Beiträge von Hobbit

    Moinsen,


    ich weisel in der Regel auch jährlich um. Nur die besten Königinnen dürfen bleiben. Hier mal ein Beispiel:


    Königin aus 2017

    Honigertrag im letzten Jahr: 100 Kilo - Schnitt 60

    Honigertrag in diesem Jahr: 80 Kilo - Schnitt 35


    Superköniginnen vom Vorjahr sind meist besser als durchschnittliche Königinnen aus diesem Jahr...


    Gruß

    Frank

    Moin,

    also auf Ameland nehme ich immer Futterwaben. Geht bisher ganz gut. Beim letzten Durchgang war auch kaum Futter verbraucht. Scheinen da sogar was gefunden zu haben.


    Gruß

    Frank

    Aber wer verkauft denn einen Kunstschwarm ohne eine Königin? Das ist doch kein Schwarm. Ein Schwarm ohne Königin würde es doch gar nicht geben.


    Vielleicht war das ja auch nur ein Missverständnis?!? Ein KS ist immer mit Königin. Dann macht auch Kellerhaft sinn.

    Moinsen,

    Der bereits die 3 Tage Kellerhaft hinter sich hatte. Ich schlug ihn in die Beute ein und hängte die Königin mit 3 Begleitbienen in einem futterkäfig dazu. Heute wollte ich den Käfig entfernen.

    Mal eine blöde Frage: Die Kiste stand drei Tage ohne Königin im Keller und hat erst dann die Königin erhalten?


    Wenn dem so ist, was meinst du, wozu Kellerhaft benutzt wird? Es soll den Schwarm an die Königin binden. Nur wenn die nicht da ist, bindet sich nichts. Wenn die dann drei Tage ohne Hoffnung stehen, werden die auch mal komisch und stechen alles ab was da kommt.


    Gruß

    Frank

    Hallo Rex,
    also ich weiß nicht, was du für den Eigenbedarf so brauchst, aber wenn man es richtig macht, kann man bestimmt 30 Zellen pro Anbrüter direkt umlarven. Von denen werden dann im Schnitt bei mir 20-30 auch angepflegt. Also kann man ohne Probleme mit einem Durchgang 25 Zellen ziehen. Das reicht für die meisten ja schon durchaus aus. Ich mache das Ganze dann mit zwei Völkern und habe dann pro Durchgang 40-60 Königinnen. Mehr passen in meinen Brutschrank auch nicht rein.


    Gruß

    Frank

    Also in den 12 er Kasten geht das überwintern super. Ich Überwinter 4 Völker und brauche mindestens zwei habe aktuell vier. Zwei sind mir aber geschwärmt.


    Oder so wie Ludger es schrieb.


    Gruß Frank

    Ich bilde meine Minis immer zwei Tage vor dem zusetzen der Zelle - und zwar so:


    2 X Futter, 1 Wabe mit verdeckelter Brut, eine mit offener Brut plus ausgebaute Wabe bzw. Mittelwände. Die offene Brut hält die in der Kiste, da die anfangen nachzuschaffen. Nach ein bis zwei Tagen dann die schlupfreife Zelle dazu und fertig ist.


    Gruß

    Frank

    Was man echt nicht unterschätzen sollte ich der Honigertrag und die Arbeit damit. In guten Jahren ist ein Ertrag von 50 Kilo / Volk keine Seltenheit. Also bei dir mit zwei Völkern 100 Kilo bzw. 7-8 Eimer (bei 12 Kilo Eimer). Hast du nun zehn Völker sind es rund 40 Eimer! Die müssen erst einmal gelagert und verkauft werden. Das nimmt auch schon viel Zeit in Anspruch - oder man verkauft alles an Wiederverkäufer / Vereinskollegen. Aber der Platzbedarf ist schon enorm. Ich habe 18 große Kisten, die zum Herbst auch gefüllt sind. Dazu noch 6 Ablegerkisten plus ein paar Minis für die Königinnenzucht. Im Frühling verkaufe ich dann um zwischen 12 und 14 große Kisten plus 3 Minis zu kommen. Für diesen ganzen kram habe ich:

    Eine große Garage (ca. sechs Meter lang), einen Keller (12 qm) zum Schleudern plus zig Ecken zum Lagern. Bald kommt ein weiterer Keller als Abfüll / Lagerstelle hinzu. Das sind dann noch mal 16 qm...

    Moinsen,

    ich habe letztes Jahr die Bienen recht eng gehalten. Ergebnis: Alle HR waren bis in die Ecken schön voll, aber 50% der Völker waren in Schwarmstimmung. Der Wassergehalt lag bei rund 17%.


    In den Jahren davor (und auch dieses Jahr) gebe ich wieder sehr früh die neuen HR. Bisher nur ein Volk mit angepflegten Näpfchen (von fast 20). Nachteil ist jedoch, dass der Honig auf mehrere Waben verteilt wird. Dadurch braucht man mehr HR. Die Randwaben werden außerdem nicht bzw. nur bedingt eingetragen. Auch verdeckeln die Bienen die Waben später, da sie halt noch nicht so schnell voll werden, da der Honig auf mehr Fläche verteilt wurde. Was das beim Wassergehalt ausmacht kann man so pauschal nicht sagen. Ich hatte immer zwischen 16 und 18%. Eigentlich nie über 18%. Aber auch nie dadrunter.


    Gruß

    Frank

    Nochmal zur Lagerung. Also den Honig über Monate im Kofferraum zu fahren ist wirklich nicht ideal und kann den Honig schon gravierend schädigen. Ich tue mich schon schwer den morgens im Auto zu lassen, wenn ich den Abends ausliefern soll. Wenn die Temperaturen dann dank Sonne über 20 Grad gehen, nehme ich den auf der Arbeit mit ins Büro. Im Auto hast du schnell 60 Grad und mehr. Gerade dieses Jahr bis in den Oktober rein.


    Also besser in Zukunft einen anderen Aufbewahrungsort suchen.


    Gruß

    Frank