Beiträge von honigbanane

    Danke Dieter explizit für die Hilfe, ich lerne hier auch gerade viel. joew :

    Für mich war das hier ja auch das erste Mal, ich war etwas aufgeregt. Umlarven hab ich zwar nicht in 5 Minuten geschafft, aber in 15. (juhu, ich kann es doch! 😊)

    Meine Zuchtlatte hatte ich nach einem Foto nachgebaut, so dass ich im Zander Rahmen 15 eingebaut habe.

    Mehr habe ich auch nicht belarvt, am nächsten Tag waren 14 angenommen. Da mir eigentlich schon 8 reichen, habe ich nicht nachgelarvt.

    Ich habe die Zuchtlatte mit einem Absperrgitter versehen, um die Zellen vor dem Verbau zu schützen, wie Kikibee das empfohlen hat. Hoffentlich hab ich das richtig gemacht. Beide Seiten des Rahmens sind mit Absperrgitter versehen.




    Code
    1. [img]https://up.picr.de/35773718ly.jpg[/img]




    Es hängen jedenfalls fette Bienentrauben an den Zellen.

    Ich hab schon wieder vergessen, wie man Fotos richtig einfügt.:/

    Hallo,

    wie sieht es mit dem Futter aus. Da nicht klar ist in welcher Region Du imkerst ist meine Frage natürlich etwas ins Blaue gestellt.

    Ich kann Dir aber aus eigener Erfahrung berichten, dass die Bienen in den letzten drei, wettermäßig sehr bescheidenen Wochen, ihr bei der Obstblütentrach eingetragene Vorräte weitest bereits wieder aufgebraucht haben. Bei einem Volk war es so heftig, dass die Drohnen schon wieder vor die Tür gesetzt wurden. Zugehängte Futterwaben haben haben das Schlimmste abgewendet.

    Gruß Eisvogel

    Hattest Du schon geschleudert?

    hr.gross : Ich mache das ja erst seit 2 Jahren (1zargig Zander, vorher habe ich 2 zargig geimkert) ) , habe aber in diesem Jahr auch ein Volk, das den Nektar bevorzugt unten einlagert. Anfangs habe ich umgehängt, dann habe ich geschiedet. Damit ist es deutlich besser geworden. Und ich bin auch der Meinung, dass man nicht pauschal sagen kann, dass Umhängen nichts bringt.

    Bei extrem guter Pollentracht hänge ich Pollenwaben in den HR an den Rand. Manche schmelzen die ein. 2018 im sehr trockenen Sommer war ich froh, dass ich die noch hatte.

    Und noch was: Königinnen solltest du besser zeichnen. Gerade wenn man noch nicht so erfahren im Auffinden der Königin ist, ist das enorm hilfreich.

    Wenn die den DR und den HR ignorieren, werde ich schon ganz misstrauisch.

    Nach 2 schwarmlosen entspannten Jahren lerne ich wieder viel. Genau die, die beides (HR und DR) ignorierten, wollten auf einmal weg.

    Vor 4 Jahren ist mir ein Volk geschwärmt, das auf 3 Waben Zander 1.0 saß :(.

    Wenn man vom geringen Nektar Eintrag mal absieht, bin ich auch ganz froh über die Kälte, auch hier war es so, dass ich verdeckelte WZ gefunden habe und die Königin noch da war.

    Mist...

    Habe Zander :)

    Ein Brutraum, 10 Waben...

    Ich auch. Habe heute wieder 7 Völker durchgesehen, eben alle die , die schwärmen wollten.

    Erst den DR raus, wenn der eine Weile kalt wird, ist es nicht so schlimm. Dann habe ich eine Lücke frei. Die Bienen schüttele ich direkt von der Wabe, ohne sie erst groß rauszunehmen. Das hat hier zumindest überhaupt nicht für ärgerliche Bienen gesorgt. Ging ganz prima.


    Ja, mit 1,5 / Dadant ist alles Sichten einfacher . Meine 1,5 er Beute war auch schnell durchgesehen, das Schieben der Rähmchen einfacher.

    Trotzdem ist bisher Zander 1.0 einzargig für mich das allerbeste bisher.

    Kritische Phase ist wohl zwischen dem 10. und 14 Lebenstag der Königinnenzelle. So steht es in dem in #2 verlinkten PDF.

    Was mir auffällt: Du gibst am 9.5 eine Leerwabe ins Brutnest, gibst sie aber erst am 12. in den Starter ( nach wasgau immen , um perfekt angepflegte Zellen zu bekommen) und larvst am 14. um. Du gehst also davon aus, dass die Wabe erst am 11. bestiftet ist?

    Fragt die, die das dieses Jahr auch zum ersten Mal macht...

    Auf dem apisticus Tag 2019 ist der sherlock tracker ausgestellt worden. Such mal nach apronex /sherlock. Preiswert ist das aber nicht.

    Erprobt auch noch nicht, die werden wohl jetzt erst verschickt,ist ganz neu.

    Danke für die Tipps.

    Gibts noch mehr gute Erfahrungen mit der Vereinigung eines Königinnenablegers mit einem hoffnungslos weisellosen WiVo ?

    Hier im Verein machen sie mir gerade richtig Angst, dass das zur Tracht/Schwarmzeit nicht klappt. Ich habe eine richtig gute Kö von 2018 im KöniginnenAbleger und würde sie nur sehr ungern verlieren.

    Mir gehts ja in diesem Jahr ähnlich, der enorme Schwarmtrieb hat mich dann doch überrrascht.

    Ich war die letzten 2 Jahre völlig verschont davon.

    Ich gehe im Moment so vor: 2x Zellen brechen, wenn dann weiter Schwarmtrieb, Königinnenableger. Diese Maßnahme musste ich nun schon 2x anwenden.

    Mein Plan ist aber, nach Brechen aller Nachschaffungszellen im MV, den Königinnen Ableger nach 10 Tagen wieder zuzugeben, da ich das Volk nicht so schwächen möchte.

    Denn bei diesen beiden 2 Völkern habe ich auch einen Schwarmzellenableger gemacht, die Zelle war fast verdeckelt.

    Ansonsten mache ich das eher nach Situation- ich möchte ja noch Brutwaben haben, die ich wie Uwe Eichholz empfohlen hat, im HR mit Zellen aus dem Starter weiter pflegen lasse. Also werde ich an Tag x auch einige Völker sanft schröpfen.

    Ich mag ganz gern situativ entscheiden und freue mich dann, wenn ich Recht hatte, drei haben die Schwarmlust auch schon wieder eingestellt.

    honigbanane :

    Mehr Völker insgesamt?

    Mehr Völker in Schwarmstimmung?

    Jöherer Anteil an Schwarmstimmung?

    Nein, mehr Völker, die trotz flächig perfekt ausgebautem DR Schwarmzellen hatten. Nämlich von 11 Völkern 5..

    Und auch sonst - nach Wabe 4-5 dachte ich eigentlich, ich kann aufhören. Pollen trocken, kein Honig in den Brutzellen...

    Und dann kamen die Waben mit den Schwarmzellen 🙄.

    Von 11 Völkern wollen nur 4 nicht weg. (ja, ich weiß, ich muß endlich mal vernünftige Königinnen kaufen, ich fange ja auch schon an)

    Das fünfte habe ich durch den Tipp von Kleingartendrohn aus einem anderen thread wieder auf die Spur bekommen. (hat bei den anderen aber nicht funktioniert, die waren wohl schon zu entschlossen)

    Meine erfolgreichen Maßnahmen der letzten beiden Jahre

    ( Frühe Raumgabe, Pollenwaben in HR, DR gegeben) haben dieses Jahr halt nicht gewirkt.