Beiträge von donaldo

    Der Ratschlag zur (Süß-)Kirschblüte den ersten HR aufzusetzen ist für die Katz. Vor allem dieses Jahr. Bei uns, am Rande der schwäbischen Alb kommt die Blüte etwas später als woanders. Aber wenn sie kommt, dann gewaltig und gleichzeitig. In den letzten 7 Tagen ist die Kirsche, Raps und Apfel gleichzeitig aufgegangen. Gäbe es weiterhin warmes Wetter und würde ich erst heute die HR aufsetzen, könnte ich gerade in 1 Woche zum Teil ausgebaute leere Waben bei Blühende der Kirsche und in 10 Tagen bei Blühende vom Apfel bewundern. Der Raps blüht zwar etwas länger, aber trotzdem geht einem viel Tracht durch das zu spät aufsetzen verloren.

    Das mit der Kirschblüte (bzw. Rapsblüte) wird in den Lehrbüchern oft als Zeitpunkt für das Aufsetzen des 1Honigraumes genannt. Das ist aber viel zu spät. Aus eigener Erfahrung und wenn man die Beiträge hier im Forum zur Grunde legt, sollte der 1Honigraum mindestens 1-2 Wochen davor aufgesetzt werden (Wildkirschblüte! und keine Süßkirsche) . Ich habe meine bereits am 31.03 aufgesetzt. Sie werden zwar dieses Jahr zögerlich besetzt, aber es herrscht bereits Tracht und es werden seit 10 Tagen im Durschnitt 500 Gramm pro Tag und Volk eingetragen. Bedenke: die Bienen brauchen eine Gute Woche bis zwei, um die Mittelwände auszubsuen. Auch heute, bei 12 Grad, gab es regen Flugverkehr. Wenn es kalt ist, dann beschäftigten sich die Mädels mit Ausbau der Mittelwände und Umtragen. Also: es ist höchste Zeit den 1HR aufzusetzen, egal wie kalt es wird.

    Karfreitag schleudern? Wohne ich auf einem anderen Planeten? Bei mir tragen die Bienen seit 2 Wochen fast nichts in sie Honigräume , nur in die Bruträume etwas ein. Durch die relativ warmen Tage (bis heute) ist der Raps aufgegangen. Kirsche steht in voller Blüte. Die nächsten 10 Tage ist Kälte und Regen angesagt. Bis 5 Grad tagsüber und -4 in der Nacht bis Mitte nächster Woche. Ich könnte schreien vor Wut und dem Wettergott einen in den Hintern treten. Die Raps-KirschHonigernte kann ich mir abschmieren. Dabei lebe ich in SW Teil der Bundesrepublik. Überfall scheint es wärmer zu sein als bei uns. Auch die Vegetation in restlichen Teilen der Bundesrepublik hat 2 Wochen Vorsprung. Besorgniserregend finde ich auch die Trockenheit. Es hat seit mindestens 4 Wochen keinen Tropfen regen gegeben. Muss seit Wochen meinen Garten bewässern. Das ist krank. Lebe schon ein halbes Jahundert auf diesem Planeten, aber Garten gießen im März noch nie erlebt.

    Drohnenramen werden bei mir in der Gefriertrue getötet und aufbewahrt, bis sie mal geschmolzen werden. Den Vögeln zum auspicken aufhängen ist sicher verboten und auch nicht angebracht. Bei den Hühnern kann man das schon riskieren, da sie die Piranhas unter den Vögeln sind und so eine Drohnenwabe in wenigen Minuten vertilgen.

    Mit klarem Wasser nicht extra gespült, da ich davon ausgehe, dass die Geschirrspülmaschine das im zweiten Durchlauf macht. Nach dem Klarwasserspülgang kommt da aber noch ziemliche Brühe heraus. Vielleicht hängt der Erfolg von der Spülmaschine ab. Ich habe eine gebrauchte aus einer Firmenauflösung gekauft. Die hat nur ein SchnellWaschprogramm für Kaffeetassen. Mehr braucht man halt im Büro nicht. Vielleicht sollte ich die Rämchen in die Maschine meiner Frau stecken? Die hat ein 3h Programm und tausend andere Funktionen drauf. Dann ist aber sicher die Scheidung vorprogrammiert:-<

    Also mit einem Esslöffel komme ich nicht aus. Nach dem Rezept von Dr. Pia A... nehme ich 5 Esslöffel Natron und löse es in 3 Tassen Wasser auf. Danach rein in die Spülmaschine und 60 Grad Wäsche. Meine Rämchen werden aber nicht richtig sauber. Muss noch per Hand nacharbeiten. Vermute, dass bei mir die Temperatur von 60 Grad nicht erreicht wird. Ich wasche auch nicht direkt nach dem Ausschmelzen. Meine Beobachtung ist auch diese, dass die gewaschenen Rächen nicht gut von den Bienen angenommen werden. Zur Zeit habe ich alle Honigzargen damit bestückt. Seit 10 Tagen wird keine einzige angenommen.

    Auch wurden in Tapatalk auf dem Smartphone eine automatische Benachrichtigungen generiert, wenn eine neue Antwort in abonnierten Foren eingestellt wurde. Kann man so etwas mit dieser Software realisieren?

    Schade. Ich fand das Lesen des Forums ging mit Tapatalk besser. Vor allem gab es dort eine chronologische Liste aller Beiträge, die ich hier vermisse. Sobald man aus einem ungelesenem Beitrag heraus geht findet man den nicht wieder bzw. nur über die Suchfunktion falls man sich das Thema gemerkt hat.

    In den Versuchen wird auch behauptet, dass die Reaktion mit gewöhnlichen Wasser stattfindet nur nicht so heftig.

    "

    Dazu muss man lediglich ein handeslübliches Mineralwasser nehmen (bei
    mir geht es auch mit Leitungswasser, jedoch ist die Qualität/Härte ja
    überall verschieden), das Wachsstück oder die Mittelwand für mind. 1h
    einlegen (je länger je kräftiger die Reaktion), entnehmen, abtupfen und
    für 40-60 Minuten liegen lassen."

    Interessant. Im folgendem Beitrag wird behauptet, dass man echtes Wachs an diesem Belag und Geruchslosigkeit erkennen kann und gestreckter diese Eigenschaft nicht ausbildet. Steht finde ich in Widerspruch zu den Wasser Versuchen hier im Forum. In diesen reagiert gestrecktes Wachs mit Wasser durch Bildung eines weissen Belages. Da in der Luft sich immer Feuchtigkeit befindet müsste nach längerer Lagerungszeit jede falsche Wachsprobe mit Belag versehen sein.


    http://bio-honig.com/echtes-bi…60.9318819046020507812500

    Hallo,


    2 meiner 4 Wachsblöcke haben einen weißen Belag an der Oberfläche. Gelesen habe ich, dass dies ein Hinweis auf Beimischung sein kann. Die Blöcke mit dem Belag haben auch kaum Wachsgeruch. Ist solcher Belag normal ?

    Wo kann man in BW so etwas günstig testen lassen ? Es wird hier im Forum viel darüber diskutiert, jedoch keine Lieferantennamen genannt die darin verwickelt sind. Kann mir jemand, falls ihm diese bekannt sind, ein Hinweis per Email senden. Ich bestelle meine Mittelwände seit Jahren nur bei einem Lieferanten aus BW und würde gern wissen ob er auch mit dem Wachsskandal in Verbindung steht.


    Foto der Wachsblöcke

    Liebe erfahrene Imker,


    Zur Zeit findet bei meinen Völkern, wie erwartet, eine Gewichtsabnahme statt. Ein Volk fällt jedoch völlig aus der Reihe. Seit dem 27.02 findet eine kontinuierliche Gewichtszunahme von inzwischen insgesamt 6 kg statt. Allein in den letzten 5 Tagen sind es 3kg!!! Kann das zu dieser Jahreszeit sein ? Wir hatten hier in den letzten 2 Wochen einige warme Tage (heute 17 Grad). Die Temperatur fällt jedoch Nachts immer noch auf 0-5 Grad ab. Ist das Räuberei oder echte Tracht ? Wie kann ich das feststellen ? Das Volk ist auch ungewöhnlich stark und hat schon im Spätsommer letzten Jahres an wenigen Tagen ein fremdes Volk ausgeraubt (damals fast 8 kg Eintrag). Sollte ich vielleicht jetzt schon eine Honigzarge aufsetzen ? Bei uns fängt gerade die Sal-Weide an zu blühen.

    Das Tor aus Holzbalken und Holzbrettern war schon bei mir vorhanden. Das Gelände war bereits auch mit 1 m hohen Draht umzäunt. Leider hatte ich 3 mal in Folge in einem Zeitraum von 2 Jahren Vandalismus Vorfälle gehabt. Das Tor sieht bei mir etwa so aus: selber-bauen.de/wp-content/uploads/271.jpg. Nur die seitlichen Balken sind länger (etwa 2 m) und oben mit einem Querbalken verbunden.

    Ein Wildzaun ist großmaschig und mit Metallpfosten viel weniger sichtbar und dadurch unauffälliger wie andere Zäune. Stellt damit für den Bienenflug kaum ein Hindernis dar. Das Aufstellen geht in der Tat sehr schnell. Habe für meine 50 m etwa 3h gebraucht.


    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk