste, und wenn die anfangen zu sterzeln, weiss ich, dass die Bienen die Königin gesehen haben und wissen, wo die ist. Das reicht mir dann :-)

    Ich mache die Beobachtung, dass die Bienen im Schwarm immer sterzeln. Ganz egal, wo Mutti ist. Erst letztens wurde eifrig in der Kiste und gleichzeitig am Baum gesterzelt. Inzwischen hat das für uns kaum noch eine Aussagekraft. ;)

    Hättet ihr die Königin nicht gleich in eine Beute hängen können?

    Klar! Ich wünschte ich hätte aufgenommen, wie sich der Schwarm aus dem Nichts plötzlich komplett fallen lässt und in Luft auflöst, um sich neu um die gekäfigten Königinnen zu formieren. Das klappt auch in der Kiste. Wir wollten sie aber ein bisschen Luft schnuppern lassen und der Schwarm soll den Busch "markieren" ;) Wir haben die Hoffnung, dass sich dort künftig dann auch andere Schwärme niederlassen werden.

    Liebe Grüße,
    Miriam

    Hallo!

    Das sieht mir sehr nach einem Nachschwarm aus (aufgrund der kleinen Grüppchen). Da hätte ich mir zunächst bisschen Zeit genommen, um alle Königinnen rauszufischen und diese gekäfigt in die Kiste zu hängen.

    Oftmals sind aber solche Boden-Schwärme auch zu beobachten, wenn die Königin nicht sonderlich flugfähig ist. Das könnte wiederum für eine begattete sprechen (die aus der Nähe ausgeschwärmt ist). Aber das glaube ich eher nicht. So verzerrt, wie der Schwarm ist, werden sie eher mehrere Damen im Ärmel haben und dann ist es unwahrscheinlich, dass sie geschlossen in die Kiste ziehen. Wenn die Bienen die Brutwabe nicht besetzen, wird sie auskühlen. Letztes Jahr hab ich so einen Schwarm (der zunächst aus der Kiste raus is) nach dem zweiten Mal Einschlagen nachts noch mit dem Smoker überzeugen können. Bin gespannt, was der nächste Tag offenbart! ;)


    Liebe Grüße,

    Miriam