Beiträge von FranzXR

    Ich habe auch das blaue und bisher keine Probleme - aber meins ist schon etwas älter...


    Zur Frage "...wie lange nach dem Hochzeitsflug..." - nun, es gibt nicht "den Hochzeitsflug" sondern "die Hochzeitsflüge" - in der Regel sind mehrere Hochzeitsflüge notwendig bis die Königin vollständig begattet ist. Bei gutem Wetter und genügend Drohnen, sind dazu nur wenige Tage notwendig, bei schlechtem Wetter entsprechend mehr... - in unseren Breiten und zu dieser Jahreszeit sollten aber die zwei Wochen reichen, von Ausnahmen abgesehen - sofern die Jungfern schon geschlechtsreif waren als sie auf die Belegstelle kamen.


    Aber wenn die trocken gelaufen sind auf der Belegstelle dann Stiften sie auch nicht bis die Futterlage wieder stimmt....

    ==>Daher bei Rückkehr Königinabsperrgitter vors Flugloch und Futterlage beurteilen - sofern sie noch nicht in Eilage sind.

    Du hast also 3 Brutwaben und zwei Mittelwände drin - da würde ich gleich noch mindestens 2 weitere Mittelwände geben oder auch 4 und dann 2-3 Wochen nur noch füttern und nicht mehr reingucken. ( die MWs gleichmäßig links und rechts an die BWs).

    Wenn die 3 BWs schlüpfen ist schnell die Kiste voll...


    (Wenn dann die äußeren MWs ausgebaut werden kannst Du dann alle 1-2 Wochen weitere 2 MWs geben, jeweils außen rein).)

    ich imkere auf Dadant US 12er und ich möchte meinen Bienen ihren eigenen Honig lassen.

    Das ist falsch ausgedrückt, ich denke Du möchtest nicht "...den Bienen ihren Honig lassen...", ich denke Du möchtest "Deine Völker auf deren Honig überwintern", das sind zwei ganz verschiedene Dinge.


    Geht doch relativ einfach:

    1. Die erste Zarge Löwenzahnhonig pro Volk stellst Du im Frühjahr weg bis zum Einfüttern, so das keine Motten rein kommen.
    2. Den Rest des Honigs schleuderst Du nach Bedarf.
    3. Abschleudern machst Du ganz normal
    4. Zum Auffüttern:
      1. Füllst Du den BR auf, bis er mindestens 10 DD Waben hat
      2. Nimmst alle HRs ab incl. Absperrgitter
      3. Die beiseite gestellte Zarge mit dem Honig setzt Du unter
      4. Fütterer drauf und nach ein paar Tagen/einer Woche normales Futter rein
        (damit wird der Honig umgetragen und mit dem Futter aus dem Fütterer gemischt)
      5. Im zeitigen Frühjahr (Mitte bis Ende März) die untergesetzte HR-Zarge wegnehmen


    Lass wissen wie es funktioniert...


    Gruß

    Franz


    P.S.: Wenn Du keinen Frühtrachthonig (z.B. Löwenzahn) hast, lass es sein! Bedenke auch andere problematische Honige wie Raps oder alles was später im Jahr kommt - die würde ich nicht nehmen...

    Also , das gleiche ist mir auch passiert, trotz 3 Tage Kellerhaft. Habe extra Zuchtstoff aus der Belegstelle Tiergarten geholt.

    Also wann machst Du denn die Begattungseinheit, vor dem Schlupf der Jungfer, nach dem Schlupf der Jungfer oder schon wenn Du Zuchtstoff holst? Irgendwie habe ich das nicht verstanden - irgendwie habe ich den Verdacht das Du die Begattungseinheit schon vor dem holen des Zuchtstoffes gebildet hast.


    1. Begattungseinheiten macht man nicht schon wenn man Zuchtstoff holt - als Pflegevolk sind die nicht gut zu gebrauchen.
    2. Begattungseinheiten müssen, mit Krabbelzelle oder Jungfer, VOR der "Kellerhaft" bestückt werden.

    Ja, das könnten sie - aber die können die Zellen auch verbauen oder abbauen daher würde ich:

    • die Zellen direkt nach dem Verdeckeln käfigen
    • In den Rahmen mit der Zuchtlatte auf einer Seite ein Absperrgitter montieren

    Der kritische Zeitraum ist dann nicht 5 Tage, sondern die ganzen 12-13 Tage. :-)


    Da ich einen Brutkasten habe, gebe ich die Zellen direkt nach dem Verdeckeln in diesen... ;-)

    Habe im Moment auch zum 1. Mal den Adam am Start.

    Allerdings 2 Zargen DN 1,0. Habe eine Futtertasche drin und ca. 25 Zellen.

    Habe nach dem Einhängen Honigwasser und Pollen gegeben.

    Hallo,


    also beim Adam Starter kannst Du etwas mehr geben wenn Du eine Leerwabe oder eine MW mit drin hast. Bei den Finisheren gebe ich ca. 0,5 Liter pro Tag, aber auch nur bei Trachtlosigkeit... - bei schwächeren etwas weniger, bei sehr starken etwas mehr....


    Ich versuche so viel zu geben das die Denken es ist Tracht und sie dann keine Zellen abbauen, aber so wenig das die nicht die Notwendigkeit haben alles zu verbauen.


    (Übrigens der Adam Starter heißt "Adam Starter", nicht "Adam Finisher" - das heißt ich lasse in dem die Zellen nur die ersten 12-24 Stunden zum Anblasen drin, dann kommen die in Finisheren, bis die Zellen verdeckelt sind.)



    Gruß

    Franz

    Vernünftig wäre es aber in deinem Fall, DNM 1,5 zu machen, wenn du schon so viel Hardware dazu bekommst.

    Zum testen ist das ja nachvollziehbar, aber langfristig möchte man nicht so viele verschiedenen Maße im Betrieb haben, da hat man dann oft vom falschen Maß die benötigte Hardware zur Verfügung ;-( - "Hardware" ist auch schnell wieder verkauft... ;-)