Beiträge von FranzXR

    Ich bin mir nicht sicher ob Deine Datumsangaben stimmen. Laut deren waren ja zwischen Einrichtung des Sperrbezirks und Deiner Nachfrage 3 Monate dazwischen. Lese doch das Gesetz nach - in einen AFB Sperrbezirk darfst Du weder Bienen rein bringen, noch raus bringen. Damit ist Dein Ablegerverkauft erst einmal Geschichte. Lass die doch zum Wirtschaftsvölker anwachsen und überwintere sie. Im nächsten Frühjahr kannst Du diese dann verkaufen, falls Du dann bereits wieder ein Gesundheitszeugnis kriegen solltest und wenn der Sperrbezirk dann aufgehoben sein sollte...


    Noch ein Tipp, nerv den VET nicht so viel mit Dingen die nicht sein Fachbereich sind, mach Dich Sachkunding und/oder frag jemanden der sich auskennt... - was innerhalb des Sperrbezirks ist, ist innerhalb und was außerhalb ist, ist außerhalb - wo ist da eine Frage offen? Nur, ich würde ohne Gesundheitszeugnis nichts verkaufen.

    Ich weiß gar nicht wieso keiner sieben möchte. Das sind am Nachmittag maximal 15 Minuten Arbeit und am nächsten Morgen haben sich die Bienen selber gesiebt... - OK, man braucht einen zusätzlichen BR, aber der sollte doch vorhanden sein...


    Elle - Morgen früh fütterst Du zuerst mit Honigwasser, mindestens 2 Stunden bevor Du den Zuchtrahmen rein hängst - wenn Du schon nochmal eine Zuchtlatte reingehen möchtest...

    Halbierung des 2 %-Anteils unseres Carbonisierungsanteils am Weltgeschehen zu setzen - mit den jetzt abzusehenden Folgen, wäre es hilfreicher, die Bevölkerungsentwicklung in den Blick zu nehmen. Da braut sich etwas zusammen...

    Diesen Zusammenhang hat die "Fridays for future" Bewegung aber noch nicht gesehen oder diskutiert...- bei wem braut sich da was usammen? Hast Du damit etwas/jemand bestimmte s/-n im Kopf?

    Vielleicht sind die auch nur froh, dass jemand eine zusätzliche Belegstelle mit sicherlich guter Genetik anbietet( unabhängig von VSH-Eigenschaften).

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nadeltest ist für HYG, VSH wird anders gemessen - auch wenn ein Züchter den Stempel verkauft und Belegtellen bestückt, hat dies nichts damit zu tun das Buckfast MV auch auf VSH selektiet - und die Ergebnisse auf einer anderen Belegstelle verfügbar macht... - oder verwechsle jetzt ich etwas?

    Dann ist da noch das Problem, weshalb ich nicht überzeugt bin. Varroa tötet die Larve sehr oft nicht. So ist das Ausräumverhalten eher nachrangig.

    Verwechsest Du hier nicht was? Siehe Post #27, letzter Absatz - Keiner hat behauptet das Varroen die Brut töten - eine gute Varroa lebt davon das die Larve überlebt. Wie gesagt, Nadeltest ist für HYG - VSH zu messen geht anders - anders ist über infektion und das Vermehrungsverhalten der Varroen in der Zelle zu ermitteln, Dazu gab es letztes Jahr ganze Theads dafür...

    und dann kommt das richtige Ergebnis dabei durch. Winkel sind 30°.

    Miss nach, Du hast 60 Grad bzw. 120 Grad im Parallelogramm gemalt ;-)...

    Wie kann ich mir das vorstellen? Und warum hat die AGT das nicht propagiert? Die haben ja ansonsten top Anleitungen.

    AGT -weis ich nicht. Anleitung ist ganz einfach Millimeter Papier nehmen, Abhängig vom Zellmaß Parallellogramm mit 60 Grad Winkel malen, mit 10 mal 10 Zellen Gittermuster versehen. Papier auf Holz oder Metall übertragen/aufkleben und bohren mit Nadeldurchmesser, dann Nadeln einkleben... - wo ich so eine Schablonen/Anleitung einmal gesehen habe weis ich nicht mehr... Warscheinlich kann jemand mit Graphikprogramm das ganz schnell druckbar am Computer malen lassen, leider habe ich so ein Programm nicht... Man bräuchte also so eine Zeichnung für 4,9 & 5,1 und 5.4 mm Zellmaß dann wäre jeder versorgt...