Beiträge von honigbanane

    Das Erweitern der Waben nach unten durch die Bienen nennt sich Wildbau und ist um diese Jahreszeit meiner Meinung nach am ehesten der Genetik zuzuschreiben. Später im Jahr machen die Völker das auch gerne, weil sie der Meinung sind, dass sie zu wenig Platz haben. Einige haben die Erfahrung, dass dieser Wildbau auch sehr oft in hohen Gitterböden gebaut wird. Diese Erfahrung habe ich nur selten gemacht, und ich habe nur hohe Gitterböden.

    Hallo Katha, herzlich willkommen!

    Erstmal mein ausdrückliches Beileid, auch mein Vater ist vorletztes Jahr verstorben und hat mir die Liebe zu den Bienen sozusagen vererbt.

    Du kannst UNGEFÄHR davon ausgehen, dass ein Volk im März und April jeweils 4 kg Futter verbraucht. Plus dem was so jetzt für den Rest des Februars anfällt, muss ein Volk jetzt ca 9 kg noch drin haben. Später Futterwaben entnehmen, weil sie nicht verbraucht wurden, geht immer. Woher kommst Du?

    Du kannst in deinem Profil mal deine Wohngegend eintragen, dann kann man auch besser abschätzen, wie es klimatisch bei Dir aussieht.

    Nachfüttern würde ich jetzt mit Futterteig, sofern die Werte stimmen.

    Krass. Von so viel Blüte sind wir weit entfernt. Zwar gab es auch hier keinen Winter, doch es ist kühl und windig, die Salweide lässt sich ( zum Glück ) noch Zeit und die Bienen fliegen nur selten.

    Mir ganz recht, obwohl ich schon langsam Entzugserscheinungen bekomme und mich schon über jedes Windel-Ablesen und Gewichtskontrollen freue:rolleyes:

    Ich persönlich würde nicht vor Mitte/ Ende April beginnen. Bis dahin muss die Windel, wöchentlich ausgelesen, herhalten. Zeigt zumindest Tendenz auf.

    Völker vor der Durchlenzung mit Bienen Proben zu behelligen, widerstrebt mir etwas.

    Aber ich bin auch ganz am Beginn und noch nicht wirklich aussagekräftig

    Ich hatte im November nochmal welche gesetzt, das war eigentlich zu spät, aber es gab sie für ganz wenig Geld in einem guten online Shop. Die meisten sind auch noch rausgekommen, andere wurden im Aufgehen durch die Amseln geköpft. Insgesamt aber eine recht gute Ausbeute für wenig Geld, die jetzt auch schon blüht.

    Vorletztes Jahr wurden ja fast alle durch die Wühlmäuse gekillt.

    Nein, so viel hatte ich nicht. Du hast recht, ich hab das aus dem Zusammenhang gelesen.

    Allerdings hatte ich 2 Völker, die im September letzten Jahres ca 5000 Milben drin hatten. War aber auch mein erstes Mal.

    Ich erzähl dir auf dem IFT, wie es ihnen geht, wenn sie bis dahin noch leben (sieht aber im Moment noch gut aus, aber ja:der Winter ist noch nicht vorbei)

    Hier sind Schneeglöckchen und Winterlingen voll in Blüte, Krokusse teils auch schon. Hasel Blüte geht dem Ende zu.

    Hyazinthen nur Blätter, von Blütenansatz keine Spur.

    wasgau immen : du meinst der Viren wegen?

    Denn ich stolpere ja mit einigen Völkern im September über das gleiche Problem (wobei die TBE alle im Vergleich besser dastehen), bekomme solche Völker aber mit Block gut saniert bis zum Winter. Und auch aus dem Winter raus.

    Und selbst wenn ich sie erst im nächsten Herbst umweisele- gut aus dem Winter kommen sie schon...

    Oder was hattest du gemeint?