Beiträge von Olli G.

    Hallo,
    Das Leerlaufstiften könnte ich dieses Jahr auch beobachten.
    Bei einem Volk bei dem ich sicher war keine alte Weise mehr zu haben, haben 2-3 für mich da noch nur etwas größere Bienen immer ihren Hintern in dir Zellen gesteckt :D
    Paar Tage später wurde eine neue Weisel zu gesetzt.
    Nach paar Tagen zur Kontrolle hatte das Volk dann ein Brutnest im HR und eins im HR. Dachte die neue wäre irgendwo durchgeschlüpft. Pustekuchen. Waren dann 2 Königinnen am Legen.
    War also wohl tatsächlich ein Üben.

    Hallo.
    Man lernt nie aus.
    Das ist bei allem so. Wer einen Führerschein hat, kann noch lange nicht so fahren, wie jemand der die Erfahrung besitzt.
    Für den einen wird der Kurs gut sein, für die anderen vielleicht unsinnig.
    Was ist denn besser? 9 mal im Jahr zum Henry in den Kurs, oder eine Bienenjahr jeden Samstag mit Henry an den Völkern arbeiten?
    Wir gesagt, bei beiden Verfahren wird man nach dem Jahr nicht fertig sein, da ja auch jedes Jahr allein wetterbedingt anders ist..


    Wo warst du nochmal her? St. Wendel?

    Hallo
    Der Gedanke war, dass die Bienen nicht merken, dass eine Arbeiterin legt, aber wohl annehmen die Kö sei nicht gut oder so..
    Es sind auch keine weiteren Stifte drin.


    Die neuen Kö waren ursprünglich für Ableger bzw zur Umweiselung gedacht.
    Ich könnte einem Ableger die standbegattete lassen und diese halt für das Volk nutzen.


    Vielleicht muss ich weiter ausholen oder ich habe es falsch beschrieben. Am 17. habe ich eine Kontrolle gemacht und gleich auf der ersten Wabe WZ gefunden. Diese gebrochen und sofort gemerkt, daß war Mist. Die Kiste war nämlich leer.. dann eine weitere bereits geöffnete WZ gefunden. Eine weitere geschlossene hab ich gelassen.


    Rechnerisch betrachtet ist noch Zeit. Woher stammen dann aber diese 5-6 bestiftete Zellen?
    Das macht mich so stutzig. Immerhin sind diese ja gedeckelt.


    Also Weiselprobe, sieben und neue Königin einsetzen würde mir jetzt so als Lösung dann "gefallen".
    Die Königinnen der Ableger legen fleißig saubere Nester an. Sicher kann ich das wenig beurteilen, aber es wäre auch nur einer mit dem Risiko..


    Wie lange dauert es so, bis ein Volk buckelbrütig wird?

    Hallo,
    Ich hab ein vermeintlich weiseloses Volk, dass etwa am 17.05. geschwärmt ist. Eine Königin hab ich bis jetzt noch nicht entdeckt. Es ist aber noch eine geöffnete WZ zwischen den Waben.
    In der Zwischenzeit hab ich eine neue Königin bestellt, die aber noch auf sich warten lässt.
    Jetzt hab ich gestern auf einer Wabe 3 verdeckelte, sehen dunkel aus, Zellen gefunden. Dazu noch eine etwas größere, ich würde sagen WZ. Sieht halt anders aus als sonst.. Dunkel und etwas kleiner, aber größer als Drohnen Zellen.


    Wird im Falle einer legenden Arbeiterin auch eine WZ bestiftet?


    Kann mir jemand sagen auf was das deutet? Stifte hab ich sonst keine gefunden. Bin mir jetzt unsicher ob ich noch warten soll, ob die neue Kö die Woche noch kommt, oder ob ich auflösen soll.


    Danke


    Beste Grüße
    Olli :)

    Hab mit dem Rapido und dem BT-MX 1400 nun gerührt. Konsitenz war zäh und etwas grobkörnig. Hab den Honig nicht erwärmt wie empfohlen sondern nur bei RT gerührt.
    Schlußkonsistenz war dann fein cremig. Auch zum Verfüllen musste nicht gewärmt werden. Lief zügig ins Glas.
    Bin bis jetzt sehr zufrieden.

    Hänge mich hier mal an.
    Wird der frühe Honig immer in einem "kurzem" Zeitraum fest, auch wenn kein oder nur wenig Raps drin ist?


    Mein erster Honig letztes Jahr war Robinie: heute noch flüssig.
    Der späte im August geerntet erst hier das Jahr Februar.


    Wie lange muss ich unter Umständen warten? Will ihn ja weder ein Jahr hier stehen haben noch soll er im Glas zu Beton werden..

    Die Frage hab ich mir auch mal gestellt. Allerdings aus anderem Anlaß.
    Warum sind Mittelwände nachdem Ausbau kleiner?
    Frisch eingelötet liegen am Rand an. Haben die Bienen sie ausgebaut fehlt oft unten 1-2cm.


    Gruß Olli