Beiträge von honigbanane

    Danke für´s ergänzen. Das war bei mir mit wirklich nur einer Zelle übrig lassen gemeint, aber vielleicht nicht deutlich genug.

    Das Zusetzen einer anderen begatteten Königin setzt aber doch voraus, dass man die übrig hat oder extra dafür (rechtzeitig) erwirbt. Wenn Satia jetzt keine Zeit/Nerven für aufwändigere Arbeiten hat, klingt das zumindest hier nicht passend.
    Ich habe bisher immer die Königinnenableger behalten und als weiteres Volk eingewintert. Könnte man den gleichen Effekt wie mit dem Einweiseln einer neuen begatteten Königin dann mit einer Rückvereinigung mit dem Königinnenableger erreichen oder stören da dann Bienenmasse und Brut, sodass es sofort wieder zu Schwarmstimmung kommt - Es ist ja dann quasi schon einmal schwärmen simuliert worden.

    Amape :

    ich hab das mal vor 3 Jahren mit 3 Völkern gemacht.

    ich hatte einen Rat von Kleingartendrohn befolgt, den ich sehr hilfreich fand.


    9 Tage nach Kö Ableger habe ich alle NS Zellen gebrochen .

    Am gleichen Tag habe ich 2 bienenfreie BW aus dem Wirtschaftsvolk in den Kö Ableger gegeben.

    Danach habe ich ( bei Flugwetter) die Plätze getauscht, den Kö Ableger also auf den Platz des Wi Vo.

    In den nächsten 2 Tagen bei Flugwetter sind auch noch die letzten Flugbienen in den Ableger geflogen, dann habe ich weitere bienenfreie BW in den Ableger gegeben und schlussendlich die restlichen Bienen davor abgekehrt.


    Dies war eine sehr sehr vorsichtige Variante, da ich Sorge hatte, dass die Wiedervereinigung das Leben der Kö kostet, die (außer der Schwarmlust ) meine besten waren.


    Von 3 Völkern wollte eins danach nochmal weg, das habe ich aber durch Brechen der Zellen in den Griff bekommen.


    Honigertrag war gut .


    Heute würde ich radikaler vorgehen, es so machen wie wasgau immen beschreibt.

    Oder Kö Ableger, die ich dann überwintere.


    Und zum Thema Schwarmsaison:

    Hier hat jetzt von 16 Völkern eins Schwarmzellen angesetzt.

    Sehr starkes Volk.

    Es wird jetzt meine erste Serie Königinnen heranziehen.

    Der Wasserverbrauch an warmen Tagen ist enorm.

    Kannst Du den Anteil an Verdunstungsverlusten quantifizieren oder experimentell ermitteln und hier veröffentlichen? Vorschlag zum Versuchsaufbau: 2 Bienentränken unmittelbar nebeneinander, eine davon mit Drahtgitter/Gaze für Bienen sperren und Wasserverbrauchsdifferenz nach einem Sonnentag grob ermitteln. Sicherlich wird Gaze die Sonnen- und Windeinwirkung vermindern, so daß ein nennenswerter Minusfehler entsteht. Aber für eine Grobabschätzung wird es hoffentlich genügen.

    Klar, Hühnertränken hab ich genug. Muss nur mal endlich warm werden:rolleyes:

    Du hast GanzZargen im HR, oder?


    Diese Erfahrung mit Pollen im 1.HR hab ich auch gemacht. Gut geht , einen Block mit ausgebauten Waben über dem BN zu platzieren. Dort errichten sie ihr virtuelles BN, lagern Pollen ein und diese Waben kennzeichne ich durch Reisszwecken. Die bleiben immer drin. (ab diesem Jahr versuche ich es ohnehin mal mit Flachzargen, wo der 1. HR eh immer auf dem (bzw im Frühjahr unter dem) BR bleibt.

    Wenn du die ausgebauten Waben, sagen wir 5-6, mit MW flankierst, ist die Chance, dass sie dort Pollen einlagern geringer, sie bauen ja noch nicht so viel im Moment.

    Für den Moment jetzt:sortiere alle Pollen Waben über das BN und belasse sie den Bienen, dann kann es dir egal sein.

    Meine Erfahrung ist, dass der leider nicht mehr gebraucht wird später, aber seit ich mit einer richtig guten BF mal gesehen habe, wie schnell Pollen wieder verbrütet werden kann, weiß ich, dass ich in einigen Völkern bessere Genetik brauche😉

    Ich arbeite gar nicht mehr mit AS. Und schon gar nicht bei so heißen Temperaturen.

    OXS war ja ok, aber du hast sie zu spät gemacht, und besser hättest du das Volk vorher brutfrei gemacht.

    Nochmal die Frage:Hast du vorher den Befall kontrolliert und wenn ja, wie?

    Als du die erste Blockbehandlung im August gestartet hast:wie hoch war da der Milben Befall? Und hattest du den auch im Juni /Juli mal gecheckt?

    Und wenn ja, wie?

    Hier geht garantiert kein Shitstorm los, weil du Völker bedampfst. Denn das machen hier viele, ich auch. (Natürlich fahre ich dafür mit meinen 20 Völkern nach Holland, wo das erlaubt ist😉)

    Aber wie beemax schon sagte, OXS wirkt am besten im brutfreien Zustand. Und die Hauptbehandlung im Sommer mit OXS Block bei nicht brutfreiem Volk durchzuführen ist eher suboptimal.

    Im September macht das dann schon mehr Sinn, wenn trotz gut sitzender Sommerbehandlung der Befall nochmal ansteigt(das kommt durchaus gar nicht so selten vor)

    Spricht etwas dagegen ?

    Nein, nicht wirklich, aber man könnte anmerken das dann das "Brutnest gestört wird" - aber das sehe ich nicht so eng. Ich wollte nur verstehen wie Du das machen möchtest. :-)

    (Die Drohnenwabe mit Käfig hätte ich aber NIE an den Rand des Brutnestes gesetzt - was auch eine Möglichkeit gewesen wäre... ;-) )

    Tatsächlich habe ich ja letztes Jahr bei einem Volk den Fehler begangen, die Waben Tasche an den Rand des Brutnestes zu hängen, war ein Aufmerksamkeitsfehler. Das war das einzige meiner 12 " gekäfigten Völker" wo kein vernünftiges Brutnest angelegt wurde. Kein Wunder.

    Ich hab ein (1!) 1,5 er Volk, BF Kö von 2020, die haben 2 Waben Zander 1.5 vollflächig verdeckelt. Und jüngste Brut.

    Ich hab noch nicht all meine Völker gesehen, bisher sind das aber die einzigen,die nicht aus der Brut gegangen sind.