Beiträge von Bienenbaum

    Hallo,
    ich komme mit dem gezeigten Zeichengerät auch gut klar. Bin bekennender Handschuhträger und sogar damit klappt das wirklich ordentlich, wenn man es mit der angemessenen Ruhe macht. Allerdings mach ich das noch immer mit zwei Händen...

    Ich stimme rooman und zonia absolut zu! Des Weiteren kann man z.B. noch Antennaria dioica, Campanula rotundifolia, Dianthus carthusianorum und D. deltoides, Gypsophila repens, Hieracium pilosella, Saxifraga granulata und Thymus serphyllum hinzunehmen. Auc alles typische Dachbegrünungspflanzen für extensive Anwendungen. Allerdings kann ich nicht genau sagen, ob die auch alle für Bienen interessant sind und die Blühzeitpunkte habe ich nun auch nicht verglichen. Zu herkömmlichen Wiesen-Bienenmischungen ist meiner Meinung für deinen Zweck aber nicht zu raten. Die benötigen zu hohes Substrat und vermutlich auch Pflege, denn es ist anzunehmen, dass sie schnell bei den extremen Dachbedingungen vertrocknen und umkippen. Die Firma Jelitto Staudensamen könnte geeignete Mischungen für deine Zwecke anbieten.


    Beste Grüße,
    Bienenbaum

    Moin,


    mein erster Frühling mit meinen Bienen war schon prima, habe hier im Nordwesten durchschnittlich schon 20 KG aus vier Völkern schleudern können, wobei eines eher lahm war und den Schnitt nach unten zieht. Ich habe auch nur die größtenteils Verdeckelten genommen, daher sind auch jetzt noch nach den Eisheiligen die Honigräume recht schwer. Sie scheinen auch immer noch in die Rapsreste zu sausen, zumindest geht es immer noch in dieselbe Richtung. Viel gibt es da jetzt aber nicht mehr zu holen. Ob es hier bei mir Robinien gibt, habe ich bislang noch nicht in Erfahrung bringen können. Kann man das auch anhand von "Pollenzeichen" eingrenzen, wie beim Raps oder beim Springkraut?


    Gruß,
    Bienenbaum

    Wie macht ihr das bei den Folienetiketten dann mit dem MHD? Kommt dann ein kleines Extra-Etikett auf den Boden des Glases? Weil Stempelfarbe doch bestimmt nicht drauf hält (und wahrscheinlich auch nicht gut aussieht)?

    Oder es gibt noch von der Fa. Wienold solch leere Kunststoffrähmchen zum Zusammenstecken. Da kann man z.B. einen Anfangsstreifen einklemmen. Die Maße sind 130 x 105 mm, für meine Dadant-Halbrähmchen nicht ganz passend. Wenn die Kunststoffrähmchen ausgebaut und verdeckelt sind, setzt man sie in die dazugehörigen Plastikkassetten um. Kosten 1,50€ pro Stück. Erfahrungen hab ich noch keine machen können, habe sie erst gestern in Münster gekauft. Allerdings wurde mir dazu geraten, zur Befestigung der Rähmchen einen gedrahteten Rahmen zu nehmen, die beiden Kunststoffhälften werden dann von beiden Seiten darüber zusammengesetzt (haben an den Ecken so kleine Stifte). Ich denke, den Draht muss ich dann ja auch irgendwie wieder rausfummeln. Weiß zufällig jemand Rat? Spannung anlegen und zur Seite rausziehen vielleicht?

    Moin,
    stellt sich nicht auch die grundsätzliche Frage nach Radial oder Tangential? Bin ja auch Anfänger, und zwar so richtig, habe noch nie in meinem Leben eine Schleuder benutzt. Kann daher nur von meinen bescheidenen bisherigen Infos aus unserem Kurs zehren. Aber uns wurde doch sehr zu einer Radialschleuder geraten. Das Gewende entfällt, Nachteile wurden nicht genannt. Vielleicht gibt es keine?

    Nun ja, aber zum Fortschritt der Forschung ... gerade die letzte Aussage zeigt, dass die erste Idee, nämlich mit gängigen Mitteln zu arbeiten, ganz offensichtlich fehlschlug. Waren wohl Bayer-Mittel, deswegen evtl. die Kooperation mit ihnen?

    Hallo,


    juchuh und hallo an alle, mein erster Kommentar hier im interessanten und hilfreichen Forum. Ich habe noch keine Bienen, aber mache gerade einen Anfängerkurs im benachbarten Imkerverein mit und hoffe, dieses Jahr selbst mit dem Imkern beginnen zu können.
    Zu Edelkastanien kann ich bestätigen, dass sie im Raum Bremen auch gut wachsen. Wir haben selbst eine ältere Marone mit einer Höhe von 11 m auf dem Grundstück stehen. Sie hat in den letzten drei Jahren, in denen wir sie beobachten konnten, immer kräftig geblüht und gut gefruchtet. Während der Blüte summt es unter dem Baum nur so, da fliegen wirklich etliche Insekten rein.
    Ungefähr 7 m entfernt haben wir nun im letzten Jahr noch eine veredelte Marone gesetzt, wir hoffen, dass wir die Früchte von der jungen später besser pulen können. Und die Bienen haben dann hoffentlich auch was von einem weiteren Baum.


    Gruß,
    Inga