Beiträge von Joewald

    Hallo Rase,


    Ganz ehrlich ich wünsche dir und der regionalen Brauerei viel Erfolg bei diesem Projekt.
    Ich werde dir aber trotzdem direkt meine Meinung sagen.


    Ich glaube das mit Honig Bier wird oder ist nix....


    Als Brauer und Imker habe ich natürlich bei jeder sich bietenden Gelegenheit Honigbier verkostet.
    Wenn man danach sucht oder die Augen offen hält findet man Honig Bier öfters als man denkt...
    Die Idee hatten nämlich schon einige.


    Nur wirklich geschmeckt hat MIR noch keins ...


    Es ist nämlich ein recht grosser Unterschied ob man in der Garage im Braumeister 20 oder 50 Liter braut, und mehr oder minder direkt konsumiert, oder ob man 10 hl Braut und verteilt ...
    Zwangsläufig kommt es hier zu Licht und Lagerschäden.


    Grundsätzlich gebe ich meinenVorschreibern Recht ein Bier ist eher ne regionale Sache.


    Ich glaube auch das dieses Forum hier der falsche Ort ist um das Potenzial abzuschätzen den es ist doch klar das jeder Imker sagt goil.....


    Worauf ich am Ende hinauswill ist folgendes ich kenne viele Brauereien die ein Bier mit Honig herstellen, jedoch keine die dies mit erfolgt tut.
    Klar verkauft man ein paar Flaschen an Imker, ein paar an Alternative und Bioläden,ein paar Flaschen an Hipster, und dann noch die ein oder andere Flasche an nen SpezialitätenBierLiebhaber (auch Craft-o-holic gennant) 10 hl sind aber 2'000 Flaschen, die verkauft werden wollen.


    Nun wie gesagt ich würde es dir gönnen, hoffe aber das du / ihr den Markt ordentlich abcheckt bevor ihr startet....


    Für Fragen, Kritik oder Anregungen stehe ich, im übrigen ebenso wie für eine Verkostung, gern zur Verfügung.


    Grüsse Jo

    Hallo Michael,


    Ich habe mir vor 2 Jahren in Donaueschingen eine ausgestellte Schleuder gekauft und nach Austellungsende mitgenommen ...
    Bin Sonntag Mittag hin und hab Interesse bekundet, ihnen die Heimfahrt zu erleichtern....


    Der Preisnachlass war bei mir Ca 20% hab aber noch n bisschen Zubehör dazu bekommen ...
    Konnte sie dann nachmittags einladen


    Grüsse Jo

    Servus Gabriele,


    Ich erlaube mir jetzt einfach mal so als Anfänger zu Antworten.....


    Ich habe den 2 Honigraum auf den 1ten Honigraum gesetzt und er würde super angetragen....
    Bei Mir funktionierte das sehr gut ....
    Letztes Jahr hab ich sogar den 3 auf den 2 Honigraum gesetzt ging auch ( allerdings endete dann die Tracht )


    Gestern habe ich allerdings wetterbedingt den 3 HR unter HR 1+2 gesetzt da es jetzt ne Woche schlecht Wetter sein soll da dachte ich mir dann bauen se den vielleicht aus satt Schwarmzellen zu bauen......


    Grüsse und noch nen schönen Abend
    Johannes

    So, jetzt will ich mal noch kurz berichten wie sich das mit dem Material bei mir so entwickelt hat....


    Also als ich hier gefragt hatte plante ich mit 2-3 Völkern.... Und für 2 Völker hatte ich auch das Zeug (DNM ) da...
    Zum einen kam das Argument der verschieden Beuten.
    Ich habe mich für ein Mass entschieden deswegen das DNM Material verkauft und mit dem Geld in Dadant investiert...
    Dann das Argument mit Ablegern und Schwärmen
    Deswegen habe ich mir dann nochmal Material für noch 3 Völker bestellt... Also insgesamt für 5
    Und ich fühlte mich WIRKLICH gut gerüstet .......


    Dann begann endlich die Saison....


    Ende April 2 WirtschaftsVölker gekauft
    Schwärme, Ableger und KS kamen hinzu....
    Kurzum zu Spitzenzeiten hatte ich Material für 5 Völker
    War aber stolzer Besitzer von 8 Völker/Ableger/Schwärme


    Da es hier in der Schweiz wenn dann nur Dadant Blatt gibt ich aber US habe, bin ich mehrfach kurzfristig und über Nacht zum nächsten grösseren Imkershop in D gefahren um Material zu kaufen, da bei den grossen InternetPlayern in der Saison praktisch nix zu kaufen war....


    Kurzum ich hatte irgendwie ziemliche Mangelwirtschaft.....und sehr viel Stess (und Sorgen)


    Ein anderes unerwartetes " Problem" war dann der Sommerhonig nach dem bescheidenen Frühjahr.
    Als Anfänger plante ich damit das es wenn ich mich nicht ganz Dumm anstelle und es vielleicht ganz gut läuft das ich dann evtl mit viel Glück ..... 20-30 kg Ernten kann
    Nun es gab hier eine aussergewöhnlich gute Sommerhonigernte. Selbst aus meinen Ableger und KS gab es Honig zu ernten...


    Was dann wieder meine Planung zerstörte. Und meinen Materialbesitz sprengte...
    Zuwenig Honigeimer, zuwenig Gläser, zuwenig Etiketten....


    Da mir die Imkerei unheimlich viel Spass macht ( obwohl ich immernoch n ziemlicher Stich-Schisser bin)
    Habe ich mich entschieden mich für die neue Saison besser zu rüsten.....
    Ich habe jetzt alles ( Hoff ich mal ) für 15 Völker & 5 Ableger.
    Dazu noch 3 x Miniplus ( ich will nicht züchten aber phasenweise war das das einzigste was man kaufen könnte um Bienen rein zu tun)


    Ich möchte mich bei euch für eure Hilfe Tipps und Anregungen bedanken es wäre sonst wohl noch viel viel viel chaotischer geworden.....



    Also mein Rat an Anfänger und Neulinge genug Material ranschaffen ....


    Grüsse jo

    Servus mal wieder,


    ich war nun soweit um meinen ersten Honig abzufüllen....
    Ich habe mir hierfür einen Plastikabfüllkübel mit Plastikquetschhahn gekauft (ich bin mal davon ausgegangen das das für den Anfang reicht....)
    Ich habe meinen Honig vorher erwärmt 30 C um die Viskosität zu erhöhen.....
    und dann kam das Problem mir ist bei dem Plastikquetschhahn die ganze Zeit Honig rausgetropft. Ich habe ihn für jedes Glas geöffnet und geschlossen und bei jeder Schliessung gab es mindestens auch einen Tropfen im Bereich der Flügelmutter.Ich habe deswegen die ganze Zeit 1 Glas druntergestellt das den Honig auffängt.


    Ist das den normal bei den Plastikquetschhahnen? Geht euch das auch so? Wie habt ihr das gelöst?
    Oder weil ich die Viskosität erhöht habe? Sollte ich das in Zukunft lassen ?
    Ach ja und gibt es das bei den Edelstahl Modellen auch ?


    Vielen Dank für eure Auskünfte


    mit Besten Grüssen Johannes

    Servus miteinander,


    Es hat sich ja ne nette Diskussion aus meiner Frage entwickelt, nur leider sehe ich nur bei 3 von 43 Beiträgen einen direkten Zusammenhang zu meiner Frage.
    Ich möchte deswegen anregen alle anderen Beiträge unter einem neuen Titel zusammenzufassen und wieder zurück zur Ausgangsfrage zu kommen.


    Ich selbst Schätze euch und euer Wissen und Erfahrung und auch manch anderen Gedankengang.
    Ich habe für mich selbst und meine Bienen schon mehr als 1 mal von diesem "Schatz" profitieren können.


    Trotzdem möchte ich die Gelegenheit nutzen und auch etwas kritisches sagen.


    Aufgrund eines Beitrages hat sich dieser Faden Komplet vom Thema entfernt, und egal wie ich zu Aussage von André stehe, so eine " Fehlentwicklung " ist nur möglich weil sich VIELE andere wie die Geier darauf stürzen und zu diesem Beitrag ihre Meinung sagen. Statt zu ignorieren( oder neues Thema dazu zu erstellen) und beim Thema zu bleiben.


    Dieses Muster findet sich bei sehr vielen Themen hier im Forum.


    Ich möchte darauf hinweisen das sich viele Themen und Fragen häufig wiederholen.
    Und so manch ein erfahrener Nutzer ist schon genervt und antwoet gar nicht mehr oder nur mit Links.
    Ich glaube aber das das z.T ein hausgemachtes Problem ist.


    Warum?


    Weil wenn ich etwas wissen will und die Suche hier im Forum verwende finde ich zwar unzählige Beiträge zu einem Thema aber zumeist entwickelt sich auch dort der Faden weg vom Thema so das ( und das behaupte ich jetzt einfach mal) sich der geneigte Neuimker auf Informationstische 1-2 solcher Fäden anliest keine Antwort auf seine Frage findet und deswegen die Frage neu stellt.


    Bitte stürzt euch jetzt aber nicht wieder auf meinen Beitrag oder wenn dann in einem neuen Thema .....;-)


    Zur Erinnerung:


    Ich bin immer noch auf der Suche nach den Befallszahlen die euch zu einer sofortigen Behandlung veranlassen..


    Grüsse Johannes

    Bernhard, danke für den Link,
    Wenn ich es aber nicht überlesen habe steht da nicht für jeden Monat die kritische Befallsmenge drin sondern nur für Juli...
    Also ich meinte eure Erfahrungen ab welchem Befall ihr sofort behandelt je nach Monat


    z.B. Mehr als 5 Milben pro Tag im Juli = sofort behandeln ...


    ?


    Danke Grüsse jo

    Servus,


    mir fällt auf das immer wieder die Frage auftaucht ob/ wann / wie behandeln und / oder nochmal behandeln ...
    Und in den Antworten kommt immer wieder die Frage ob der Befall überprüft wurde....
    Und immer dann wenn diese Frage im Raum steht kommt auch die Frage ab wieviel Milben eine Behandlung sinnvoll ist. Und das ist ja jeden Monat anderst......


    Wäre es den möglich mal eine Art Tabelle aufzustellen / zusammenzutragen


    für die Messung per Windel


    Monat / ab ...(nat. Milbenfall pro Tag ) --> Behandlung notwendig


    und das selbe nochmals für die PuderzuckerBecherSchüttelmethode


    Monat / ab .... ( Milbenbefall je BecherSchüttel ) --> Behandlung notwendig


    vielleicht wäre manch einem Anfänger wie auch mir damit geholfen ...


    Danke Grüsse Johannes

    Servus zusammen ,


    jetzt ist es soweit und ich komme zu meiner nächsten frage.....
    Ich beobachte schon seit längerem die Anzeigen im Imkermarkt und in der Imkerbörse ausserdem habe ich die ADIZ, die Bienenpflege und die Schweizer Bienenzeitung abonniert.
    Warum?
    Na klar ich bin Anfänger und auf der Suche nach Bienen...


    Wenn man so das ein oder andere Posting hier und auch woanders liest könnte man auf den Gedanken kommen für einen Anfänger wäre ein Kunstschwarm am besten geeignet (vor allem wenn man wie ich ich mit einem andern Beutentyp wie die umliegenden Imker arbeiten will)


    Deswegen halte ich also schon eine zeitlang Ausschau nach KS ....


    Mir fällt aber auf das praktisch kaum KS angeboten werden und wenn dann zumeist "Importware" oder von Grossbetrieben / Züchtern....
    Aber so der normale Hobbyimker der 2/3 Völker übrig hat ?? Die bieten alle Ableger an oder Einzarger oder Preise nach Wabenzahl ..... Aber eben keine KS


    Warum ist das so??


    Vielen Dank für eure fachkundigen Antworten und mit besten Grüssen


    jo

    Als sich bei mir der Gedanke zu imkern festsetzte .... Kam ich günstig an die DNM Beuten und da hab ich zugeschlagen.....
    Jedoch um so länger die Beuten im Keller standen und um so länger der Winter dauerte und umso ungeduldiger ich wurde...
    Kurzum ich begann Bücher zu lesen und schliesslich auch viel hier im Forum zu lesen ....
    Jetzt klingt das alles mit Dadant ganz vernünftig für mich ( theoretisch einfacher und besser ) und drum bestelle ich mir jetzt Dadant ....
    Andererseits bin ich als gebürtiger Schwabe auch noch Schwabe genug um zu sagen die DNM sind ja trotzdem gut um sie in Betrieb zu nehmen ....
    Ich denke mal es ist ja auch nicht das schlechteste wenn man beides hat und dann direkt vergleichen kann und nach 1-2-3 Jahren oder vielleicht auch schon früher kann ich mich dann ja auf eins festlegen.....( bei Nachbarimkern schauen is nicht war letztens auf der Hauptversammlung des hiesigen Imkervereins ca 90 Mitglieder davon 1 Zander und 1 Dadant Blatt Imker der Rest alles Schweizerkasten )
    Drum jetzt erstmal beides bei mir....