Beiträge von Landbienen

    So, mache ich mal weiter. Schaut doch mal bitte in dieses Dokument unter 1. und 2. .


    Das ist eine Stellungnahme zum Verpackungsgesetz.


    Ok, also haben wir Serviceverpackungen und können die Lizensierung auf Vertreiber, Vorvertreiber und Hersteller übertragen. Und das ist gesetzlich geregelt. So jetzt brauchen wir nur noch von der Gruppe der Vertreiber und Hersteller die Lizensierungsbestätigung und wir sind da, wo wir hin wollen.

    Wo beantragt man das und was hast du für die Glasmenge bezahlt ? Kannst du das mal in Stück Gläser übersetzen ? Danke im voraus.

    Ok gefunden und gerechnet. Da kostet bei mir das Glas dann 16,25 cent mehr. Da erhöht sich der glaspreis glatt um 50 %. Schön für die, die das papier verkaufen.


    Das Gesetz ist von der ehemaligen Umweltministerin unterzeichnet, da sollte man sich wohl an die neue Ministerin wenden.

    somit nimmt Krombacher auch Flaschen von Erzquell zurück usw.

    Vorsicht, die haben inzwischen zum Teil ihe Bezeichnung ins Glas gegossen. Die Flaschen gehen dann nur noch zum Erstabfüller.



    Ich gebe doch noch nicht 50 Cent Pfand für ein Produkt, was leer, sauber und steril weniger kostet.

    Darum auch nur für meine Gläser. Und dann bewirkt es eine Kundenbindung, denn der Kunde bekommt mehr zurück, als er selber ausgeben müsste. Die Verwendung für Marmelade wird unattraktiv, das Glas kann man billigr kaufen.



    Ich zeige euch mal jetzt einfach mein Zertifikat.


    Wo beantragt man das und was hast du für die Glasmenge bezahlt ? Kannst du das mal in Stück Gläser übersetzen ? Danke im voraus.

    Hallo Hornet,


    ich hatte mir mal einen einfachen "Honigsumpf" aufgezeichnet.
    Die Idee stammt bestimmt hier aus dem Forum


    Danke, danke, danke für diese Skizze, wer auch immer Urheber ist. Fünf Jahre habe ich mich mit Doppelsieben und Spitzsieb auf Dreifuß herum gequält, einmal ein Spitzsieb voll Bienenfutter produziert, da der komische Dreifuß zusammen gebrochen ist.


    Heute habe ich dann diese Variante gewählt, ergänzt um das Grobsieb der Doppelsiebe. Dieses lag auf dem 25 kg Eimer. Damit haben wir ohne Probleme 129 kg Honig gesiebt, lediglich das Grobsieb haben wir von Zeit zu Zeit ausgekrazt (3 mal), und in der Zeit durch ein Zweites ersetzt.


    Die 20 kg im Eimer waren am Ende nach Hochziehen des Spitzsiebes in 10 min in den Eimern.


    Lief total Klasse. Dahe,r auch wenn die Beiträge schon etwas her ist, für alle Interessierten, es lief super !

    Man lese sich hier die einschlägigen Fäden mal durch, um zu beurteilen, wieviel Aufwand Hobbyimker betreiben, nur um die Einweggläser anderer In-Verkehr-Bringer doch noch einer Mehrfachnutzung zu erschließen

    Ich nehmen nur noch meine eigenen Gläser an, nchdem ich voreiniger Zeit eine Sammlung von mehr als 100 Gläser geschenkt bekommen habe, die alle voll mit Schimmel waren. Das kommuniziere ich auch gegenüber meinen Kuden so. Diese Gläser sind genau wie die, die mir letztens noch unsere Kirche nach einem Jahr sameln der nicht vollständig getrockneten Gläser gebracht hat, im Atglascontainer. Ist mein Logo drauf gibt es 50 cent zurück, wenn nicht lehne ich ab. Ist bei CocaCola oder Krombacher oder oder oder auch nicht anders.



    Der öffentliche Aufruf zur Begehung solcher Ordnungswidrigkeiten sollte hier im Forum nicht toleriert werden!

    Ich sehe das als seine persönliche Meinung an. Kannst ja dann am 01.01.2019 in seinem Landkreis petzen gehen. Es ist hier wie mit der Oxalsäure-Verdampfung (bitte jetzt hier keine Diskussion dazu) Kann jeder machen wie er will. Alle hier sind älter als 18 Jahre.


    Und ziehe dir in vorauseilendem Gehorsam ruhig den ganzen quatsch auf den Tisch. Wenn dann jemand zu dem Ergebnis kommt, wir müssen nicht, können aber, bist du angemeldet und der Depp alle anderen sind raus. Sagt mir die Lebenserfahrung in diesem System.

    Aber du scheinst auch eine recht einsame Lage zu haben,

    vielleicht ist es da tatsächlich was anderes.


    Der nächsten Imker ist tatsächlich mindestens 2,5 km Luftlinie entfernt, alle anderen 5 km und mehr. Und es ist zu den Imkern in ca. 5 km Entfernung immer Wald in der direkten Luftlinie dazwischen.

    Hallo Bernd, trotz 0,0 Verlust verstehe ich nicht, warum Du erst 5 Wochen nach dem Abschleudern etwas gegen die Varroa unternommen hast.


    Gruss

    Ulrich

    Weil ich bisher immer so spät behandelt habe.


    Fing im ersten Imkerjahr an, da hatten wir hier mit Hochwasser zu kämpfen, war einfach keine Zeit.

    Im nächsten Jahr sagte mir ein erfahrener Kollege, er schleudere erst Mitte August, habe zwar eine Woche eher geschleudert, dann war das Wetter nicht so toll, also auch erst Ende August behandelt usw.

    Und die Verluste haben NIE 30% erreicht, weder bei 4 noch bei 6 noch bei 8 Völkern. In der Regel hat ein Volk nicht überlebt, meine ersten 4 sogar alle.

    8 von 8 über den Winter bekommen - System Golz Kuntzsch hoch 17 Waben


    18.07 Abgeschleudert + Honigraum zu - Honig im Brutraum belassen

    12.08. Futterteig je 2,5 kg

    16.08.2017 Sirup je 4kg + reduziert auf 15 Waben

    23.08.-30.08.-05.09 AS 60% Schwammtuch oben + Böden zu
    zwischen Behandlung mit Sirup auf je ca. 12 ... 14 kg aufgefüttert

    09.09 Böden auf

    03.12. Oxalsäure geträufelt

    danach nur noch Gewichtskontrolle

    Also, wenn der DIB meint, als Deutscher Imker Bund nur für seine Gläser einsetzen zu müssen, dann kann er sich in Deutscher Gläser Vertrieb umbenennen und ich bin raus aus meinem Verein und damit auch aus dem DIB./DGV.


    Es grenzt schon an Arroganz, wenn wirklich Aussagen getroffen wurden, das nur Abfüller im Neutralglas davon betroffen wären. Aufgabe des DIB ist die Interessenvertretung aller Imker, nicht nur derer, die ein bestimmtes Glas benutzen. Daher sehe ich in der Interesssenvertretung eben die Regulierung für jede Art von Honigglas beim Gesetzgeber durchzusetzen.


    Auch heute muss schon gezahlt werden, egal in welchem Glas man abfüllt, es sei denn, man nimmt SEINE Gläser zurück. Deshalb nehme ich auch konsequent nur die Gläser mit meinem Ettiket zurück, vergüte diese aber auch mit 50 cent.


    Spannend wird, wie das dann mit den DIB Gläsern ablaufen soll. Der DIB würde dann zur großen Glasankaufstelle werden müssen?! Die Gläser sind super dem Hersteller zuzuordnen, jedes Honigglas ohne Ettiket ist dagegen nicht meins.


    Im übrigen wäre die sinvollste Lösung, ähnlich wie bei Kopier- und Urheberrechtsabgaben, das der Hersteller des Glases die Gebühr abführt und über den Preis auf die Abfüller umlegt, egal ob Neutral oder DIB. Jedes Glas ist erfasst, fertig. Wer dann noch den Mehrweggedanken über eine Pfandzahlung fördern möchte, kann dies tun.


    Ich würde es auch beibehalten, da es auch eine Form der Kundenbindung ist.

    seinen 15kg Honig/Jahr im Verein auch nur müde Blicke ernten.


    Echt, solche Imker gibt es, die 15 kg Honig / Volk/ Jahr ernten ? ;) Das beruhigt mich, denn als ich vor 5 Jahren mit den Bienen und solchen Erträgen angefangen habe, kam ich mir vor wie bei den Anglern. Jeder hatte eine Fisch gefangen - 50 cm mindestens - Augenabstand, ist doch klar. 8|:):)

    Ja, ja, die Imker sind auch bloß Angler. :thumbup:

    (PS: Ich habe mehrfach diesen Text löschen wollen. weil er mich angreifbar macht. Ja, ich habe nicht alle Faktoren genannt und sicher werden hier einige, die Faktoren, die ich genannt habe, anders bewerten als ich. Und man wird mir Fehler unterstellen.


    Nein, lass mal so.

    Immerhin hast du dir sehr viel Mühe gegeben, zu analysieren, weshalb die Beute leer ist.