Beiträge von honigbanane

    Auenbiene :

    Ich versuche es gerne. Allerdings ist sie meist so beschäftigt, dass man auf Antwort lange warten muss. Sollte es dieses Jahr IN unserem Verein wieder Anfänger Präsenz - Kurse geben (ok, war wahrscheinlich ein schlechter


    Scherz🙄) sehe ich sie aber öfter persönlich und kann dann auch noch mal nachhaken.

    Bekannt ist auch, dass solchermaßen geschwächten Bienen, die Oxalsäure Träufelung dann oft noch den Rest gibt. Die in Zuckerlösung aufgelöste Oxalsäure zwingt die Bienen zur oralen Aufnahme und schädigt ihren Darm.

    Das wird ja eigentlich grundsätzlich gesagt, dass die Bienen OXS mit Zucker versetzt oral aufnehmen.

    Ich hatte gerade ein Online Seminar mit Pia Aumeier,( im Rahmen meiner BSV Tätigkeit muss ich ja regelmäßig Fortbildung machen, und das ging jetzt nur so).

    Die hat gesagt, es gebe seit 7 Jahren Forschung zu diesem Thema und Bienen würden OXS definitiv nicht oral aufnehmen, egal in welcher Form.

    Mir war das auch neu, und ich suche seitdem im Netz, finde aber nichts.

    Gibt's eigentlich eine " ca Kilometer Angabe" , in der noch Regionalität gegeben ist? Oder ist das nur eine Frage von klimatischen Umständen? Aber die können ja schon innerhalb von 50 km schon anders sein...

    Ist vielleicht eine doofe Frage?

    Also meine Bienen koten auch ganz vereinzelt im Winter drinne ab.

    Wenn da ein Durchfallproblem auftritt, dann sieht das ganz anders aus, als drei Punkte. Und dann sieht das auch in der Kiste ganz anders aus - später, wenn man wieder reinschaut.

    Mich würde das erst mal nicht beunruhigen.

    So erlebe ich das auch. In den letzten Jahren gab es bei solch vereinzelten Kotflecken nie Probleme.

    Interessant auch die Erfahrung mit den " eingehausten "Völkern bei Vespa Velutina. Sagt jetzt noch nichts darüber aus, ob auch weniger Bienen abgefangen wurden, aber interessant ist es doch.

    Der Versuch in Frankreich umfasste 4 Völker, zwischen 2 stand jeweils eine Falle ( die Cabro fliegt da leider auch rein, ist aber in Frankreich nicht geschützt).

    Dann hat man im Wechsel immer 2 Völker eingenetzt, wie mit Spechtschutz. Die Falle war dann mit eingenetzt. Die anderen beiden Völker plus Falle waren frei.

    In die Falle der eingenetzten Völker sind 35 % der Vespa Velutina gegangen, in die der offenen Völker 65%.

    Da hat es aber nun zu gerade diesem Thema ( CBPV) nichts Neues gegeben. War auch nur ein kurzer Beitrag. Es ging eigentlich nur um eine Methode, die mir Ludger Merkens 2018 bei meinem ersten ( und hoffentlich letzten) Fall von CBPV gegeben hatte- nämlich das Volk am Quarantänestand nach Einfliegen zu verstellen, an den alten Stand eine neue Beute mit gekäfigter Kö stellen, und die Bienen weiter weg abzufegen, so dass auch nur die fitten zurück fliegen können.

    Ob die BW zurück ins Volk gegeben werden können, ist noch umstritten, sie gehen aber davon aus , dass das funktioniert ( bei mir hat das damals funktioniert).

    Aber auch sonst bot das Forum recht interessante Beiträge, war alles nur recht lang ( bzw läuft gerade noch in den letzten Zügen)