Beiträge von FranzXR

    Ja und der geht auch nicht einfach hochkant durch die Tür wie ne Schleuder.😭 Musst spitzen wie ein Mann bei 36 Mauerwerk und eine neue Tür brauchst dann auch gleich noch. Hoffe das es den Aufwand wert ist.

    Aubie , ich verstehe das, das war aber nicht meine Frage ;-) - Meine Tür ist ca. 2,20m breit

    Ja, um die 800l. Müßte ich nachschauen. Riesen Topf jedenfalls

    rase danke für die Antwort...

    ...für unsern gebrauchten Milchtank von Alfa Laval, der ist doppelwandig aus Edelstahl, schräger Boden

    Hast Du da das Ding mit 800 Liter? Oder welche Größe hast Du das 1to Honig rein passt?

    Nur von 26cm dicken Beutenwänden habe ich bislang noch nichts gelesen.

    "Wärmeschied" war in manchen Jahren echt der "heißeste Scheiß",

    Nur von 26cm dicken Beutenwänden habe ich bislang noch nichts gelesen.

    Warte ab, das wir der "dickste Scheiß" :)

    Nö, glaub ich nicht. Schiffer ist zwar meines Wissens schon von 60mm auf 100mm gegangen, aber bei 260mm ist der auch noch icht angekommen... ;-)

    Warum hast du nicht einen Ableger mit der Alten gebildet als Du gesehen hattest das die sofort wieder los stiftet?

    Wird das um die Zeit noch was?

    Solange wir Nachts um die 15 Grad haben und tagsüber über 20 schon, auch musst Du auslaufende Brutwaben zuhängen, evtl. in einer Woche nochmal und den Ableger stark machen, dann kann es schon noch was werden. Zwar kein WV mehr aber einen überwinterungsfähigen Ableger.


    Alternative, Du überwinterst die Königin in einem Mini-Plus zwei- oder dreizargig und machst im Frühjahr einen Ableger im Standmaß...

    Aber eigentlich hätte sich ihr Hinterleib mangels Legetätigkeit zurückbilden müssen,

    Dazu ist aber auch eine Diät notwendig die sie offensichtlich nicht gekriegt hat

    Interessant finde ich auch, dass die Bienen klaglos seinerzeit die Neue akzeptiert haben, obwohl sie selber keine Nachschaffung initiiert hatten.

    Um diese Jahreszeit ist das nicht so selten, das Volk merkt es stimmt was nicht aber die Alte ist noch da - aber das Volk ist jetzt im Herbst auf Überleben getrimmt, da sind 2 Königinnen besser als gar keine - meist sortiert sich das dann erst im Frühjahr - warscheinlich wirst Du noch beide im zeitigen Frühjahr sehen können, aber dann zur Frütracht nur noch eine.


    Warum hast du nicht einen Ableger mit der Alten gebildet als Du gesehen hattest das die sofort wieder los stiftet?

    dass ich eine mit einem Plättchen übersehen könnte

    Plättchen können abfalen oder abgenagt werden, auch kann man trotz Plättchen eine Königin übersehen...

    Es scheint da einen ziemlichen Spielraum zu geben zwischen Weisellosigkeit und Drohnenbrütigkeit.

    Wenn eine Weisel drin ist die nicht legt, ist das Volk nicht weisellos und bildet auch keine Drohnenmütterchen aus - das kann so lange anhalten bis keine Bienen mehr drin sind, auch kann sich das Volk keinen Ersatz nachziehen selbst wenn die mit der Weisel nicht zufrieden sind, wovon auch...


    Da hilft nur Königin suchen und abdrücken und durch legende Königin ersetzen... - Zur Not musst Du das ganze Volk sieben...

    Wo bekommst du die Säcke her?

    Vom Zuckerlieferanten, die verkaufen auch 25kg Säcke, oder diese auf Europaletten. Letztes Jahr gab es diese noch relativ billig, momentan haben die auch den Preis pro KG wie im Angebt im Supermarkt.

    Wohnt man im Süden kann man zollfrei, bis 300kg pro Fahrt, in Samnaun einkaufen, deren aktuelle Preise habe ich aber nicht... - füher habe ich da einmal 10,40€ pro 25 KG Sack gezahlt, diese Zeiten sind aber definitv vorbei...

    Bei den aktuellen Zuckerpreisen habe ich diese Jahr lieber gleich gutes Fertigfutter im Container gekauft, das war nicht viel teurer und ich muss nicht anrühen...

    Nachweislich und erfahrungsgemäß ist die FJ-Entwicklung der Völker in Styrobeuten um 2 -3 Wochen gegenüber derer in Holzbeuten voraus. Wie von FranzXR schön erklärt,

    So, habe ich das? Ich hatte nur über die 2 Phasen des Winters und deren Einfluß durch Thermoschiede was erklärt... - Ich verwende aber trotzdem Holzbeuten.

    Den Effekt kann man in Holzbeuten simulieren, indem Isolierung in Form von Isolierschieden rechts und links, oben (Deckel) und unten (Wärmebrett auf Gitterboden) einbringt.

    Simuieren ist wohl der falsche Ausdruck, den Enfluss gibt es wrklich und im waren Leben,d as hat mit Simulation nichts zu tun... - ich lass aber den Boden trotzdem offen, starke Völker kommen auch so in Schwung...

    Der Effekt ist ggü. der Styrobeute nicht ganz so wirksam. Aber: Ein starkes Volk kommt in jeder Kiste in Gang und startet durch, wenn ordentlich Frühtracht herrscht.

    Naja, das Volk sollte ja schon vor der Frühtracht durchstarten, so daß man die Frühtracht nutzen/ernten kann - und dabei können Schiede in allgemeinen, oder Reflektionsschiede im speziellen, was beitragen/helfen... - ich geh aber auch über die Genetik, mir ist eine Bienen lieber die bei der Frühtracht auch ohne Thermoschied auf der Höhe ist... ;-)


    Sorry beemax , eigentlich möchte ich Dir nicht wiedersprechen oder verbessern, da wir allgemein oft gleich denken - aber hier hatte ich den Eindruck ich muss das klar stellen...

    Wenn die nichts bringen, warum nutzt denn Eugen Neuhauser diese?

    Eugen setzt diese nicht im Winter ein, sondern setzt diese im zeitigen Frühjahr um die Frahjahrsentwicklung zu "optimieren"... (dazu gibt es auch ein dutzen Threads hier im Forum)


    Man muss im Winter zwei Phasen unterscheiden:

    1. Winter - Phase 1, wo die Bienen in der Traube sítzen ohne Brut und der Stoffwechsel auf ein Minimum reduziert ist
    2. Ende Winter/"zeitiges Frühjahr"- Phase 2, wo die Bienen wieder anfangen zu brüten


    In Phase 1 bringt Dämmung oder Wärmeschiede wenig, da nur die Traube gewärmt wird und die Kerntemperatur relativ gering ist.

    Aber in Phase 2 schon, da ist die Kerntemperatur der Traube relativ hoch (Brutnesttemberatur ca. 35 Grad) und damit gibt die Traube mehr Wärme ab, oder strahlt mehr aus - in dieser Pahse steigt der Futterverbrauch auch merklich an, da wesentlich mehr geheizt werden muss und der Stoffwechsel zum Heitzen temporär von eizelnen Bienen auf ein Maximum steigt...

    es gibt auch richtige Carnicaherkünfte, die nicht nur grau sind, sondern auch Ringel haben. Ich müsste mal suchen, dass ist auch irgendwo in der Rassebeschreibung beschrieben worden.

    Ja, ich hatte einmal so eine Rassebeschreibung aus den 70ern oder Ende der 60er, aber in den 90ern war das Thema "gelbe Ringe und Ecken", mit der Info bis welcher Grenze das rassetypisch ist nd ab wann nicht mehr, aus den Rassebeschreibungen verschwunden... ;-)


    Aber, wenn an in Deutschland nach seiner Bienenrasse gefragt wird, muss die Anwort, seit Mitte der 30er Jahre heißen, "Carnica", ausser wenn man aus Bayern kommt, da dürfen es in der Zwischenzeit auch "katholische" Bienen sein ;-) :-) ... - aber es wird besserm die wirklich militanten Rasseverfechter sehen immer schlechter und werden weniger...

    Aber keine Weiselzelle gefunden! Schaffen die zu dieser Jahreszeit nicht mehr nach?

    Doch, aber dazu braucht man das richtige Ausgangsmaterial (jüngste Larven, Eier). Wenn Du Zellen gebrichen hast, oder Varroabehandelt hast z.B. mit AS, dann ist das nicht vorhanden. Um diese Jahreszeit kommt es mit unseren Betriebsweisen vor, das ein Volk ohne Königin und ohne Nachschaffungszellen ist - das ist gar nicht sooo selten, daher sollte man um diese Jahreszeit (ab ca. Juli) bei den Kontrollen etwas "umsichtiger" vorgehen und Reserveköniginnen haben...